mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Step-Down 5V 3A mit mc34063


Autor: runni (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was haltet Ihr von der Schaltung? hab noch einige von den mc34063 und 
möchte damit ein step-down DC/DC Converter bauen.
Die Schaltung funktioniert auf dem Steckbrett bis ca 1,5A am Ausgang, 
dann wird die Spule sehr heiß (habe keine genauen Daten zu der Spule 
170µH und wahrscheinlich 1A, keine andere in Reichweite gewesen)

Gruß, R.N.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spule sollte - soweit ich mich erinnere - prinzipbedingt für den 
doppelten Laststrom geeignet sein.

Autor: runni (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem die Schaltung funktioniert hat, habe ich ein Layout erstellt und 
ordentlich zusammen gelötet.

Probelm!! der TC34063 kocht, bei Belastung! wie ist das möglich? wird 
doch kaum belastet, die Arbeit macht doch der FET.

Liegt das an den TC billg Teilen von R.

Gruß, R.N.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Schaltung hat mehrere Fehler:
- Du steuerst den Switch Transistor mit 24V an der Basis an. Das geht 
nicht lange gut.
- Du legst 24V an Gate-Source. Das geht nicht lange gut.

Autor: runni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

ne das passt schon, der BC546 wird mit dem OC Ausgang vom IC nur gegen 
GND gesteuert, Der FET ist ein P-Kanal Typ und wird über die Diode vom 
IC am Gate auch gegen GND gesteuert, der BC546 schaltet das Gate nach 
Ende der Ansteuerung schnell wieder auf +24V damit der FET abschaltet.
Soweit so gut, hab den Fehler inzwischen selbst gefunden, am Pin8 vom IC 
liegt der Kollektor des internen steuer Transistors, den hab ich einfach 
auf +24 geklemmt, das kann nicht gut gehen, da muss ein 1k Widerstand 
dazwischen.

Die ersten Messungen ergaben bei:

5V am Ausgang 3,3R Last (1,52A),

12V am Eingang 95% Wirkungsgrad,
20V am Eingang 86% Wirkungsgrad,
30V am Eingang 84% Wirkungsgrad,

8,5V am Ausgang 3,3R Last (2,57A),

12V am Eingang 96% Wirkungsgrad,
20V am Eingang 91% Wirkungsgrad,
30V am Eingang 89% Wirkungsgrad,

ich denke die Werte können sich sehen lassen.
Die Schaltung ist nicht kurzschlussfest, das muss ich noch ändern.

Gruß, R.N.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
runni wrote:
> Hallo Benedikt,
>
> ne das passt schon, der BC546 wird mit dem OC Ausgang vom IC nur gegen
> GND gesteuert, Der FET ist ein P-Kanal Typ und wird über die Diode vom
> IC am Gate auch gegen GND gesteuert, der BC546 schaltet das Gate nach
> Ende der Ansteuerung schnell wieder auf +24V damit der FET abschaltet.

Genau ! Und dabei liegen zwischen Source und Gate 24V an.

> Soweit so gut, hab den Fehler inzwischen selbst gefunden, am Pin8 vom IC
> liegt der Kollektor des internen steuer Transistors, den hab ich einfach
> auf +24 geklemmt, das kann nicht gut gehen, da muss ein 1k Widerstand
> dazwischen.

Das hatte ich doch geschrieben...

Autor: runni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

schau Dir mal das Datenblatt vom MC34063 an, ich meinte die interne 
Vorstufe. Wenn ich was falsch verstanden habe dann kläre mich bitte auf.

Der von mir verwendete IRF4905 kann +-20V G/S ab, selbst wenn liegt die 
Spannung nur knapp drüber, kann ja noch eine Z-diode mit einbauen.

Danke.

Gruß, R.N.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Dir sicher, dass eine 1N4148 die richtige Wahl ist? 
Normalerweise sind in Schaltnetzteile immer Schottky-Dioden drin.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin 6,7 und 8 auf Vin zu legen entspricht soweit ich das sehe nicht den 
Schaltungsbeispielen für > 1,5A. 6 hängt an Vin, dann über ein Rsc an 7 
und 8.

Autor: runni (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nächster Versuch, mit Z-Diode, der Wirkungsgrad hat sich kaum 
verschlechtert obwohl der Fet jetzt über ein 220R Widerstand angesteuert 
wird.

@Jörg: am Ausgang hab ich eine FMB29L Diode, am FET reicht eine 4148, 
hab da zumindest keine Probleme mit Flanken oder ähnlichen. RSC ist doch 
nur zur Überstromerkennung, die hab ich hier zum testen weg gelassen.

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
der Rsc begrenzt nur den Eingangsstrom, d.h. er muss für die niedrigste 
Eingangsspannung ausgelegt sein.

Die Schaltung mit dem BC546 ist etwas gewöhnungsbedürftig, sei´s drum. 
Ich vermisse einen Strompfad vom Emitter nach Masse für die 
Abschaltphase.

Ausserdem empfiehlt sich gemäß DB die Verbindung von Pin 1 und 8 (Note 6 
im OnSemi-DB Rev 18 aus 12/2005).

Den Spannungsteiler würde ich ausmessen und durch Festwiderstände 
ersetzen. Wenn der Trimmer Kontaktprobleme hat, läuft die Spannung hoch 
und das wäre ungünstig für die nachfolgende Elektronik.

Arno

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.