mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Handy und Atmel: Rufnummerident faken oder erweitern ???


Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hola amigos,

nehmen wir mal an ihr habt ein handy und ruft ein anderes an, dann seht
ihr die rufnummer des anrufenden handys... das ist toll aber:

wenn ich eine andere anrufende nummer übermitteln könnte oder
(noch besser) sagen wir eins, zwo zeichen dranhängen könnte...
... dann könnte ich informationen für schaltvorgänge am atmel
übertragen ohne kosten zu verursachen!

also die frage ist: gibt es irgeneine möglichkeit die rufnummerident zu
faken oder eine auslesbare zusätzliche info mitzusenden ???

um das ganze ein wenig intressant zu machen folgender vorschlag:
wer mit als erster eine lösung [hardwareunabhängig] oder den
entscheidenden tipp gibt bekommt 2x 15 Eur aufladenummern
(d1,d2 oder e+) von mir zugesant - hehe also ideen ???

greetx, [cmp]

www.mitpommes.de

Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht IIRC nicht, da die Rufnummer nicht von deinem Handy sondern von
deinem Provider mitübertragen wird. Deswegen können die bei einem
Notruf (112) auch deine Nummer sehen, egal ob die Übertragung an- oder
abgeschaltet ist.

Gruss

Andre

Autor: Denis Gérard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da es scheinbar nicht geht kannst du vieleicht die anzahl des klingeln
auswerten und das als info nehmen, naja nicht sonderlich schnell aber
eine möglichkeit

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine schlecht idee - nur hat das klingelsignal das du beim
antelefonieren hörst nix mit dem tatsächlichen klingelsignal
und vorallem nicht mit dem AT Befehl "RING" zu tun und damit
lässt sich so leider keine aussage treffen zb. welche steckdose
geschaltet wird... sorry, [cmp]

Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einzige was mir dazu einfällt, ist die Daten per SMS zu übertragen,
aber das kostet wieder Geld...

Gruss

Andre

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andre
SMS mach ich schon ... ich suche jetzt einfach DIE alternative
zu sms (kostet und ist umständlich sowohl für den nutzer als auch
für den entwickler in der hardware und vorallem software [pdu])...
es muss doch was geben um kostenlos 3,4 bit zu verschicken grübel
greetx, [cmp]

Autor: Oli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 bit: Rufnummer anzeigen/Rufnummer nicht anzeigen

Sorry ich weiss ist eine lausige Idee...
aber das wär doch schon mal 1 bit ;)

Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann noch RING >5sek oder <5sek, wären dann schon 2Bit....

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Oli
es sind 3 funksteckdosen, einzeln ein und aus zu schalten,
aber danke für den tipp lol
--> ich nem 3 handy mit in den urlaub, für jedes bit eines ;-)

@Andre
hmmmm, naja dann noch gemischt mit mehrmals in einer minute
hintereinander anrufen ... nee das ist nicht das worauf ich
hinausmöchte ;-)

greetx, [cmp]

Autor: mitketchupohnewurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn ich eine andere anrufende nummer übermitteln könnte oder
> (noch besser) sagen wir eins, zwo zeichen dranhängen könnte...
> ... dann könnte ich informationen für schaltvorgänge am atmel
> übertragen ohne kosten zu verursachen!

Wenn eine gebührenfreie Übertragungsmöglichkeit bestehen würde, hätten
das andere Leute bestimmt schon längst rausgefunden!

Und wenn ich sowas rausfinden würde, dann würde ich es hier bestimmt
nicht an die große Glocke hängen. Sowas kann einem auch schnell mal
äußerst unangenehme juristische Probleme mit hohen
Schadensersatzforderungen einbringen. Man erinnere sich z.B. an die
Sache mit dieser gebühren- und kostenfreien ISDN-Chatsoftware, die über
den D-Kanal übermittelt hat.

gruß, die Bratwurst

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ohnepommesmitmayo alias "the man who konnte nicht resist"
TNX, but off topic!

