mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TV-PLL Tuner Philips FI1216 MK2/1


Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe den im Betreff genannten Tuner von einer alten Hauppauge WIN TV 
Karte (ohne Radio, also keine FM1216, von der hier schon viel bereichtet 
wurde, zudem mit dem Zusatz MK2). Weiß jemand, ob es dazu ein Datenblatt 
oder ähnliches gibt? Interessieren würde mich, ob ich damit vielleicht 
auch einen reinen Audio-FM-Träger (W-FM, mit ca. 100kHz Hub) von 
174,1MHz emfangen könnte?

Danke im voraus,
Dominik

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 174 mhz kannste sicher empfangen, einfach den tuner auf 174 
einstellen :-)
und dann?
audio fm? dazu musste dann wohl nen neuen demodulator+zf filter bauen, 
der jetzige hat 6mhz bandbreite...für video eben. und am demodulator.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ein solcher Tuner hat doch auch einen Audio Dekoder ?!
Ich habe mit einem PLL Tuner mit Demodulator aus einem alten TV schon 
Radio gehört, das funktioniert.
Das einzige Problem dabei: Die Frequenz des Audiodemodulators ist nicht 
fest, sondern hat nur einen festen Abstand von der Videoträgerfrequenz. 
Je nach Demodulator benötigt dieser also einen zweiten Sender in 5,5MHz 
Entfernung.

Mit einem reinen PLL Tuner (von der C-Box Platine von Pollin) und einem 
SA614 habe ich mir aber ein Radio gebaut, das von 45MHz bis 880MHz 
abstimmbar ist.

Autor: hackklotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, jetzt bin ich ins Grübeln gekommen: Ist der Ton auch in AM moduliert 
oder nur das Bild? Ich meine der Ton ist FM und darum müsste im Tuner 
auch ein FM-Demodulator sein? Die Frage ist bloß, ob das grundsätzlich 
klappen würde: Muss der PLL 'locken' (bzw. kann er das überhaupt, weil 
ja kein Bild-Signal dabei ist), damit der Tuner den Ton ausspuckt?

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt K: Hast Du eine Anleitung/Schaltplan zu Deiner Tunerschaltung. 
Gibt es den Tuner noch bei Pollin?

Vielen Dank,
Dominik

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pll geht immer;
nur brauchst du 2. mixer, um 39mhz auf die 5,5mhz audio zf zu bringen;
dann gehts
tuner gibts im eleko-schrott/sperrmüll...video oder glotze...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik wrote:
> Hm, jetzt bin ich ins Grübeln gekommen: Ist der Ton auch in AM moduliert
> oder nur das Bild? Ich meine der Ton ist FM und darum müsste im Tuner
> auch ein FM-Demodulator sein? Die Frage ist bloß, ob das grundsätzlich
> klappen würde: Muss der PLL 'locken' (bzw. kann er das überhaupt, weil
> ja kein Bild-Signal dabei ist), damit der Tuner den Ton ausspuckt?

Der Ton ist FM, im Gegensatz zum Radio auch das Stereosignal (das aber 
anderst "codiert" ist.
In einem Tuner befinden sich normalerweise weder Audio nich 
Videodekoder, sondern nur der reine Tuner, der ein Signal mit 35-40MHz 
ausgibt. Daran kann man dann z.B. ein Radio IC (im einfachsten Fall ein 
TDA7000) anschließen, das eben auf z.B. 37-39MHz eingestellt ist. Diesen 
Offset muss man dann beim Abstimmen naürlich berücksichtigen.


Dominik wrote:
> @Benedikt K: Hast Du eine Anleitung/Schaltplan zu Deiner Tunerschaltung.
> Gibt es den Tuner noch bei Pollin?

Such mal bei Pollin nach C-Box (kostet 1,95€ für die ganze Platine). Das 
Datenblatt des Tuners hab ich mal angehängt. Ob ich einen Schaltplan 
gezeichnet habe, weiß ich nicht, ich muss mal suchen. Da ich das ganze 
mehr als Spektrumanalyser verwende und nicht als Radio, habe ich den 
Schwerpunkt auf einen RSSI Ausgang gelegt (Feldstärkeanzeige). Anstelle 
des SA614 kann man jedes andere Radio IC verwenden, das auf 39MHz 
empfangen kann.

