mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Mit Notebook in Badewanne via WLAN surfen


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich surfe gerne mit meinem Notebook in der Badewanne liegend via WLAN im 
Internet. Leider hält der Akku nicht mehr sehr lange... Kann ich 
bedenkenlos das Netzteil anstöpseln oder muss ich dann befürchten, wenn 
die Kiste ins Wasser rutscht, dass ich mich dabei umbringe?
Wie sich das Wasser (mit und ohne FI) auf den Körper auswirkt hatten wir 
vor ein paar Tagen ja bereits ausführlich diskutiert.

Gefährlich oder nicht gefährlich?

Eigentlich sollte ja so ein Notebooknetzteil galvanisch getrennt sein -> 
also keine Gefahr. Wie gross ist aber die Chance eines unentdeckten 
Defekts im Netzteil, sodass das doch gefährlich werden könnte? Wie 
müsste der Defekt aussehen?

Autor: Exekutor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kann man das Netzteil 
einstöpsel....brizzz....bruzzzzellll.....AHHHHH

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machs einfach! Solange das Netzteil nicht in die Wanne fällt..

Aber zu deiner Beruhigung kannst dir ja eine Steckdose mit PELV/SELV 
installieren, für den Laptop...

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-> alles in Folie einschweißen...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd mir lieber einen neuen Akku kaufen.

Übrigens zündet die Leuchtstofflampe für die LCD-Beleuchtung mit ca.
2 kV.  Da sollte vielleicht auch nicht gerade zu viel Wasser dran
sein, wenn du den Deckel aufklappst und die Lampe wieder zugeschaltet
wird. ;-)  Ist nicht lebensgefährlich, aber man soll es deutlich
spüren, habe ich mir sagen lassen.

Autor: ---=DIAN=--- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit OHNE Wasser ? Da kann bestimmt nichts schiefgehen.

Mal Spaß beiseite, Aus deinem Netzteil kommen vermutlich 19V DC bei 3,5A 
so zumindest bei meinem Netzteil. Damit kann man sich meines Wissen's 
nach nicht um die Ecke bringen.

Trotzdem würde ich dir davon abraten, sei denn das Notebook steht 
"ausserhalb" des Badewannenrandes auf nen Stuhl, Fliesen usw.

Alles andere wäre nicht zu empfehlen

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wäre das Notebook in der Badewanne auch zu gefährlich.

(Allein schon der finanzielle schaden wenns nass wird...)

Wieso stellst dus nicht außerhalb hin und machst ne tastatur hin. Gibt 
sogar Wasserdichte. Dann kannsz du sogar Unterwasser schreiben ;)

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die entscheidende Frage hierbei muss doch lauten: Warum?

Oder anders gesagt, die Dekadenz des Internets.

Autor: ---=DIAN=--- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil man da meistens viel Zeit hat z.B. ?

Man kann auch nen gutes Buch lesen, oder eben Internet...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage stellt sich mir gar nicht erst!
Habe wegen Fernseher und Kühlschrank gar keinen Platz mehr neben der 
Wanne! :))

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um stilecht zu "surfen", bedarf es schon einer maritimen Umgebung. ;-))

MfG Paul

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenn man das so sieht warum nicht ein wasserdichtes Keyboard kaufen 
das ans Laptop und zusätzlich einen Projektor ans Laptop. Ich mein damit 
kannst du deine bei eMule gesaugten Filme erst richtig genießen ;) (oha 
böse Unterstellung, sorry ;)

Gruß Hagen

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre sogar billiger wie mim Notebook so reinsitzen!

Sobald dein Notebook das erste mal ins Wasser gefallen ist/wäre hat sich 
ein Projektor + Tastatur schon ausgezahlt ;)

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange das Netzteil seblst nicht reinfällt kan DIR nichts passieren, 
einfach  eine Steckdose suchen die genau so weit weg ist, dass das 
Netzeil nicht mehr in die Wanne kann und gut ist.
Das hier würde dazu doch dann auch gut passen:
http://www.engadget.com/2006/08/25/fluffy-soap-mou...
das kann man leicht wassserdicht bekommen und mit nem wasserfesten Stoff 
bespannen. Das hätte doch was, darfst dich dann nur nicht wundern wenn 
du beim "einseifen" nicht sauber wirst, oder warum sich dein Zeiger 
nicht bewegt sich dafür aber schaum bildet. ;) -wiebel

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast

>ich surfe gerne mit meinem Notebook in der Badewanne liegend via WLAN im
>Internet. Leider hält der Akku nicht mehr sehr lange...

wie lange hält der akku und wie lange würdest du gern in der wanne 
liegen?
ich behaupte mal daß du nach 1 stunde doch schon aussiehst wie eine
wasserleiche (komplett verschrumpelt) ;-)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich behaupte mal daß du nach 1 stunde doch schon aussiehst wie eine
>wasserleiche (komplett verschrumpelt) ;-)

Ja, das kann ich bestätigen, aber nur die ersten paar mal.
Dann hat man sich dran gewöhnt...

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wann wachsen dann schwimmhäute und kiemen? :-)

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab mal bei youtube gesehen, dass wenn Wasser in den Laptop läuft, 
er dann sofort ausgeht. Was ist wenn man den dann mit vollen Akku 
einfach so auf den Tisch stellt und das langsam trocknet, kann dann 
durch eine Fehlfunktion der Computer ein/halbein/fehlerhaft ein-schalten 
und den Akku tiefentladen, die Festplatte löschen, Bios löschen oder die 
Spannungswandler gefährliche Spannungen erzeugen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 19V bringen dich vieleicht nicht im trockenen Zustand um, aber wie 
sieht es denn mit dem Hautwiderstand nach 3h einweichen aus...?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan:
Wir hatte ein Notebook das Regen abbekommen hatte.
Von alleine trocknet da nix mehr. das Wasser zieht über die 
Kapillarwirkung in die Tastatur und in jede Ritze. Das bleibt da bis zum 
jüngsten Tag, da keine Oberfläche zum verdunsten vorhanden ist.
Zerlegen und aufwändig mit heißem destillierten Wasser spülen, danach 
mit sauberer warmer Luft trockenblasen hilft. Ist aber wie gesagt ein 
mords Aufwand.
auch kann es sein, wenn das Teil an war, dass was geschossen ist. Die 
Prozessoren und deren Preripherie sind da recht empfindlich!

Normalerweise ist es Schrott, wenn es mal in der Badewanne getaucht hat! 
:(

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allein die Elektrochemie tut ihr übriges, wenn man feuchte Teile eine
Weile unter Spannung hält.  Spannung da drin hat ja nur nicht der
Hauptakku, sondern auch die Li-Zelle, die die Uhr betreibt...  Das
löst in kurzer Zeit Leiterzüge regelrecht auf.  Also wenn's passiert,
nicht zögern und die Kiste noch am gleichen Tag aufschrauben.  (Akku
sowieso sofort raus.)

Kritisch sind auch noch Festplatten, da diese eine Entlüftungsbohrung
zum Druckausgleich haben.  Da sollte möglichst nicht erst Wasser
reinlaufen...  Der Wandlertrafo vom Spannungswandler für die
LCD-Hintergrundbeleuchtung fällt mir auch noch ein.  Bei den 2 kV
Zündspannung, die er für die Lampe schaffen muss, sollte er innen auch
nicht mehr gerade feucht sein.  Ggf. muss man den ganzen Wandler dann
tauschen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.