mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Linux BS und Mikrocontroller


Autor: Sebastian Tarb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit,
ich möchte in Zukunft gerne ein Linux Betriebssystem nutzen um 
Steuerungen mit Mikrocontroller zu entwickeln. Jetzt brauche ich 
bestimmt ein paar Dinge mehr, wie ich so eine System ans laufen bringe! 
Kann mir einer von Euch sagen, was für Hardwarekonfiguration ich 
verwenden muss?!

Gibt es irgendwo eine Referenz mit Hinweisen?

Danke vorab....

Autor: _CH_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt brauche ich bestimmt ein paar Dinge mehr...
wir auch - wenn du deine Frage beantwortet haben willst.
Bitte etwas konkreter wenn's geht!

Gruß,
Christian

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie jetzt: linux auf pc oder auf dem micro?

Autor: hackklotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss Linux, damit kommst du auf keinen grünen Zweig.

Autor: Fritz123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hackklotz wrote:
> Vergiss Linux, damit kommst du auf keinen grünen Zweig.

Was is das den für ein Spruch? Da sollte mal jemand ganz schnell das 
"du" durch ein ehrliches "ich" ersetzen.

Die Frage von Düsentrieb bleibt natürlich doch sehr wichtig.

Wenn ich mal annehme, dass du Linux als Entwicklungsumgebung haben 
willst, brauchst du einen Progger (nahezu egal welcher) aber das ist ja 
sowieso klar.
Weiter hab ich gute Erfahrungen mit avra (assembler), avrdude 
(Proggersoftware, unterstützt nahezu alle halbwegs bekannten 
HW-Progger), avr-gcc (Logisch für C, merke stabs statt  dwarf-2) und 
einen Editor/IDE deiner Wahl (Emacs, vi(m), nano, geany, k*, ...), der 
Rest ist dan ziemlich straight-forward.

Wenn du von embedded Linux sprichst, hab ich keine Ahnung, hoffe aber 
das du an ARM und nicht an AVR denkst, sonst bekommt der Satz von 
Hackklotz doch noch Sinn. -wiebel

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Vergiss Linux, damit kommst du auf keinen grünen Zweig.
>
> Was is das den für ein Spruch?

Typisches Geblubber eines Ahnunslosen, der auch mal was sagen will. 
Einfach nicht beachten.

> Die Frage von Düsentrieb bleibt natürlich doch sehr wichtig.

Und falls es um einen Mikrocontroller geht, wäre noch die Frage, um 
welche Architektur.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vergiss Linux, damit kommst du auf keinen grünen Zweig.
naja, es gibt z.b. uCLinux, das geht schon auf controllern mit 1MB Flash 
und 1MB RAM recht gut.
aber für kleinere, selbst die LPC's und AT91SAM's ist linux wohl zu 
fett.
:-)

Autor: hackklotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vergiss Linux, damit kommst du auf keinen grünen Zweig.

Warum bitte wurde dieser Beitrag nicht auch gelöscht???

Autor: Sebastian Tarb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Linux auf Mikrocontroller...

Die Basis für das embedded System soll ein ARM7 / ARM9 sein.

mfg Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.