mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik T-Flip Flop reagiert falsch?


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein 74LS74 zu einem T-Flip Flop gemacht.

Aber dieses Flip Flop funktioniert nicht immer richtig!

Ich habe den Clock eingang mit einem 10k Widerstand auf +5V gelegt und 
schalte mit einem Taster auf Ground.

Normalerweise ändert sich der Zustand am ausgang wenn ich den taster 
wieder loslasse.

Manchmal ist es allerdings so das wenn ich den Taster drücke sich der 
Zustand ändert und sobald ich den Taster wieder loslasse springt er 
wieder auf den Zustand wo er davor war, sprich es schaltet nicht.

Was mach ich falsch??

mfg
Christoph

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was mach ich falsch??

Ganz einfach:
Du hast vergessen, dass der Taster prellt! Das Flipflop ist schnell 
genug, sowas mitzubekommen. SChalte mal einen kleinen Kondesator (100n) 
parallel zum Taster.

Autor: SNT-Opfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reagiert schon richtig, ABER mechanische Taster/Schalter prellen nun 
mal.
Sprich, die Kontakte "hüpfen" daher gibts mehrere Schaltvorgänge !

Ein Kondensator 100nF - 1µF zwischen CLK und GND kann das ein wenig 
dämpfen.

Viel Erfolg...

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@SNT-Opfer


Wenn ich einen 1µF Kondensator so wie du gesagt hast zwischen CLK und 
GND hineinschalte, dann schaltet das Flip Flop gar nicht mehr!

mfg
Christoph

Autor: SNT-Opfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-))
Gut 1µF kann etwas gross sein, 100nF sollte reichen.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es schaltet mit 100nF auch nicht!

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mit nem Kondensator reicht NICHT aus. Die Flanken werden so lahm, 
dass der 7474 verrückt spielt. Entprellen mit Schmitt-Trigger, dann 
sollte das gehen.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wie sind die anderen beiden Eingänge beschaltet ?

MfG Spess

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Clear und Set sind auf +5V

D ist mit Q- verbunden

Autor: SNT-Opfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon merkwürdig, selbst simuliert klappt das ganz gut, auch mit 1µF.
Würde mal die Schaltung überprüfen. Eventuell mal den Pegel an CLK mit 
Multimeter oder Oszi beobachten.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das haben Simulationen so an sich. Nicht alle Parameter sind 100% exakt 
simuliert, und ein flankensensitiver Eingang kann da schon mal etwas 
anders reagieren als in der Realität.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Schaltung aufgezeichnet!

die Funktion sollte so sein das abwechselnt ein Relais schaltet so lange 
wie das exterene Relais angezogen ist!

mfg
Christoph

Autor: Falk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph (Gast)

>Hab die Schaltung aufgezeichnet!

Da Fehlt aber noch einiges.

Freilaufdioden an den Relais! WICHTIG!
Basiswiderstände für die Transistoren. WICHTIG!

Wenn dein Relaiskontakt als Taktgeber benutzt werden soll muss er 
entprellt werden. Siehe Anhng.

>die Funktion sollte so sein das abwechselnt ein Relais schaltet so lange
>wie das exterene Relais angezogen ist!

??
Du meinst, wenn dein externes Relais einmal anzieht sollen die Relais 
umschalten?
Deine Schaltung ist mysteriös. Vor allem die Verbindung vom exteren 
Relais zu den Kollektoren der Transistoren.

MfG
Falk

Autor: Falk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist, im Eifer des Gefechts leicht falsch verdrahtet. Hier die 
korrigierte Version. Auch zu finden unter

Schmitt-trigger

MfG
Falk

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

in dem Fall wäre ein Schmitt-Trigger aber völliger Overkill. Da er ja 
einen Umschaltkontakt zur Verfügung hat, reicht dafür ein einfaches 
D-FlipFlop völlig aus, z.B. die zweite Hälfte seines 74LS74.

CU

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk

Hallo,

die Freilaufdiode ist im Relais schon eingebaut.

Ich mein da so, wenn das extere Releis für eine Sec anzieht soll je 
abwechselnd eines der beiden Relais für eine Sec anziehen, es soll also 
nicht umschalten und angezogen bleiben sonder nur so lange wie das 
extere Relais angezogen ist!

mfg
Christoph

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Ausgangsbeschaltung ist mehr als zweifelhaft. Und wenn FF-Ausgänge 
über Gebühr belastet werden, verhalten sich diese recht eigenwillig.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie steuer ich dann den Transistor mit dem FF Ausgang an so das er sich 
richtig verhält?

mfg
Christoph

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph (Gast)

>wie steuer ich dann den Transistor mit dem FF Ausgang an so das er sich
>richtig verhält?

Dazu musst du erstmal klar formulieren wie deine Schaltung reagieren 
soll.

Dein externes Relais ist quasi der Master-Schalter, nur wenn es 
angezogen ist soll eines der beiden Relais auch anziehen. Doch wie 
spielt nun das Toggle FlipFlop hier rein? Soll es dazu dienen, eines der 
beiden Relais auszuwählen, welches duch das exteren Relais geschaltet 
wird?