@mitketchupohnewurst a.k.a "Bratwurst" a.k.a in"cock"nito fg
>Wenn eine gebührenfreie Übertragungsmöglichkeit
>bestehen würde, hätten das andere Leute bestimmt
>schon längst rausgefunden!
was zu beweisen währe hehe - don't mess with the best!
>...äußerst unangenehme juristische Probleme mit hohen...
sorry aber "G"-laber: der D-Kanal hat wirkliche kommunikation
ermöglicht. die rufnummerident wird praktiziert ist juristisch
unbedenklich und wer soll hier für was schon einen schaden erleiden
gähn

@all
come on, jemand hat doch besimmt noch ne zündende idee!

greetx, [cmp]

Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird beim Anruf nicht die Dienstekennung (Voice/Fax/Data) mit
übertragen?

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andre
hmmmm, <-- grübelt ...
[schweißperlen bilden sich auf der stirn des protagonisten]
das müsste zu eroieren sein, kann ich den faxmodus anruf mit
dem handy in der hand starten?

greetx, [cmp]

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein ISDN-Anschluss vorhanden ist könnte man ja einfach die
verschiedenen Rufnummern verwenden. Und dann noch je nach länge des
Klingelns unterscheiden.

Autor: Benjamin Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gab doch mal das programm linefire, das so was in der art gemacht
hatte.
wow das gibts ja sogar noch...

http://www.chip.de/downloads/c_downloads_8833062.html

funktioniert zwar nur mit isdn, aber vielleicht findeste was an infos
obs auch mit gsm netz funzt

Autor: jtontch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann bei meinem handy, für jeden (bekannten) anrufer einen anderen
klingelton wählen, das währe auch noch eine möglichkeit.

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@R2D2 .and.  @Benjamin
mit idsn karte auf isdn karte gehts, hier haben wir
aber handy auf handy...

@jtontch
falsche richtung, ich kann vor dem annehmen die rufnummer
des anrufenden auslesen (besser als klingeltöne)...
ich möchte gerne mit der anrufenden nummer 3 bit
übermitteln ;-)

greetx, [cmp]

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal ne Free-SMS Seite gehabt, die den Absender gefakt hat. Ich
konnte also Namen, Nummern etc. eintragen. Habs aber gerade nicht mehr
wiedergefunden.
Also muss es doch irgendwie gehen. Die Frage ist nur, ob vom Handy
aus.

Werner

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Werner
sms faken ist kein thema das geht auch mit dem atmel...
aber ne sms kostet 18 ct oder wenigstens 8 (vom handy aus)
ne sms müsste ich auch nicht faken weil ich ja dort 160 byte
lang befehle senden kann ;-)

greetx, [cmp]

Autor: Joline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@currywurst
Naja, SMS kostet Geld. Aber ein Handy, das am AVR angeschlossen ist und
zu Hause auf einen Anruf wartet, braucht auch eine SIM-Karte (sprich
einen Vertrag).

Es ist zwar nicht ganz das Ziel, aber wie wäre es, das Ganze wie eine
Art Anrufbeantworter zu benutzen, also mit DTMF-Tönen? Dazu muss man
zwar (kostenpflichtig) anrufen, hätte aber den Vorteil, jedes Telefon
(auch stationäre) nutzen zu können.

Ein Beispiel dazu gibt es hier:
http://www.lallus.de/

Dort wird zwar die C-Control benutzt, sollte aber auch mit AVR funzen.

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joline
>braucht auch eine SIM-Karte (sprich einen Vertrag).
naja oder ein prepaid karte die kein guthaben mehr hat ;-)

>also mit DTMF-Tönen?
ist möglich und machbar - auch ohne 8870 - irgendwo hatte ich
hier mal nen DTMF code gesehen...

>Dazu muss man zwar (kostenpflichtig) anrufen,
und da sind wir beim thema ;-)

ich will die wollmilchsau (eierlegend wenn's geht)!

greetX, [cmp]

Autor: Joline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Currywurst
>>braucht auch eine SIM-Karte (sprich einen Vertrag).
>naja oder ein prepaid karte die kein guthaben mehr hat ;-)

Vielleicht habe ich ja nicht alles verstanden. Aber wird die Karte
(respektive Nummer) nicht irgendwann (nach 3 Monaten) abgeschaltet?

