mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Batterieanwendung mit LCD


Autor: Johannes Slotta (johanness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich plane den Umbau meines Weckers.

Ich habe:
An 1,5V (eine Batterie)
- kaputte analoge Quarz-Uhr (Müll, da Plasteteile abgenutzt)

An 3V (zwei Batterien)
- funktionierende Beleuchtung durch Mini-Leuchte (Drucktaster)
- funktionierende Sounderzeugung (man schließe Strom an und...)

Plan ist folgender:
An die 3V nen Mega8 mit internem Takt und extern ein 32,768kHz-Quarz 
dran, der steuert ein LCD-Display (Breite <=8cm) an und schaltet bei 
Bedarf die... Kracherzeugung. Der Strombedarf des AVR dürfte durch 
Nutzung der Sleepstates und des Timerinterrupts im Mittel recht moderat 
sein.

Jetzt ein paar Fragen:
Die Krachmaschine braucht bei 3V Betriebsspannung etwa 80mA, das bringt 
der µC nicht. Was ist da als Treiber geeignet? Logikinverter für 3V? 
Reichelt hat nen "74LVX 04 D" (leider nur in SO-14, das bedeutet Pads 
teilen), den massiv parallel geschaltet könnte doch gehen, oder?

Dann wäre da noch das Display...
Hintergrundbeleuchtung brauch ich denk ich nicht, ist schließlich schon 
eine Lampe im Gehäuse verbaut (leuchtet bei Knopfdruck von oben, 
vielleicht nicht ganz so optimal für LCDs).

Ein kleines Grafikdisplay wär halt nett, eine virtuelle Analoguhr passt 
gut, aber ich denke die lutscht die Batterien zu schnell leer. Gibts 
irgendwo eine Übersicht, wie viel verschiedene Displays typischerweise 
verbrauchen?

Und dann sollte die Anzeige auch noch 3V als Logikpegel verstehen und 
mit 3 oder 4,5V (beides nicht sehr langzeitstabil, da Batterie) 
betrieben werden...

Wird mein erstes Projekt mit Batterien, wenn man 5V/9V/12V bei nahezu 
unbegrenztem Strom (>1A Dauerstrom aus Wandwarze) zur Verfügung hat 
macht man sich über so vieles einfach keinen Kopf...
Bin also für sämtliche Hinweise und Empfehlungen dankbar :)

Ach, und noch was: Sind die Drehimpulsgeber von Reichelt 
(http://www.reichelt.de/?GROUPID=3714) brauchbar? Man will schließlich 
die Uhr auch stellen können ;)

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist da als Treiber geeignet? Logikinverter für 3V?

ich hab mal gehört Transistoren funktionieren wunderbar als Treiber... 
aber die sind so kompliziert zu beschalten, da müsste man was von 
Elektronik verstehen oder nachlesen...


such mal nach "3310 display circuit" - das display würde dir sicher 
gefallen zieht so 2 mA oder so...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Johannes Slotta (johanness)

>An die 3V nen Mega8 mit internem Takt und extern ein 32,768kHz-Quarz
>dran, der steuert ein LCD-Display (Breite <=8cm) an und schaltet bei

Es ist sicher ein LC-Display ;-)

>Die Krachmaschine braucht bei 3V Betriebsspannung etwa 80mA, das bringt
>der µC nicht. Was ist da als Treiber geeignet? Logikinverter für 3V?
>Reichelt hat nen "74LVX 04 D" (leider nur in SO-14, das bedeutet Pads
>teilen), den massiv parallel geschaltet könnte doch gehen, oder?

Es geht auch 74HC04, den gibts in DIL.

>Und dann sollte die Anzeige auch noch 3V als Logikpegel verstehen und
>mit 3 oder 4,5V (beides nicht sehr langzeitstabil, da Batterie)
>betrieben werden...

Der MEGA kann das. Ob es des LCD kann, kommt drauf an.

