mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD ansteuern mit Mikrocontroller


Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ all

Ich habe ein Display mit 240x320Punkten. Das Display kann 262k Farben 
darstellen (R,G,B jeweils mit 6Bit).

Das Display hat einen Steckverbinder mit 40 Anschlüssen. Über diesen 
Steckverbinder kann das Display angesteuert werden. Hier die wichtigsten 
Leitungen:

1. DCLK = Dot Clock
2. HSYNC = Horizontal Sync Pulse
3. DTMG = Timing Signal for Data
4. R0 bis R5 = 6 Bit für Rot
5. G0 bis G5 = 6 Bit für Grün
6. B0 bis B5 = 6 Bit für Blau
7. PCI = Power Control In
8. Vctrl = LED Current Control

Was ich benötige ist ein Mikrocontroller, der dieses Display ansteuert. 
Zudem soll eine Kamera über composite an das Display angeschlossen 
werden. Außerdem soll ein Overlay erzeugt werden.

Das ganze noch mal anders zusammengefasst. Ich möchte ein Kamerabild auf 
dem Display abbilden, zudem soll mit Hilfe eines Overlays ein Zahlenwert 
oben in der Ecke des Displays dargestellt werden. Außerdem wäre es schön 
wenn man ein Begrüßungstest und ein Logo auf dem Display ausgeben kann. 
Ich würde damit so schnell wie möglich anfangen, jedoch fehlt mir hierzu 
ein StarterKitboard, an dem ich die Kamera und das Display ansteuern 
kann.

Kennt jemand von Euch vielleicht einen µC oder ein Starterkitboard der 
dieses kann?

Grüsse

Johannes

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du suchst kein µC sondern einen Display controller.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt ihr denn Display Controller inkl. Starter Kit?

Autor: lötnix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War leider nicht das richtige dabei :-(

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Epson: S1D13076, S1D13A05, S1D13A06, S1D13504, S1D13505, S1D13506, 
S1D13513 usw.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mag sein, aber da kann ich kein analoges composite signal einspeisen 
oder sehe ich das falsch?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bleibt nur FPGA + SRAM und selber machen.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite schon seit 2 Jahren mit FPGAs, jedoch finde man sollte das 
Rad doch nicht jedes mal neu erfinden. Es muss doch chips geben die ein 
analoges Signal auf einem Display ausgeben, das ist doch schon seit 10 
jahren in jeder videokamera integriert.

Ich möchte noch mal zu den epson chips zurückkommen. Diese Chips 
übernehmen ja die Ansteuerung des Displays. Jedoch kann ich mir noch 
nicht genau vorstellen wie dies geht. Muss ich ein Programm in C 
schreiben oder ist bereits ein Firmware drauf die einfach nur den Inhalt 
des Rams auf dem Display ausgibt?

Benötige ich dafür Compiler oder andere tools?

Grüsse

Johannes

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es nicht einfacher, ein echtes Videodisplay zu nehmen und die 
nötigen Anzeigen (per PC, AVR oder wie auch immer erzeugt) ins 
Bildsignal zu mischen ...?

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei averlogic.com. Die haben solche Sachen. Die sind nicht mal 
teuer, aber seeeeeehr träge, wenn's nicht um Stückzahlen geht (hab mal 
bei einem Disti von Averlogic gearbeitet)

gruss
rayelec

Autor: nop(); (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Composite nach Display ist nicht so triviasl wie's ausschaut. Ein 
Composite videosignal ist fuer einen Fernseher gedacht, dh 7xx * 5xx 
pixel. Wenn man nun skalieren muss gibt's was zu tun. Machbar isses.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was schlagt ihr denn vor wie ich ein Kamerabild auf so ein Display 
bekomme. Geht es mit digitalen Kameras besser?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste und billigste Lösung: Kauf dir für 50€ ein TFT mit 
Composite Eingang. Selbstbau ist möglich, aber aufwendig.
Die 768x576 kann man mit ein wenig Verzerrung auf 768x288 umwandeln 
indem man die Samplerate anpasst. Jetzt lässt man noch oben und unten 
jeweils 16 Zeilen weg und fertig ist das 320x240 Bild.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst hier ja mal stöbern:
http://www.chipcatalog.com/

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Bastellösung kommt nicht in frage, da es nicht privat ist. Das 
Display wurde halt schon ausgesucht, zudem muss ich ein Overlay 
hinzufügen. Ich habe bei Epson einen Chip gefunden der funktionieren 
könnte, jedoch bekommt ich diesen nicht bei digikey, farnell oder rs. 
Außerdem benötige ich ein Entwicklungsboard mit so einem Epson chip.

Grüsse

Johannes

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wünsche ich die viel Spaß beim skalieren. Das ist nämlich 
ziemlicher Rechenaufwand ohne spezielle ICs, die heute nur noch schwer 
erhältlich sind, da jeder Hersteller aus Kostengründen seinen eigenen 
ASIC herstellt. Einige Monate Entwicklungszeit, ein Budget von etlichen 
1000 oder 10000€. Ist das wirklich das was du suchst ?

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habe mal ein wenig im Internet gestöbert.

Dort habe ich den S1D13715 und S1D13719 gefunden. Dies sind 
LCD-Controler von Epson. Diese haben zudem ein LCD-Infertace jedoch nur 
für digitale Kameras. Ein weiterer Nachteil ist auch das die für Handys 
sind demanch bekommt man nur große Stückzahlen.

Es gibt jedoch den neuen S1D13513. Dieser soll der neue Standard Chip 
für LCD Ansteuerungen werden. Daher ist dieser besser zu bekommen. 
Kostet ca 8,5€ bei einer Mindestabnahme von 600 Stück. Dieser Chip 
besitzt auch eine Interface für digitale Kameras. Nun muss ich mich 
entscheiden ob ich eine digitale Kamera nehmne oder bei der Analogen 
bleibe.

Falls ich mich für die analoge Kamera entscheide wie bekommt man die 
Informationen des Kamerabildes aus dem analogen Datenstrom.

Ich habe da folgende ICs gefunden:

Video Sync Separators
Video Sync Generators
Video Encoders & decoders

Jedoch weiß ich noch nicht welcher IC ich benötige. Vielleicht weiß ja 
einer von Euch was über diese Chips und kann ein paar Worte dazu 
schreiben

Grüsse

@ all

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TI hat einige Videoedecoder im Angebot. Der TVP5150 sollte 
funktionieren, wenn ich das aus dem Datenblatt richtig erkennen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.