mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Gibt externe WLAN Festplatten


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auf der Suche nach einen externen Laufwerk das WLAN besitzt so 
das mehrere Rechner drauf zugreifen können ohne das ein 2ter Rechner an 
sein muss. Gibts dafür eine speziele Bezeichnung für solche Laufwerke? 
Oder Müsste das dann ne USB Festplatte sein die an einen Router hängt 
der USB-Laufwerke unterstütz soetwas habe ich nämlich nicht.

Autor: Konrad W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine, mal etwas von solchen WLAN Discs gehört zu haben, kann dir 
aber keine Hinweise geben, die du nicht selbst ergoogeln könntest.

Vielleicht interessiert dich aber diese Meldung zu Wireless USB: 
http://web.heise.de/newsticker/meldung/74664

Konrad

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwas gibt es. Nennt sich WLAN NAS ("network attached storage").

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=69415

ist ein (willkürliches) Beispiel mit Zusatzfunktionen.

Autor: Hall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mein Drucker an WLAN Router angeschlossen. Das muss auch mit 
externen Festplatte mit USB Anschluss genauso funktionieren.

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich habe mein Drucker an WLAN Router angeschlossen. Das muss auch mit
>>externen Festplatte mit USB Anschluss genauso funktionieren.

Halte ich für ein Grücht, dass es das muss. Wenn dieser USB-Host im 
Router nämlich keinen MassStorage Treiber implementiert hat, schaust du 
dumm aus der Wäsche...

Autor: Hall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß net, hab mit Festplatte nicht ausprobiert, muss im Internet 
schauen.

Autor: R. Fischer (firo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


Also es gab von Netgear einen Router der USB konnte. (Könnte der 
"Netgear DG834GT
wireless ADSL router" gewesen sein)

(Der Hinweis oben ist richtig: Nicht jedes Device was USB hat kann 
Drucker und / oder Speichermedien handhaben)

Sonst gibt es z.B. http://www.intradisk.com
oder Asus WL-HDD2.5
Yakumo Wireless Storage 60
oder Sereneti
smart home server usw, usw

Einige Beispiele von: 
http://www.twonkyvision.de/Products/TwonkyMedia/na...

mfG

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine, so ein "Ding" auch im Pearl-Katalog gesehen zu haben...

An meine Fritzbox hatte ich auch mal eine USB-Platte angeschlossen - das 
war aber nicht so der Brüller...

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das oben genannte Beispiel scheint mir aus den ersten 
Beispielapplikationen von Atmel zu stammen, aber die waren zimlicher 
Mist.

Der CAN funktioniert prima ohne Interrupt. Für den Anfang sollte man den 
weglassen. Am Einfachsten beginnt man mit einer Sendung und kontrolliert 
das Ergebnis mit einem Lautsprecher am CAN-Kabel falls kein Oszi zur 
Hand ist.

CAN - GND ist bei 2 m nicht unbedingt erforderlich und macht eh nur 
Sinn, wenn Du auch zwei galvanisch getrennte Spannungversorgungen für 
Deine Systeme benutzt

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex:
Falscher Thread?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke, die Preise sind im Moment noch etwas happig, werde wohl noch 
etwas warten, das WUSB wäre ja auch interessant erfüllt ja den gleichen 
Zweck hoffentlich können dann auch mehrere PC auf ein WUSB Gerät 
zugreifen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hoffentlich können dann auch mehrere PC auf ein WUSB Gerät
> zugreifen.

Das wird nicht möglich sein. Das liegt daran, daß beim 
Festplattenzugriff über USB (Firewire, SCSI, SATA, PATA etc.) das 
Dateisystem vom zugreifenden PC verwaltet wird, und das bekommt nicht 
mit, daß ein anderer PC auf derselben Platte herumschreibt. Somit sind 
Dateisysteminkonsistenzen garantiert.

Bei einem NAS wird hingegen das Dateisystem vom NAS verwaltet, und das 
ist daher in der Lage, Zugriffe mehrerer Clients sinnvoll zu verwalten, 
genauso, wie es ein "richtiger" Server auch erledigt.

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Fritzbox geht das IMHO nur per FTP, soll aber angeblich Lösungen 
geben, damit das auch nen Leufwerksbuchstaben bekommt, keine Ahnung.

Auf den ganzen Routern läuft halt Linux.

Autor: MNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest für die Fritzbox 7170 gibt es eine Laborversion mit Samba. 
Dmit kann man Windows-Freigaben einrichten.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das geht mit der Fritzbox Laborsoftware für die USB Erweiterung, da ist 
ein Streaming Server und Samba Server für Windows Dateifreigaben 
integriert. Die FTP Lösung taugt hauptsächlich für Zugriffe 'von 
aussen', im Netz intern ist das grottenlahm wg. USB 1.1 Anbindung.
BTW, ich nutze die Laborsoftware mit dem VPN Zugang, werden die Features 
der unterschiedlichen Pakete addiert oder hat man nur die Auswahl 
'entweder oder', weiss das hier jemand? Ich weiss das man Module von 
anderen Quellen installieren kann, aber die AVM Sachen und Erweiterungen 
waren bisher sehr zuverlässig.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, Samba mit der FB wird auch eher ein langsamer Walzer sein weil das 
ja auch durch das USB 1.1 Nadelöhr muss...

Autor: bastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.reichelt.de/?ARTICLE=63896
Ist etwas günstiger, wenn man eine übrige Notebook-Festplatte hat.

bye bastian

ps: von den WLan-2,5"-Hdd-Geräten von Yakumo gab es kürzlich noch jede 
Menge Schnäppchenangebote.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.