Autor: botnec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum FI1216MK siehe hier wenn noch von Interesse

http://www.qsl.net/dk7nt/tvreceiver/tvreceiver.html

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch alles, man muß nur googlen:
http://www.alldatasheet.com/view.jsp?Searchword=FI1216
das Datenblatt von Philips und hier anscheinend der Hersteller:
http://www.alibaba.com/catalog/10877961/TV_Tuner_FI1216.html

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal vielen Dank für die Antworten und Datenblätter!
Wenn ich recht verstehe, brauche ich also für den Audioausgang (wofür 
stehen denn die Abk. IF und AF?) wieder einen 35-40MHz Empfänger :(. Und 
ich dachte, man könne an diesen Tunern direkt das demodulierte NF-Signal 
abgreifen auf der Frequenz, die man via I2C digital eingestellt hat.
Dann ist das ganze doch eher uninteressant für mich (dann kann ich mir 
auch direkt ein 174MHz Empfänger bauen statt einen 35MHz) und hat sich 
erledigt, weil ich ja nicht wirklich ans 'tunen' interessiert bin, 
sondern nur an einer konkreten Frequenz.
Bin eher reiner Digitaltechniker: Kann wohl weder einen externen 
Schwingkreis für 35-40MHz abstimmen noch einen für 174MHz, der bei einem 
TDA7000 ja nötig ist (und man vermutlich noch ganz exotische Bauelemente 
braucht wie Varikap-Dioden und ähnliches, die wiederrum nur in 
speziellen Amateurfunkshops zu beziehen sind). :(

Trotzdem vielen Dank für die Antworten,
Dominik

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Tuner für AM-TV-Signale, deshalb muß erst das Videosignal 
AM-demoduliert werden, dann wird daraus der 5,5 MHz Tonträger 
FM-demoduliert. Je nach Tunerkonzept, "Quasi-Parallelton" heißt das, 
wird der Tonträger schon am 38MHz-SAW-Filter ausgekoppelt, aber eine 
echte einfache FM-Demodulation ist das auch nicht. Der Bildträger 5,5MHz 
neben dem Ton muß vorhanden sein.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> (wofür stehen denn die Abk. IF und AF?)
IF = ZF (Zwischenfreqenz), AF könnte Automatische Frequenzkorrektur oder 
sowas sein.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Benedikt K: Hast Du eine Anleitung/Schaltplan zu Deiner Tunerschaltung.
> Gibt es den Tuner noch bei Pollin?

Ich bau mit dem Tuner von Pollin gerade nen Spektrumanalyzer.
Es gibt dazu auch eine laengere Diskussion in d.s.e.
Interessant ist vielleicht das das Datenblatt des UV1316 nicht ganz
dem Tuner von Pollin entspricht. Die Ausgaenge der Bandumschaltung
sind anders. Ich hab das aber in d.s.e erlaeutert. Es gibt auch
ein PLL-IC von Philips welches sie wohl mit im Tuner integriert haben.
Das Datenblatt dazu sollte man auch gelesen haben da dort manches besser 
erklaert wird.
Und die Ausgaenge auf der C-Box Platine werden auch anders verwendet
als im Datenblatt angegeben.

Olaf

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht reicht es, einen Oszillator etwa 5,5 MHz neben den 174 MHz 
neben der Antenne schwingen zu lassen, versuch es mal mit einem 60 MHz 
Quarzoszillator, der hat auf 180 MHz noch genug Ausgangsleistung, das 
wäre 5,9 MHz daneben, allerdings oberhalb, aber das sollte trotzdem 
gehen. Im Blockschaltplan ist ein "VCO" rechts oben gezeichnet, ich 
nehme an, der rastet auf alles in der Gegend von 5-7 MHz ein und 
demoduliert den FM-Ton.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AF=Audio Frequency, Tonausgang