>Ach, und noch was: Sind die Drehimpulsgeber von Reichelt
>(http://www.reichelt.de/?GROUPID=3714) brauchbar? Man will schließlich
>die Uhr auch stellen können ;)

Warum nicht?

>such mal nach "3310 display circuit" - das display würde dir sicher
>gefallen zieht so 2 mA oder so...

Waaaas so viel? Ein 08/15 Dotmatrix zieht keine 500uA!

MFG
Falk

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die brauchen recht wenig, zum Teil unter 250µA im Normalbetrieb
http://www.lcd-module.de/deu/dog/dog.htm
Bezug (nicht alle Typen): Reichelt, Conrad, Schuricht

Autor: Johannes Slotta (johanness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin wrote:
> ich hab mal gehört Transistoren funktionieren wunderbar als Treiber...
> aber die sind so kompliziert zu beschalten, da müsste man was von
> Elektronik verstehen oder nachlesen...

Jo, schon klar :)
Aber fällt da nicht immer noch was um 0,7V ab? Oder verwechsel ich hier 
schon wieder Schaltungen?

> such mal nach "3310 display circuit" - das display würde dir sicher
> gefallen zieht so 2 mA oder so...

Danke für den Tipp, ich guck mal danach...

Autor: Peter S. (stachow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für die krachmaschine n relay das n unabhängigen stromkreis schaltet

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Johannes Slotta (johanness)

>Aber fällt da nicht immer noch was um 0,7V ab? Oder verwechsel ich hier
>schon wieder Schaltungen?

Ja, bei Kollektorschaltung. Bei Emitterschaltung meist weniger.

MFG
Falk

Autor: Johannes Slotta (johanness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> Es ist sicher ein LC-Display ;-)

Waaah, Schande über mich!

>>Und dann sollte die Anzeige auch noch 3V als Logikpegel verstehen und
>>mit 3 oder 4,5V (beides nicht sehr langzeitstabil, da Batterie)
>>betrieben werden...
>
> Der MEGA kann das. Ob es des LCD kann, kommt drauf an.

Jenau das war die Frage :)

>>Ach, und noch was: Sind die Drehimpulsgeber von Reichelt
>>(http://www.reichelt.de/?GROUPID=3714) brauchbar? Man will schließlich
>>die Uhr auch stellen können ;)
>
> Warum nicht?

Weil ich 1. noch nie Drehimpulsgeber verbaut habe, daher nichts von 
deren Haptik weiß (spürbares Rasten?) und 2. nicht alles von Reichelt so 
toll ist, schließlich verkaufen die ihre Artikel der Masse, nicht der 
Klasse wegen.

Ich werd bei Gelegenheit mal ausmessen, bis zu welcher Spannung die 
Krachmaschine funktioniert. Ist doch eigentlich ein Witz, dass ich mir 
über die abfallende Spannung Gedanken mache, wo doch die Spannung der 
Batterie in einem so großen Bereich variiert...

[Edit]Also bei 1,5V isses grade so noch hörbar und die LED blinkt nicht 
mehr im Takt, Transistor dürfte also völlig i.O. sein[/Edit]

Das 3310-Display bietet zwar ne miese Auflösung, ist aber mit <10€ inkl. 
Versand recht günstig. Nur irgendwelche schriftlichen Angaben zum 
Stromverbrauch gibts nicht.

Wenn ich mir die Preise der moderneren Grafik-LCDs ansehe (30€ Minimum) 
muss ich leider feststellen, dass ich wohl doch eher ein Textdisplay 
möchte, sofern obige 3310er-Anzeige nicht reicht ;)

Danke an alle für die Hinweise, Seitenhiebe und Ohrfeigen, die bisher so 
kamen...

<Simpson-Mode>
Ich darf nicht "LCD-Display" schreiben.
Ich darf nicht "LCD-Display" schreiben.
Ich darf nicht "LCD-Display" schreiben.
Ich darf nicht...
</Simpson-Mode>

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.