mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bidirektionale Datenleitung elektronisch verbinden


Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

es geht um Folgendes: Für ein Projekt suche ich eine Möglichkeit, eine 
Leitung, auf der bidirektional Daten versendet werden, elektronisch 
unterbrechen und verbinden zu können. Der Hintergrund: Das soll auf 
Modulen eingesetzt werden, von denen viele in einer Reihe an der 
Datenleitung (Es ist kein Bus, die Verbindung ist jeweils nur von einem 
Modul zum nächsten, bzw. im Fehlerfall eben zum übernächsten) hängen. 
Jedes dieser Module ist mit einem Microcontroller bestückt, der auch die 
Kommunikation regelt. Nun könnte es aber vorkommen, dass mal ein 
Controller abstürzt oder beschädigt wird und dann wäre es relativ 
ungünstig, wenn alle folgenden Module keine Daten mehr hätten. Daher 
sollte die Datenleitung im Normalfall am Controller angeschlossen sein 
(Eingehende und ausgehende an je einem Pin), mit einem Signal aber 
elektrisch verbunden werden können.
Die Spannung auf der Datenleitung beträgt 5V/0V und sollte mit ca. 
100kHz getaktet werden können. Ausserdem wär's gut, wenn auch etwas 
Strom übertragen werden kann, damit ich das ganze nicht allzu hochohmig 
aufbauen muss (Störungsanfälligkeit).

Mir wären dazu zwei antiparallel geschaltete FETs eingefallen, doch da 
machen mir die Body-Dioden einen Strich durch die Rechnung. Gut möglich, 
dass ich einfach gerade auf dem Schlauch stehe. Ein Relais möchte ich 
nur verwenden, wenn es wirklich keine andere gescheite Lösung gibt 
(Grösse, Kosten, Stromverbrauch).

Was würde euch dazu einfallen?

Danke und Gruss,
Philipp

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es doch mal mit CMOS-Analogmultiplexern wie CD4052.
MfG Paul

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Photo-Mos-Relais. Oder FETs, aber dann nicht antiparallel, sondern 
antiseriell, dann spielen die Body-Dioden keine Rolle.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul:

Ja, das wäre wohl eine Möglichkeit. Allerdings ist es doch fast etwas 
Overkill, für eine Datenleitung so ein ganzes IC zu verschwenden...
Eigentlich müsste sowas doch ganz einfach zu machen sein, ich komme 
einfach grade nicht drauf...

@Travel Rec.:

Antiseriell geschaltete FETs, das sollte es sein. Besten Dank, ich 
wusste doch, dass ich einfach was ganz simples übersehe :)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FETs haben oft recht große Kapazitäten, bei 100kHz kann es daher 
durchaus zu Problemen kommen.
Wenn die Stromaufnahme keine Rolle spielt, würde ich zu Reed Relais 
greifen.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 100kHz waren auch mehr eine Hausnummer. Wenn es da funktioniert, 
geht's sicher problemlos, die effektive Frequenz kann ich dann ja 
anpassen. Ich denke schon, dass es damit gehen wird, werde es aber 
vorher mal ausprobieren. Bei den Strömen auf der Datenleitung brauche 
ich ja auch keine Hochleistungs-FETs, da sollte sich die Kapazität in 
Grenzen halten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.