Autor: Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man mit diesem Tuner und der entsprechenden Modifikation z. B. 
Flughafenwettermeldungen auf 127,6 MHz empfangen?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tuner als Spektrumanalyzer, hab ich schon gebaut, allerdings einen 
Sat-Tuner ca. 850-2200 MHz.
Für den Feldstärkeausgang habe ich eine eigene Schaltung angeschlossen, 
SA612/SA614 und einen 19,666 MHz Quarzoszillator zweimal verfünffacht 
auf 492 MHz. Die Tuner-ZF liegt übliheweise auf 479,5 MHz 
Mittenfrequenz, das sind nach der Mischung im SA612 etwa 12 MHz am 
SA614.
Veröffentlicht in "Funkamateur" 11-12 2005

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flugfunk ist AM, das könnte am Videosignalausgang zu hören sein. Die 
Bandbreite der ZF-Filter ist natürlich viel zu groß für die 3 kHz.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf wrote:
>> @Benedikt K: Hast Du eine Anleitung/Schaltplan zu Deiner Tunerschaltung.
>> Gibt es den Tuner noch bei Pollin?
>
> Ich bau mit dem Tuner von Pollin gerade nen Spektrumanalyzer.
> Es gibt dazu auch eine laengere Diskussion in d.s.e.

Kannst du mal den Link dorthin angeben ?

Im UV1316 Datenblatt sind für die Bandumschaltung 0xA0, 0x90 und 0x30 
angegeben. Stimmt es, dass 0x01, 0x02 und 0x04 korrekt sind ?

Christoph Kessler wrote:
> Tuner als Spektrumanalyzer, hab ich schon gebaut, allerdings einen
> Sat-Tuner ca. 850-2200 MHz.

Wo hast du die ZF abgegriffen ? Die Tuner die ich habe, haben alle den 
FM Demodulator integriert. Am Ausgang kommt also bereits das fertige 
Video + die  modulierten Audiosignale raus.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon gefunden:
http://groups.google.com/group/de.sci.electronics/...

Zwischen SAW-Filter und Demodulator-IC mit ein paar Picofarad 
abgegriffen - ob der Demodulator noch funktioniert ist egal. Dünnes 
Koaxkabel aus irgendeinem Loch des Tuners heraus zur Platine.

Ich habe im Moment nur das Layout hier, kleine SMD-Platine: oben 
SA612/SA614, die beiden ICs links gehören nicht zur Schaltung, das sind 
ACTTL- Frequenzteiler zur Messung, der Tuner hatte nur einen Vorteiler, 
keine PLL. Rechts unten ein 74AC00 als Frequenzvervielfacher, ein 
MSA0786 oder MAR-7 macht die Nachverstärkung, rechts oben wahlweise ein 
kleines oder größeres 3Kreis-Helixfilter für 479 MHz, auf 492 
abgestimmt. Die knapp 100 MHz werden mit drei Luftspulen auf der 
Oberseite gefiltert. Quer über den Philips-ICs sitzt dort noch der 19,66 
MHz-DIL-Quarzoszillator.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant. Muss ich nach nachbauen wenn ich wieder etwa Zeit habe. Das 
ganze scheint ja doch etwas aufwendiger und vor allem für nicht HF 
Techniker deutlich komplizierter zu sein, als mit einem TV Tuner.

Einen Low Cost Spectrum Analyser habe ich mit einem Sat Tuner auch mal 
gebaut: Einfach die AGC Spannung gemessen. Der Dynamikbereich ist aber 
miserabel und die Genauigkeit sowiso.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs auch mal mit dem AD8307 Log-Detektor versucht, aber der ist 
viel zu breitbandig, das gibt kaum Auflösung.
Mit dem Runtermischen und der geringen Bandbreite des SA614 vom etwa 20 
MHz (mehrstufiger Tiefpasscharakter, mit einfachem RC- oder LC-Tiefpass 
nicht zu erreichen) werden die Spektrallinien schön schmal.
Mit dem Sat-Tuner sehe ich D- Netz ( 900 MHz), E-Netz(1900 MHz) und UMTS 
(2100 MHz), sowie DAB auf 1463MHz - und natürlich das 23cm-Amateurband 
1240-1300 MHz.
Nur der 5V-Schaltregler macht alles kaputt, die Störungen hab ich erst 
mal mit einem Linearregler beseitigt.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1466,6 muß das sein, da hats hier gleich drei Sender, anscheinend geht 
bei DAB auch Gleichwellenbetrieb
http://www.irt.de/wittsmoor/wittsmoor2006/DAB-Sender.pdf

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einen Low Cost Spectrum Analyser habe ich mit einem Sat Tuner auch mal
> gebaut: Einfach die AGC Spannung gemessen.

