mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Scanner + 5m USB-Kabel geht nicht?


Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: Hab nen 5m USB-Billig-Kabel von Reichelt.
Mein Scanner mag daran nicht betrieben werden (wird erkannt, beim 
Scan-Versuch kam Kalibrierung und dann nix - Programm steckte...)
Später: Scanner ist zwar da - hat aber n Problem...

Warum geht das mit dem Kabel nicht? Sind die Datenraten eines Scanners 
"so schnell"? Eigendlich sollte doch der Anschluss einer
Festplatte kritischer sein, meine USB-HDD geht aber an dem Kabel. Oder 
geht das nur, weil die halt eine gute Fehlerkorrektur hat, was der 
Scanner nicht hat.
Wenn aber die Fehlerkorrektur alles "ausbügelt / auslöffelt", dann 
sollte man wohl auch für die HDD ein kurzes Kabel nehmen... naja, bin da 
gerade zu bequem zu (auch wenn es eine Backup-HDD ist...)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du den Scanner schon mal an einem kurzen Kabel
probiert? Könnte ja auch ein Softwarefehler im Treiber
sein, oder ...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird der Scanner auch über USB mit Strom versorgt? Dann fällt wohl über 
dem Kabel zu viel Spannung ab.

Prinzipiell kann so etwas funktionieren, ich habe einen Canon 1220N 
schon mit einem 5m-Kabel betrieben.

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, am kurzen Kabel geht er.
Und er wird auch über USB mit Strom versorgt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann ist meine Vermutung ja vielleicht nicht völlig daneben.

Autor: Holger Menges (holger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das gleiche Problem, auch an dem Kabel von Reichelt. Nicht 
einmal ein USB/RS232 Umsetzer hat daran ordentlich funktioniert. Abhilfe 
hat erst ein aktives Verlängerungskabel (Pollin Best.Nr. 720 866) 
gebracht.

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, wobei mir noch einfällt, jemand Bekanntes hatte auch Probleme mit
USB-Kabeln.
Meinte/vermutete dann, dass es ungenügend geschirmte Kabel sind, die nur 
für USB 1.x
taugen. Aber dann müssten die Kabel ja ausgezeichnet sein: "Geeignet für 
USB y.x"

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schlag in die gleiche Bresche wie Rufus, und schieb das auf das 
Kabel. Wenn möglich mit einem dickeren Kabel nochmals probieren.

Marcus

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An und für sich gibt es keine "USB2.0"-Kabel; die USB-Spezifikation 
kennt nur zwei Sorten von Kabeln, "Low-Speed-Kabel" für 1.5 MBit/sec, 
die nur fest mit Geräten verbunden sein dürfen (also nur an einem Ende 
einen Stecker aufweisen) und "High-Speed-Kabel" für 12 und für 480 
MBit/sec.

Natürlich hindert das keinen Händler, irgendwelche 
Phantasiebezeichnungen auszugeben und vergoldete Stecker zu verwenden 
...

Und es hindert keinen billigen Taiwanesen (Taiwaner?) daran, irgendeine 
Strippe als USB-Kabel zu verkaufen, die die Spezifikationen für 
"High-Speed-Kabel" nur so weit einhält, daß das tolerantere USB1.1 damit 
gerade noch so funktioniert ...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir funktionieren die billigen USB Kabel von Reichelt wunderbar:
5m zum Scanner, 3m zum Drucker, 7m zum FT232 (der übelst gequält wird, 
da ich da so ziemlich alles dranhänge. Regelmäßige Kurzschlüsse und 
andere Vergewaltigungen sind normal. Bisher hatte ich noch nie Probleme.
Das mit dem Spannungsabfall ist aber normal und teilweise extremer als 
man vermuten würde: Bei dem 7m Kabel kommen bei Belastung mit 500mA 
teilweise nur noch 4-4,5V an.

Wenn der Scanner eine CCFL hat, dann braucht die alleine schonmal etwa 
2W. Da bleibt dann kaum noch was für die restliche Elektronik übrig. 
Selbst ein CIS Scanner wird vermutlich ein großteil der 500mA 
verbrauchen (Motor, Elelktronik, CCD, LED usw.)

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal eine externe 2,5" USB-HDD am Verlängerungskabel (2m) , 
auch von Reichelt, anschließen wollen. Die HDD fing an zu pumpen, als ob 
die Versorgungsspannung nicht ausreichte. Meiner Meinung sind die Adern 
zu dünn um ein stromhungriges Gerät zu speisen. Dieses Kabel hat aber an 
meinem USB Drucker wunderbar funktioniert, welcher ja ein eigenes 
Netzteil hat und die Spannung aus dem USB nicht braucht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, 2.5"-Festplatten sind sowieso nicht dafür geeignet, über USB mit 
Strom versorgt zu werden, da sie dafür viel zu viel Strom benötigen. Der 
Anlaufstrom liegt i.d.R. über 1 A, und auch die Dauerstromaufnahme liegt 
nur selten unter 500 mA.

Das ist also spezifikationswidriger Murks, der nur aus reiner 
Boshaftigkeit gelegentlich funktioniert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.