mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEGA & ISP & WAVRASM ?!


Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Habe hier im Forum mitbekommen dass die 90er Serie der AVRs dann
demnächst aussterben wird.
Jetzt habe ich mir mal die Datenblätter der ATMEGAs/ATTINYs
angeschaut.
Die sind ja schwer in Ordnung.

Nur habe ich jetzt mal grundlegende Fragen, die bestimmt auch andere
interessieren könnten:

- bisher habe ich die 90er mit WAVRASM programmiert, das dürfte
  keinen Unterschied zu den ATMEGAS machen (ausser eben andere
  include files), oder?
- geflashed habe ich die 90er über STK200 Dongle und AVR ISP 2.4...
  diese version unterstützt bloss den MEGA603 und 103.
  Also mal eben die v3.3 gesaugt und nachgeschaut:
  Die unterstützt noch zusätzlich die TINY12/15/22
  -> Was geht da ab? womit soll ich die Dinger dann flashen?
- TQFP:
  Ich bin nicht so ganz fit was den Überblick über
  Sockelbezeichnungen usw angeht...
  Aber sehe ich das richtig, dass TQFP soviel heisst wie
  "Löte das Ding auf deine Platine und gut ist"???
  Gibt es keine TQFP Sockel? wie soll ich dann den controller
  (zB. MEGA128) flashen? ISP only??? also nix mit massenflashen???

Hoffe mir kann da jemand weiter helfen.
Gruss, Malte

Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu 1.: Genau!
Zu 2.: ??? Habe kein STK200
Zu 3.: Viele Megas (z.B. mega8) gibt es auch im Dil Gehause--> keine
Probleme mit Sockel! Den mega128 gibt es glaube ich nicht im Dil
gehäuse :-(

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) dachte ichs mir doch
2) kanda dongle... ISP für den Parallelport eben... und als Programm
das AVR ISP
3) das ist es ja. für ein Projekt sollte ich schon den 128er
verwenden... wegen massig IO's eben.. mit DIL und PLCC habe ich ja
keine probleme, aber TQFP geht mir schon auf den senkel..
TotalerQuatschFürPappnasen eben ;))))

Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst dir den 128er ja auf ne quadratische Platine löten und dann an
allen 4 Seiten Stiftleisten nach unten und dann auf die Hauptplatine,
ist zwar umständlich, erleichtert aber möglicherweise den Bau... Oder
willst du das in Serie produzieren? Was willst du denn machen, dass du
so verflucht viele I/O brauchst? Kannst ja einen anderen nehmen und mit
Mux... Ja ich weiss, auch das ist umständlich....

Autor: Armin Kniesel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Punkt 2:
Welcher Prozessor programmiert werden kann hängt nicht von AVRASM oder
von AVRPROG ab, sondern von der Firmware im AVR-Programmer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.