mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperaturregelung


Autor: Christoph Unkart (chris2086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte mit einem glühenden 1mm Konstantandraht in Holz brennen. Das 
Problem ist, wenn ich einen geradlinigen Vorschub habe, dass die 
Strichstärke und Intensität unterschiedlich sind. Habt ihr eine Idee, 
wie ich eine einfache Regelschaltung aufbauen könnte, die mehr Strom 
gibt, wenn der Draht nicht mehr so warm ist?
 MfG Christoph

Autor: Realplotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, da der Widerstand von der Tempertur abhaengig ist, koennte man die 
Temperatur zurueckmessen. Wird aber eh nicht gehen, da der Draht keine 
homogene Temperaturverteilung hat. Dort wo er mit Material Kontakt hat, 
wird er kaelter, wenn man nun den Strom erhoeht, wird er anderswo 
durchbrennen. Sorry.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Konstantandraht...
>Widerstand von der Tempertur abhaengig...

eher schlecht, hier eine Tempearturabhängigkeit nachweisen zu wollen.
Das Zeuchs heisst doch genau darum Konstantan, weil es Temp.stabil ist, 
oder?

Evtl. kannst Du ein anderes Material verwenden und über konstantstrom 
den Spannungsabfall über die Temparatur messen, oder so ein 
IR-Thermometer einsetzen und die Strahlungswärme messen. Weiss ich jetzt 
aber ncht, ob es die Thermometer mit Schnittstelle gibt, oder gar ein 
Selbstbau möglich wäre (alter PIR Bewegungsmelder mit ohne Optik und mit 
ohne Trigger)?

Autor: Realplotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kleine Temperaturkoeffizient von -74ppm/Grad bei 20 Grad ist 
wahrscheinlich nicht mehr derselbe bei Rotglut. Bei Legierungen haben 
die leichterfluechtigen Komponenten die Tendenz schneller zu verdampfen, 
dh das Konstantan wird sich langsam des Kupfers entledigen. 
(Schmelz/Siede Temp: Kupfer 1080/2560Grad, Nickel 1450/2910 Grad). Auch 
wenn man das Material wechselt, das Problem des Durchbrennens bleibt.

Autor: Christoph Unkart (chris2086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die Infos. Also mit Konstantan wird es wohl eher schlecht 
gehen. Welche Möglichkeit gibt es denn noch mit möglichst wenig Strom 
bei einem Spitzen Gegenstand ca. 1000°C zu erhalten?

MfG Christoph

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heizdrähte werden häufig aus Chrom-Nickel Legierungen gefertigt, z.B. 
von der Firma Kanthal.
Die halten in Luft Dauertemperaturen bis etwa 1200°C aus.
Ich hab aber keine Ahnung wie hoch der TK von dem Zeug ist.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ichkeit gibt es denn noch mit möglichst wenig Strom
>bei einem Spitzen Gegenstand ca. 1000°C zu erhalten?

Knallgas. Ein Wasserstoff-Sauerstoffgemisch, schafft die Temperatur 
locker, und braucht keinen Strom ;-)

Autor: Christoph Unkart (chris2086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte es aber mit strom regeln ;) . Was hält eigentlich eine 
Lötspitze an max Temperaturen aus? Ich mache gerade eine Conrad 
Bestellung, vielleicht hat jemand noch einen schnellen Tipp?

Gruß Christoph

Autor: Realplotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb ist der Strom wichtig ? Die Leistung waere interessanter. Die 
Leistung ist abhaenging von der Verlustleistung durch Abstrahlung, 
Konvektion und Waermeleitung. Also eher unabhaengig vom Material. Nur 
von der Temperatur. Wenn die Standzeit bei einer festen Temperatur 
wichtig ist, sollte man ein Material nehmen, dass einen moeglichst hohen 
Schmelz/Siedepunkt hat. Wolfram ist vielleicht etwas uebertrieben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.