AGC ist doch ein Eingang des Tuners. Den hab ich am Microcontroller 
haengen und will damit die Grundempfindlichkeit einstellen.

> Ich habs auch mal mit dem AD8307 Log-Detektor versucht, aber der ist
> viel zu breitbandig, das gibt kaum Auflösung.

Ich nehme als Mischer einen SA639. Der hat ja auch einen RSSI Ausgang.
Direkt am Tuner zu messen macht wohl kaum Sinn wegen der Aufloesung.

Mein Konzept ist der schwedischen Radioseite sehr aehnlich, bloss das 
ich
halt kein Radio hoeren will, sondern mich nur der RSSI interessiert.
Ich fahre also auch immer einen Bereich mit einem verstimmbaren LO
am Mixer durch. Jedenfall in der Theorie. Momentan habe ich nur Tuner
und LO am laufen und warte noch auf meinen Mixer.

Als naechstes waere natuerlich noch interessant verschiedene breite 
Filter
am Mixer umzuschalten.

Olaf

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier meine Schaltung

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das Spektrum, die Software habe ich immer noch nicht fertig, der 
Marker in der Mitte ist echt gemessen, aber die Center und Span-Angaben 
nur grob angegeben. Die Herkunft der vier Rauschhaufen habe ich oben 
genannt.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im UV1316 Datenblatt sind für die Bandumschaltung 0xA0, 0x90 und 0x30
> angegeben. Stimmt es, dass 0x01, 0x02 und 0x04 korrekt sind ?

/* Diese Werte stimmen leider ueberhaubt nicht mit dem ueberein was */
/* das Datenblatt sagt!                                             */
/* Aber so wie sie sind wurden sie erfolgreich getestet!            */
/* Ist das Bit0 gesetzt sind wir immer im LowBand 44-170Mhz         */
/* Ist das Bit1 gesetzt sind wir immer im MidBand 139-450Mhz        */
/* Setzen wir Bit2 sind wir im Highband 424-860MHz                  */
/* Es gibt aber noch andere Bitkombinationen fuer dieselben         */
/* Frequenzbaender                                                  */
/* Interessanterweise sind aber Bit0 bis Bit2 laut Datenblatt des   */
/* TSA5522 die PNP Ausgaenge der Bandumschaltung!                   */
#define LOW_BAND  0x01      /* 0x60 */
#define MID_BAND  0x02      /* 0x90 */
#define HIGH_BAND 0x04      /* 0x30 */

/****************************************************************/
/* Erwartet die Empfangsfrequenz in kHz und stellt sie ein      */
/* die Baender des Tuners werden dabei automatisch umgeschaltet */
/****************************************************************/
unsigned char UV1316_set_frequenz(unsigned long frequenz)
{ unsigned char control2;

 /* Bandauswahl */
 control2=LOW_BAND;
 if (frequenz>170000) control2=LOW_BAND;
 if (frequenz>450000) control2=HIGH_BAND;

 if (UV1316_write(UV1316_frequency(frequenz),FAST_TUNE,control2) == 
FALSE)
   return(FALSE);

 return(TRUE);
}

Wie oben in meinem Kommentar steht, es gibt ein paar Doppeldeutigkeiten, 
aber Grundsaetzlich geht es so.

Olaf

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoff,

hab mal Deine Anleitung aus Fa 11+ 12 05
rausgesucht.
Bin mir aber nicht mit meinen Anschlüssen meines Sat-Tuners sicher.
Warum hat das Ding so viele Anschlüsse.
Vielleicht kann mir das einer erklären.


Wigbert

Autor: Ernesto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wer kann helfen?
Ich benötige dringend den Tuner FI1216 MK2/ PH hm
Wenn möglich zwischen 100 und 500 Stück

Bitte Verfügbarkeit und Preis aufgeben.

Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.