mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Damals in der Steinzeit - Cebit 1987


Autor: Xenu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Eineinhalbminuten-Bericht von der Cebit 1987:

Youtube-Video "Cebit 1987 - NDR 3"

Und nicht vergessen: Das Telefon wird bedient über die "Tastatatur".

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gott bin ich alt!! Ich kenn das ganze Zeug noch.....
Aber schön zu sehen.

Autor: ohh hot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL - ich find die Knollnase cool! "ohh hot!"


Ganz interessant - danke für den link!

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der tragbare Computer ist der Knaller. :-)
Und 1700 DM . . . das war sicher auch 1987 ein haufen Kohle für ein 
drahtloses Telefon.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten in der Firma auch einen Schlepptop, der wog mit Ersatzakkus 
15kg und konnte damit einfach in fast jede Gepäckbox im Flugzeug 
gewuchtet werden.

Dafür dass er sehr schwer war, war er auch ungewöhnlich langsam, der 
Akku hielt knapp 20 Minuten und sauteuer war er auch. Aber dennoch 
nützlich, weil man auch bei Einsätzen im In- und Ausland seine 
Entwicklungsumgebung dabeihatte.

Seufz: Nicht alles war früher besser!

Autor: !!!EinsElf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der Akku hielt knapp 20 Minuten

Das würde bedeuten ein mal Windows hochfahren und dannach gleich wieder 
herunter fahren, nur gut dass damals auf solchen Kisten DOS lief ^^

Autor: Forscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1987 - Steinzeit?   Nee, das war schon Neuzeit!

Steinzeit war, als die CeBit noch Bestandteil der Hannovermesse 
war(1970) und in Halle 1 untergebracht war.

Neben den Computerfirmen wie IBM(360er), Siemens, Telefunken, Honywell 
und Bull gabs auch Stände mit echter Innovation, wie: Schnellhefter, 
Locher, Büroklammern, Durchschlagpapier etc.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kiste mit Akku zu betreiben, war sinnlos. Aber das Teil hatte noch 
einen Netzstecker und damit war es ganz gut zu gebrauchen. Man musste 
halt bescheiden sein. Modems gab es zwar schon, aber bei den wenigsten 
Kunden konnte man die auch benutzen, also musste man alles mitnehmen, 
was man brauchte. Und wir hatte die extra große Festplatte mit 30MB 
eingebaut (für die Andersgläubigen: 0,03GB) .

By the way: Der Flachbildschirm war ein einem beruhigenden rot gehalten.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willi Wacker wrote:
> By the way: Der Flachbildschirm war ein einem beruhigenden rot gehalten.

Das war ein Plasmabildschirm. Ja, sowas gab es damals schon.
Es kommt alles wieder: Genauso wie die gute alte CRT die demächst die 
TFTs ersetzen soll. Dazu hat man jedem Pixel eine eigene 
Elektronenquelle verpasst, und das ganze so auf wenige mm Dicke 
reduzieren können.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weis nicht was mich mehr schauder lies!

Die Mode oder die Technik.

Damals fand ich solche Koffercomputer total lässig.

Und im "PC-Raum" der Schule standen noch C128 mit Grünmonitor auf denen 
wir den Lehrern Unterricht gaben... :-)))

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja so ein alter Toshiba-Laptop mit rotem Plasmaschirm fristet hier noch 
sein Dasein als serielles Terminal an einem ähnlich alten 
Eprom-Programmer. Die kaputte Platte hat natürlich noch keine genormte 
IDE-Schnittstelle und läßt sich daher nicht austauschen. Gelegentlich - 
das wird immer seltener - wird er mal wieder eingeschaltet. Auf der 
Platte des anderen Laptops haust ein uralter Bootsektor-Virus, der sich 
auf allen Disketten einnistet, die ohne Schreibschutz eingelegt werden. 
Immerhin schreit der Virensucher auf dem Firmennetz sofort Alarm, wenn 
man so eine Disk anschließend in den PC einlegt.

Autor: Clifford (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erschreckend finde ich nur das die Tastaturen von 20 Jahren so aussahen 
wie heute. Nur die Stecker haben sich im Laufe der Jahre geändert

Autor: Premium Banana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Erschreckend finde ich nur das die Tastaturen von 20 Jahren so aussahen
>wie heute. Nur die Stecker haben sich im Laufe der Jahre geändert

Aber echt!
es wird langsam Zeit dass mal andere Buchstaben und Symbole auf die 
Tastatur kommen! ^^

ansonsten gibts ja noch sowas:
http://www.logitech.com/index.cfm/keyboards/keyboa...

Autor: Premium Banana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da fällt mir gerade ein, die gibts ja auch noch ^^
http://www.netzwelt.de/news/72323-lichtgestalt-cel...

Autor: Clifford (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, die Lasertastatur ist mal ne Innovation. Ich persönlich 
bevorzuge diese geknickten Natural Keyboards. An "normalen" Tastaturen 
krieg ich mittlerweile Krämpfe wenn ich länger tippen muß

Autor: Störfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erschreckend finde ich nur das die Tastaturen von 20 Jahren so aussahen
wie heute. Nur die Stecker haben sich im Laufe der Jahre geändert



Was ist daran Erschreckend? Mit dieser Tastatur ist die gesamte 
Hochtechnologie weiter entwickelt worden. Auch Dank dieser Tastatur!

Soll man Bleistift und Kugelschreiber wegschmeissen, nur weil es beide 
schon 100+ Jahre gibt?

Autor: Clifford (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich meine solche Weiterentwicklungen wie Natural Keyboards. Ich 
bin davon begeistert und verstehe nicht wieso die nicht weiter 
verbreitet sind

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal eine Tastatur von Escom mit eingebautem Taschenrechner im 
Ziffernblock.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.