mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kühlkörper für elekronischen Widerstand


Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte mir einen elektronischen Widerstand bauen wie in etwa hier 
http://elektromodellflug.de/stromsenke.htm

Ich werde 8-9 Mosfets verwenden (IRL3803) und nun brauche ich dazu einen 
geeigneten Kühlkörper.

Wenn ich z.B 12V anliegen habe und bis zu 30A belasten will, dann sind 
das ja 360 W die in Wärme umgewandelt werden. Das verlangt einen großen 
Kühlkörper. Aber welchen Wert sollte der in etwa haben? (K/W)

ich hätte sonst vorgehabt 3 dieser Kühlkörper von Conrad Artikel-Nr.: 
188638 - 62 zu verwenden und je auf einem 3 Fets anzubringen.

Wenn ich das aber richtig verstehe, teilt sich die Leistung auf die 3 
Kühlkörper auf, sind aber immer noch 120 W. Bei einem 1,6 K/W Wert würde 
sich der Kühlkörper um 192°C erhöhen? dann wäre der kühlkörper aber zu 
klein...

Würde ein Lüfter den Wert um einiges verbessern? Habt ihr Vorschläge für 
einen geeigneten Kühlkörper oder ca. einen geeigneten K/W Wert?

Danke

mfg Stefan

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Würde ein Lüfter den Wert um einiges verbessern?

Ich würde mal sagen, dass du ohne aktive Kühlung keine Chance hast, dass 
Problem in den Griff zu bekommen.

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wärmeleitwiderstand von Sperrschicht auf Gehäuse, Gehäuse auf 
Kühlkörper und Kühlkörper auf Umgebung bestimmt grundsätzlich wie heiß 
das ganze wird!

Der Lüfter nützt nur das die Umgebungsluft zirkulieren kann, was die 
Umgebungsluft quasi konstant hält.

Wenns nicht anders geht -> noch mehr Transistoren und/oder größere 
Kühlkörper!

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für was willst du den "Widerstand" verwenden?

Vllt das man auf eine gepulste Version umsteigen kann?!

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will den "Widerstand" zum Belasten von Schaltungen und auch zum 
Entladen von Akkus verwenden.

Wenn ich die Fets per PWM ansteuere, werden dann die Verluste geringer?
aber ich hätte trotzdem gerne einen "ohmschen Widerstand" und keine 
pulsförmige Belastung

mfg Stefan

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM ist nicht die Universallösung für alle Probleme. Wenn du eine 
Stromquelle kontrolliert belasten willst, dann wird da unweigerlich 
Leistung verbraten, und zwar nach der einfachen Regel P=U*I. Diese 
Leistung muss irgendwo hin und wenn du nicht in der Lage bist, sie 
anderweitig sinnvoll umzusetzen (Kaffeekocher, Kühlpropeller für's 
Wohnzimmer, Antrieb für Klimaanlage ... ;-) dann wird da Wärme draus. 
Bestenfalls kannst du dir dann noch das entsprechende Bauteil aussuchen, 
also ob Transistor, Widerstand oder was auch immer.

Autor: Nailpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
360W bringt man mit einem Luefter weg. Man muss etwas Kupfer oder Alu 
verbauen, ich wuerd auf einige Quardatdezimeter tippen, und je nach dem 
Waermeuebergang zwischen Kuehlkoerper und Luft mehr oder weniger Luft 
drueberlassen. Fuer 360W wird's schon etwas laermen. Als zweite 
Moeglichkeit kann man auf Wasser gehen, das wird etwas weniger laermig.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Kann man einen passiven Kühlkörper auch mit Wasser kühlen oder 
gibt es da eigene Systeme?

Wenn ich zum Kühlkörper auch einen Lüfter verwende, dann sollte der 
Kühlkörper so angeordnet werden, dass er den geringsten 
Strömungwiderstand hat? Also die Kühlrippen sollten parallel zum 
Luftstrom verlaufen?

mfg Stefan

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kühlkörper mit Lüfter bekommt man einigermaßen günstig in Form von CPU 
Kühlern. Hier http://en.wikipedia.org/wiki/CPU_power_dissipation kann 
man nachlesen, welche Leistung ein Kühler wegbekommt. Für dich kämen zb 
3x Intel Core 2 Quad 2,93GHz in Frage.

Autor: Nailpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Luft stroemt dann schon richtig. Falls noch nichts da ist, schlage 
ich mal einen PC Kuehlkoerper mit Luefter vor. Der macht sicher 100W pro 
Stueck. PC Kuehlkoerper gibt's auch fuer Wasser. Im Wesentlichen ein 
Stueck Kupfer oder Alu mit einem Loch durch.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mal angenommen ich neheme 4 Stück von dem Kühlkörper von Conrad 
(siehe 1. Beitrag) und bau dann noch einen ordentlichen Lüfter ein, 
reicht das dann?

Kann man in etwa abschätzen wie viel mal der Lüfter die Kühlung 
verbessert?

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde es einfach mal mit 3 Kühlkörpern und 9 Mosfets probieren.

Danke für eure Antworten

mfg Stefan

Autor: Ephi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man könnte natürlich auch mit trockenstickstoff kühlen :D

Autor: Nailpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch eher sowas :
http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flNl...

kostet auch nicht die welt.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du mal bitte die Art. Nr reinstellen? Der Link geht nicht...

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mit trockenstickstoff kühlen

Trockeneis (CO2) kenn ich ja, aber Stickstoff ?

Autor: Nailpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad, suche nach "pc kuehler", kommt me ganze menge, ab 9 Euro

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.