MfG
Falk

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, das T-FlipFlop soll auswählen welches der beiden Relais mit 
dem externen Relais geschaltet wird.

mfg
Christoph

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph (Gast)

>Ja genau, das T-FlipFlop soll auswählen welches der beiden Relais mit
>dem externen Relais geschaltet wird.

Und wer steuert das T-FlipFlop? Ein Taster?
Das kann man auch wesentlich einfacher mit einem Umschalter machen.

MfG
Falk

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das Flip Flop steuert der Taster!

Wie meinst du das man das einfacher mit einem Umschalter machen kann?
Bin über jede Hilfe oder vorschläge dankbar!

mfg
Christoph

Autor: Falk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Anhang.

MFg
Falk

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist mir schon klar das ich einen Schalter einbauen könnte, aber es 
soll jedes mal wenn das externe Relais anzieht abwechselnd eines der 
zwei Relais anziehen!

Autor: Falk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph (Gast)

>das ist mir schon klar das ich einen Schalter einbauen könnte, aber es
>soll jedes mal wenn das externe Relais anzieht abwechselnd eines der
>zwei Relais anziehen!

Ahhhh, wir nähern uns dem Ziel. Es sind also zwei Funktionen.

1.) Eines der beiden Relais ist solange angezogen, wie das exteren 
Relais angezogen ist.
2.) Bei jedem neuen Schalten des exteren Relais soll das aktive Relais 
gewechselt werden.

Siehe Anhang.

Erstmal muss der Relaiskontakt entprellt werden. Danach kann das 
Toggle-FlipFlop angesteuert werden. Die Dioden D1/D2 bzw. D3/D4 wirken 
als ODER Verknüpfung. Damit kann das jeweils aktive Relas durch den 
Steuereingang angesteuert werden. Im Ruhezustand (externes Relais nicht 
angezogen) liegt der Ausgang von IC2A auf HIGH. Wenn das exteren Relais 
anzieht geht der Ausgang von IC2A auf LOW. Fällt das exteren Relais 
wieder ab wird duch die LOW-HIGH Flanke das Toggle-FlipFlop umgeschaltet 
und gibt für den nächsen Puls das jeweils andere Relais frei.

MFG
Falk

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uff - komplizierter gings nicht??
Dein Einsatz in allen Ehren, aber das ist schon ne Menge Zeug....

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ crazy horse (Gast)

>uff - komplizierter gings nicht??
>Dein Einsatz in allen Ehren, aber das ist schon ne Menge Zeug....

Ich bin gern bereit eine einfachere, aber auch bitteschön solide Lösung 
zu begutachten.

MfG
Falk

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einen Tiny12 nehmen :-)
Ansonsten in Hardware siehe Anhang.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ crazy horse (Gast)

>Ich würde einen Tiny12 nehmen :-)

Schon klar, abe es geht hier um eine möglichst anfängertaugliche 
Schaltung.

>Ansonsten in Hardware siehe Anhang.

OK, deine Schaltung ist kompakter und damit besser. ;-)
Allerdings ist noch ein kleiner Fehler drin. Ich glaub du musst bei IC1A 
Q\ statt Q verwenden, denn Q\ st im Ruhezustand HIGH und damit sind die 
Relais inaktiv.

MFg
Falk

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder du drehst den Schalter am Eingang :-)

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk

hab die schaltung ausprobiert und dann gleich eine Platine geätzt!
Fuktioniert bestens, genau das wollte ich haben!!!
Danke!!


mfg
Christoph

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph (Gast)

>Fuktioniert bestens, genau das wollte ich haben!!!
>Danke!!

Das hört man gern. Hättest du auf crasy horse gewartet, wäre deine 
Schaltung noch ein gutes Stück einfacher geworden. Aber wenns gut läuft 
ist das ja egal.

MfG
Falk

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch! Da hat sich Falk ja jetzt ein Kasten Bier verdient ;-))
Und das so früh am morgen...

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Matthias L. (lippy)

>Mensch! Da hat sich Falk ja jetzt ein Kasten Bier verdient ;-))
>Und das so früh am morgen...

Frühshoppen! Ich schmeiss ne Runde! ;-)

Täterä, Täterä, Täterä . . .

MFG
Falk

Autor: Christoph (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier noch ein Bild, so sieht die fertige Schaltung aus!

Danke nochmal!!

mfg
Christoph

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huch! Doch so klein ;-)

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie meinst du das doch so klein? Ich find die Leiterplatte ist groß 
geworden!
Die Relais sind übrigens auf der Unterseite (SMD-Relais)
mfg
Christoph

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph (Gast)

>hier noch ein Bild, so sieht die fertige Schaltung aus!

Nett.

>Wie meinst du das doch so klein? Ich find die Leiterplatte ist groß
>geworden!

Wer Ironie findet darf sie behalten. ;-)

Mfg
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.