mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik rufus_meck-meck ADC-Board RS232


Autor: Maximilian Hiebl (maxnix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir nun welche von Conrad herausgesucht
und hoffe daß es die geeigneten sind.

Sensor

 HEISSLEITER NTC TYP M87 = G350 10 K       -55 bis +300°C  Toleranz 10%
Artikel-Nr 467235-62

 NTC 833 TEMPERATUR SENSOR           -40° bis +100°C     Toleranz +- 1°
Artikel-Nr.: 188506 – 62



Widerstand


HOCHLASTDRAHTWIDERSTAND 5 W 10 KOHM
Artikel-Nr.: 428305-62

Im Anhang eine Skizze wie ich diese, (sofern ich das richtig nach der 
Anleitung von rufus)verstanden habe, anschließe.

mfg Max

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst Dir im Klaren darüber sein, daß die beiden von mir gezeigten 
Varianten des Anschlusses sich gegenläufig verhalten. Ein NTC hat ja, 
wie der Name aussagt, einen negativen Temperaturkoeffizienten, also 
nimmt sein Widerstand mit zunehmender Temperatur ab.

Bei der ersten Variante

Vref ----[ R10K ]---+---[NTC]---- GND
                    |
                    |
                    +------------ CH0 (oder welcher auch immer)

sinkt also die gemessene Spannung mit steigender Temperatur, während sie 
bei der zweiten Variante

Vref ----[NTC]---+---[ R10K ]---- GND
                 |
                 |
                 +--------------- CH0 (oder welcher auch immer)


steigen wird.

War es wirklich nötig, hierfür einen neuen Thread aufzumachen?

Im übrigen: Du hast eine Referenzspannung von 5V. Selbst bei 
kurzgeschlossenem NTC fließt durch einen angeschlossenen 10K-Widerstand 
nur ein Strom von 0.5mA.

Damit muss der Widerstand die atemberaubende Leistung von 2.5 mW 
verheizen.

Ein 5 Watt-Hochlast-Widerstand ist dafür ein gaaaanz kleines bisschen 
überdimensioniert ...

Autor: Nealpotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der zweite Thread ist unnoetig. Der Hochlastwiderstand ist auch 
unnoetig. Wieviel Leistung soll den da verbraten werden ?
Ja, die charakteristiken sind gegenlaeufig. Da man eh rechnen muss ist 
das egal. Stell mal die Gleichungen auf.

Autor: Maximilian Hiebl (maxnix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid das mit dem neuen Trade!
Ich habe vorhin nicht auf Antworten sondern auf Neuer Beitrag getippt.

Kommt nicht wieder vor.

Gut das mit der Gegenläufigkeit verstehe ich.

Die angeführten NTC's kann ich verweden so wie ich es in der Skizze 
dargestellt habe?

Welche Widerstände müßte ich verwenden wenn ich fürs Erste einen NTC M87
und drei  NTC833 verwende?

Muß ich die Dimension dieser Widerstände ändern wenn ich weiter NTC's 
hinzufüge?

Ich danke für Eure Geduld und Euer Verständnis für einen Newbie

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh Dir im Datenblatt der verschiedenen von Dir genannten NTCs deren 
Widerstände im von Dir gewünschten Temperaturbereich an und rechne 
selber aus, welche Spannungen dann ein mit einem 10K-Widerstand 
dimensionierter Spannungsteiler an 5V ausgibt.
Also jeweils einmal für "ganz kalt" und einmal für "ganz heiß".

Sind die resultierenden Spannungen ausreichend unterschiedlich, um von 
Deinem A/D-Wandler vernünftig gemessen werden zu können?

Das müsstest Du jetzt selbst berechnen und herausfinden können.

Autor: Nealpotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pro 10k NTC einen 10k Widerstand. Nix gemeinsam. Die wesentliche Groesse 
bei einem NTC ist der Beta wert, die 10k sind Standardmaessig bei 25 
Grad.  Damit ist das Verhalten bekannt. Die hoechste Aufloeung erhaelt 
man dort, wo der NTC widerstand und der andere Widerstand gleich sind. 
dh es kann sein, dass man fuer 150 Grad. den anderen widerstand auf 1k 
Ohm setzten muss. Dann bekommt man langsam Selbsterwaermungsprobleme, 
oder man verwendent fuer hohe Temperaturen einen 100k NTC zusammen mit 
dem 10k Festwiderstand. Fuer die Rechnungen, die Rufus antoente, sollte 
man allenfalls ein Mathlab, oder aehnlich herziehen.

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder du nimmst die 2,56V V_Ref schliesst aber den Spannungsteiler an 5V 
an und dimmensionierst ihn 10k - 10k dann hast du einen grösseren 
Dynamikumfang. -wiebel

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh nachdem ich mir jetzt auch noch den ersten Thread angelesen hab (Klar 
ab 9843 Beiträgen wird's unübersichtlich, da braucht man schon mal einen 
neuen Thread kopfschüttel) ist mir jetzt auch klar das du gar nicht 
auf einem uC bist sondern einem Seriellen ADC. Dann geht mein Vorschlag 
natürlich nicht so ohne weiteres es sei denn du schliesst noch eine 5V 
(4.5V Batterie) in Reihe zu deinem Vref Ausgang. -wiebel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.