mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mega128 mit externer quelle synchronisieren


Autor: Andreas Voel (Firma: private) (uranus303)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mal ein Anliegen bzw. Verständnisproblem.
Ich verwende den mega128 der in c programmiert werden soll.
Aufgabe:
Ich möchte einer externen Baugruppe ein bestimmtes verhalten vorspielen, 
aber leider bekomme ich mein Ausgangssignal nicht synchronisiert. Kann 
man den Timer des Mega´s mit der externen Quelle takten, dass dann mein 
Ausgangssignal entsprechend synchron auslöst. Wenn ja wie? Und läuft 
dann der mega unabhängig vom externen takt (also weiterhin mit 16 mhz)

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Voel (Firma private) (uranus303)

>Ich möchte einer externen Baugruppe ein bestimmtes verhalten vorspielen,
>aber leider bekomme ich mein Ausgangssignal nicht synchronisiert. Kann
>man den Timer des Mega´s mit der externen Quelle takten, dass dann mein

Ja.

>Ausgangssignal entsprechend synchron auslöst. Wenn ja wie? Und läuft
>dann der mega unabhängig vom externen takt (also weiterhin mit 16 mhz)

Sag doch mal konkret, das dm Gerät vorgespielt werden soll. Der Fachmann 
nennt das auch Emulation. Vorspiele sind, hüstel, in anderen Foren zu 
finden . . . ;-)

MFg
Falk

Autor: Andreas Voel (Firma: private) (uranus303)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es handelt sich um ir spektroskopie, dabei wertet das gerät den ir /rot 
anteil des lichtes aus. D.h Gerät x arbeitet mit einer roten und einer 
IR -Diode, dies werden in unterschiedlichen Reihenfolge und f 
ausgewertet, somit muss ich passend zur aktiven diode des gerätes x eine 
entsprechende lichtstärke mit der frequenz abstrahlen. das mit den 
abstrahlen geht auch so weit, nur ich kann keine werte auf den gerät x 
simulieren, da mir die signale immer auseinander laufen

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Voel (Firma private) (uranus303)

Nun, wie willst du dich auf das Meßgerät synchronisieren? Gibt das Gerät 
(digitale?) Steuersignale aus, wenn es die verschiedenen Messungen 
macht? Das wäre einfach, per externem Interrupt reagiert der AVR 
zeitnah, wie das so schon neudeutsch heisst.
Oder du brauchst (schnelle) Photoempfänger, welche die Strahung 
feststellen und ebenfalls wieder per digitalem Ausgang den AVR zur 
Arbeit bewegen.

MFG
Falk

Autor: Andreas Voel (Firma: private) (uranus303)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde es über Interrupt machen, das Signal werde ich über eine 
IR-Diode aufnahmen und max. Verstärken, den OPV werde ich dann mit +-5 V 
betreiben, dies könnte dann für die Interruptansteuerung reichen. Leider 
muss ich mich noch über die Softwareumsetzung der Interruptsteuerung ein 
Kopf machen, Beispielcode würde ich gern annnehmen.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Voel (Firma private) (uranus303)

>Ich werde es über Interrupt machen, das Signal werde ich über eine
>IR-Diode aufnahmen und max. Verstärken, den OPV werde ich dann mit +-5 V
>betreiben, dies könnte dann für die Interruptansteuerung reichen. Leider

Denk dran, der AVR arbeitet mit 0..5V, negative Spannungen mag er nicht!

>muss ich mich noch über die Softwareumsetzung der Interruptsteuerung ein
>Kopf machen, Beispielcode würde ich gern annnehmen.

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

MFG
Falk

Autor: Andreas Voel (Firma: private) (uranus303)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der negativen Spannung ist nicht das Problem, muss nur darauf 
achten, was für ein Verstärker man verwendet.Da die IR-LED in 
Sperrrichtung betrieben  wird, muss man ein inv.Verstärker verwenden. 
Und bei max. Verstärkung erhält man ein pos. Rechteck. (geile Sache)
Danke für den Hinweis -> Interrupt; leider ist er für asm gemacht, ein 
Beispiel in C wäre schöner (das spart ein halben tag arbeit)

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Voel (Firma private) (uranus303)

>achten, was für ein Verstärker man verwendet.Da die IR-LED in
>Sperrrichtung betrieben  wird, muss man ein inv.Verstärker verwenden.

Du meinst wohl IR-Photodiode.

>Und bei max. Verstärkung erhält man ein pos. Rechteck. (geile Sache)
>Danke für den Hinweis -> Interrupt; leider ist er für asm gemacht, ein
>Beispiel in C wäre schöner (das spart ein halben tag arbeit)

Nun aber mal ein wenig Eigeninitiative! Schon mal die Seite ein wenig 
genauer angeschaut. Ist alles nahezu idiotensicher präsentiert.

Alle Artikel -> AVR GCC Tutorial -> Programmieren mit Interrupts

Happyness is just three mouse clicks away.

MFG
Falk

Autor: Andreas Voel (Firma: private) (uranus303)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk
>Du meinst wohl IR-Photodiode.
JA ;)

>Nun aber mal ein wenig Eigeninitiative!...
da bleibt mir nichts anderes übrig, ich hatte gehofft, dass ich 
entsprechend copy and paste machen kann und dies an meinen anforderungen 
anpassen
ABER , dafür spare ich mich nun ein menge arbeit, um schaltungen zu 
entwerfen die mir das signal syn. "einfach" über interrupt
DANKE noch mal

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.