Naja, und den D-Kanal gibt's dann aber immer noch. Zugegeben nur bei
Ist Sowas Denn Nötig (ISDN), aber immerhin...

Joline

Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@[cmp]:
Wie kann ich mit einem Atmel und einem Handy ein SMS faken? Kann man
wirklich den Absender ändern? Wie geht das? Bauanleitung?

Grüsse und danke!

Autor: [cmp] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan
ich habs bisher ignoriert aber du kannst beim pdu mode den
absendender bestimmen...
greetx, [cmp]

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir zwar nicht jetzt alles darüber durchgelesen, aber
die kannst kostenlos auf dem D-Kanal des ISDN Infos mitschicken

Gruß Peter

Autor: Gerald Neuberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ cmp :

Ich suche etwas, was du hast : Versenden einer SMS vom µC aus.

Kannst du mir ein paar Zeilen Source Code zukommen lassen, was man
alles einstellen muss ( Baudrate,... ) > als E-Mail ?

Ich will µC und Nokia 6210 verbinden, dies sollte im Text Modus gehen,
der einfacher als derr PDU Mode ist.

Hier liege ich doch richtig, oder ?

Danke !!

Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ cmp:
Wenn du schon gleich dabei bist, könntest du mir das auch schicken,
oder auch hier posten (würde dann anderen auch helfen...) brauchs zwar
für ein Siemens SL 45i, aber das kann ich schon ändern (ist ja glaube
ich nur die Anschlussbelegung)

Danke!!

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fide alles was ihr schreibt sehr interessant,  leider verstehe ich
nichts davon.
Harald

Autor: Pfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dass du uns darüber informierst, aber es interressiert niemanden!!
Trägt ja nicht gerade viel zum Thema bei..

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiß nicht obs schon gesagt wurde aber mir würde dazu folgendes
einfallen:

5s läuten -> 1. steckdose
10s läuten -> 2.steckdose
usw.

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst Du aber mehrere Absende-Rufnummern vorgaukeln.

Es gibt doch diese R-Call-Vorwahlen, jedenfalls für Festnetz. Die
wählst Du vor, dann ruft beim Ziel offensichtlich eine andere Nummer
an, lässt fragen ob man es annehmen will, und zack. Wenn Du jetzt
unterschiedliche Anbieter ausfindig machst, dann erscheinen vielleicht
jeweils deren Nummern beim Angerufenen?

Autor: Divison (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich ne email adresse bei der domain bekommen?

cwurst@mitpommes oder so?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Ich hätte eigentlich nur eine Frage ob bzw. wie es möglich ist
sich auch unterdrückte Rufnummern anzeigen zu lassen!

Wäre für einen Tip Dankbar
Gruß
Mike

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es etwas länger dauern darf:
 Protokoll aufbauen!
Du rufst an..
Handy ruft dich zurück (1-2x klingeln lassen)
jetzt... nicht mehr anrufen ==> Steckdose 1, aber du rufst nochmal an
Handy ruft zurück
du rufst NICHT zurück ==> Steckdose 2
Jetzt schaltest du bei deinem Handylein einen auf Inkognito ein und das
gilt als Empfangsbestätigung...

==> Problem: CallTime.. also, du darfst nach ner Zeit nur noch
ANgerufen werden...

dave

Autor: C Baumbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so gute currywurst,

jetzt kommt die patentierte Lösung:

Du überträgst die erforderlichen Bits seriell. Ob eine 0 (ohne NUMMER)
oder eine 1 (mit Nummer) übertragen wird entscheidest du.
Für jedes Bit ist ein Anruf erforderlich - kostet ein wenig Zeit, dafür
aber kein Geld. Ich schätze 3 bis 5 sekunden pro Anruf sollte reichen.
Ein Rücksetzen kann man dann beliebig definieren, z.B. 3x Null
übertragen. Wenn du auch nummer sicher gehen willst, dann lässt du für
jedes Bit das empfangende handy zurückrufen.

viel spass beim programmieren, solltest du es zu einem kommerzielen
produkt bringen, dann kannst du mich ja mal beteiligen.

gruss
christian

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für jedes Bit ist ein Anruf erforderlich - kostet ein wenig Zeit,
> dafür aber kein Geld.

In Deutschland. In Österreich kostet bereits das Klingelnlassen eines
anderen Telephones Geld.

Autor: Mattias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt noch eine bessere Idee.
Besorg Dir ein DCF77 Empfänger, um eine genaue Uhrzeit am µC zu haben.
Jetzt gehst Du folgendermaßen vor:
Rufst Du in Minute 0-1 an und läßt lange klingeln (>5 mal) geht
Steckdose 1 an. Nur kurz klingeln lassen, geht sie aus.
Rufst Du in Minute 1-2 an .....
Minute 4-5 ist wieder wie Minute 0-1.
Damit kannst Du 20 mal pro Stunde einer Deiner 3 Steckdosen an oder
ausschalten. Du musst maximal 3 Minuten warten, bis Du eine bestimmte
Schalten kannst. Ich finde, dass ist nicht zu lang.
Du mußt natürlich auch ein Funkarmbanduhr tragen. Möglicherweise kann
man das noch feiner auflösen.

Gruß Mattias

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol

Autor: MathiasM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junx, der Thread ist doch uralt (2003).

Aber der Domain-Name von dem Typen war klasse, den hab ich mir mal
geschnappt ;-)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ganze Thread war Klasse. "Dont mess with the best". Haha...

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenner alt ist ;)

dave

Autor: Oberschlau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir schreiben das Jahr 2008 und immernoch sucht die Menschheit 
verzweifelt nach einer Lösung für dieses Problem.

Doch Oberschlau hat nun die ultimative Lösung:
-jeder Anruf schaltet zur nächsten Steckdose
-10 sekunden Klingelnlassen zum rücksetzen auf 1.Steckdose

Sagen wir die erste Steckdose ist geschaltet, jetzt ruft man an => 
zweite wird geschaltet, nochmal anrufe n=> dritte wird geschaltet, 
nochmal anrufen wird dann entweder iognoriert oder es wird wieder die 
erste geschaltet (muss man sich halt überlegen was man will)
Das Rücksetzen braucht man falls man nicht mehr weiß welche Steckdose 
gerade aktiv ist
Man könnte auch eine Bestätigung einbauen nämlich indem der Anruf 
abgewiesen wird nach 3-4 Sekunden, sprich zuerst tutet es frei und dann 
plötzlich besetzt => Bestätigung

Wenn man nicht will das "auf dem Weg zu Steckdose 3" die Steckdose 2 
kurzzeitig eingeschaltet wird kann man auch eine 60 sekündige Sperre 
einbauen, sprich erst 60 Sekunden nach einen Anruf wird geschaltet


Gruß
Oberschlau

Autor: heino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
es gibt doch bei gsm modems auch noch diese GSM to ISDN call funktion.
ließe sich damit nicht etwas linefire artiges aufbauen?

in bestimmten zyklen klinkeln lassen oder
mit/ohne rufnummer ist nicht so schön immerhin sollen damit ja später 
auch lebenserhaltene systeme steuerbar sein ;-)

ist der CLIP ident ausgabe nicht am ende noch eine zahl beigefügt die 
beschreibt ob ein datenanruf oder sprachanruf ankommt?

woran erkennt mein handy denn das ich XY nicht per videoanruf erreichen 
kann aufgrund seiner fehlenden videofunktion im handy?

das sind doch schon alles bits die vor dem eigentlichen 
verbindungsaufbau ausgetauscht werden......

Die telefonnummer würde ich dann immer zu verifizierung benutzen damit 
auch niemand anders schaltet......

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.