mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strommessung


Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello,

Ich hab nachgeschaut, vom Drucker würde ich höchstens 50mA bekommen. 
Geht sich das aus für einen 4Mhz Quarzoszillator, MAX232 und einen 
AT90S2333???

Die Strommessung haut bei mir irgendwie nicht mehr hin...die Anzeige 
bleibt immer auf "0".
Also messen soll ich auf der "+" Seite und nicht dem Masse Kabel oder?
Auf welche Seite kommt dann schwarz, auf welche rot (eine Seite 
Batterien, Stromquelle, andere Seite ist Schaltung, Verbraucher)


Niki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

messen solltest du an der "+"-Leitung, das Messgerät muss zwischen die 
Stromversorgung und den 5V-Eingang der Schaltung. Wierum du das 
Multimeter anschließt sollte egal sein, der Betrag der Stromstärke 
bleibt ja gleich.
Wenn das Multimeter "0" anzeigt, hast du vielleicht vergessen das Kabel 
am Multimeter auf die Strom-Buchse umzustecken (bei meinem muss man das 
jedenfalls). Falls du das schon hast, dann ist vielleicht eine Sicherung 
im MM durch.

MfG
Andreas

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn Du die Datenleitungen des Druckerports als Spannungsquelle anzapfen 
willst, dann müssen die Datenleitungen vorher auf z.B. 0xFF geschaltet 
werden.

Oder welchen Pin soll die Spannung liefern.

Siegfried

Autor: András (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Auch auf den Verdacht hin, daß du dich jetzt verarscht fühlst. Das 
Multimeter muß zur Strommessung dem Stromkreis in Reihe zugeschaltet 
werden. Das bedeutet, daß du die Leitung auftrennen mußt und in die 
Öffnung das Multimeter dazwischenhängst. Schaltest du das Multimeter 
parallel wie bei der Spannungsmessung, dann mißt du immer 0, da der 
Stromeingang des Gerätes hochohmig ist um den Messwert nicht zu 
verfälschen.

cu András

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll den die Messung für eine Aussage liefern ?
wieviel Strom der Druckerpor t bringt?
wieviel Strom die Schaltung aufnimmt?

Überigens wenn ein idealer Strommesser parallel zu einer idealen 
Spannungsquelle geschaltet wird (theoretisch), dann mist man unendlich 
viel Strom und nicht 0.

Der Stromeingang eines Multimeters ist nur dann hochohmig, wenn die 
Sicherung im Gerät durch ist, sonst ist er sehr niederohmig.

Siegfried

Autor: Markus Bebendorf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo András,

auch auf den Verdacht hin, daß Du dich verarscht fühlen solltest, ein 
Stromeingang zur Strommessung ist niemals hochohmig. Er wird so niedrig 
wie möglich ausgelegt. Daher brutzelt auch meistens die Sicherungs 
durch, wenn man parallel im Strommessbereich misst. Aber ich denke da 
war nur Freud am Werke.
Beim lesen diese Postings hatte ich den selben Verdacht das
da eine Spannungsmessung im Strommessbereich des MM versucht wurde.

@Andreas
Es ist vollkommen egal ob du an plus  dein Strommesser in Reihe zu plus 
hängst oder an minus, der Strom ist auf jedem Fall gleich.


gruss markus

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello euch alle!!!!!

1.) Einen Datenport könnte ich ja nie als Stromquelle nutzen! Das gibt 
ja viel zu wenig! Es gibt aber beim Drucker (bei vielen) einen Pin der 
50mA liefert (und kein Datenpin ist) allerdings nicht bis zum PC 
durchgeführt wird.

2.) Ich will mit meiner Messung messen wie viel Strom meine Schaltung 
braucht um feststellen zu können ob sich das mit 50Ma ausgeht

3.) bezüglich messen, danke danke ich weiss das man das alles auftrennen 
muss etc etc aber es geht nicht...anscheinend hat andreas recht und die 
sicherung ist hin.
Das was ich nicht gewusst hab war dass es egal ist in welche Richtung 
ich das Messgerät reinhäng.

mfg

Niki


PS: Um mich jetzt nicht vollkommen zu verwirren. Theoretisch müsste ja 
ein Voltmeter HOCHOHMIG sein, demnach ein Strommesser das gegenteil also 
nieder ohmig WEIL:
Ein Voltmeter parallel dazûgeschlossen wird, wenn jetzt der Widerstand 
klein ist entsteht ein hoher Strom, also muss sozusagen ein Widerstand 
da sein der den Strom "verbraucht"..oder sagen wir so, dass die ohm'sche 
gleichung stimmt....das versteh ich so eh richtig oda?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

steck mal dan Multimeter auf Strommessung und stecks in die Steckdose 
was passiert? Kurzschluß und die Sicherung fliegt. Ohne Verbraucher 
gehts nicht da ein gewisser Wiederstand da sein muss. Also du steckst 
dein reites Multimeterkabel in die +Dose des Netzteils, schwarze ans + 
deiner Schaltung und das -deiner Schaltung in die -Dose des Netzteils. 
Dann siehst du wieviel Strom gezogen wird da der Strom für deine 
Schaltung durch das Multimeter fließt. Versuche aber möglichst alles in 
deiner Schaltung einzuschalten um den maximalen Verbrauch zu ermitteln. 
Du könntest auch einen Kondensator mit diesen 50ma des Ports laden damit 
du kurzzeitige Spitzen überbrückst allerding muss ein Wiederstand 
dazwischen sonst ist die belastung des Ports zu hoch da ein Kondensator 
sich genau so schnell aufladet wie er sich entladen kann. Also zieht er 
sehr  viel Strom in einer kurzen Zeit.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Datenleitungen des Druckerports bringen schon brauchbaren Strom 
im Bereich von wenigen mA. Werd das heute abend mal testen, was da raus 
kommt. Natürlich sind das keine 5V, aber für die eine oder andere 
Schaltung sollte es reichen. Das Problem ist allerdings, das die 
Druckerschnittstellen bezüglich dem Strom auf den Datenleitungen sehr 
unterschiedlich ausfallen.

Überigens verschiedene Zusatzgeräte holen sich mit einem Adapterstecker 
die 5V-Versorgung aus dem Tastaturstecker.

Siegfried

Autor: Stefan_H (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Strom aus dem PC zu bekommen würde ich die Serielle Schnitstelle 
empfehlen, die liefert zwar nur 20mA bei +10V und -10V aber sie ist 
Kurzschlusfest. Wenn du an der Paralellen was verpfuschst und nen Kurzen 
reinbringst kannst bei einer OnBoard Schnittstelle dein Motherboard 
abschießen. Ich bleib auf der Sicheren Seite.

lg,

Stefan

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber das soll ne mobile Schaltung werden (oder es ist schon eine) da 
es Palm Drucker Adapter ist.
Also würd ich immer hin die hälfte des Kastens loswerden und würde es 
u.A. sogar schaffen das ganze in eine Art "Adapter" reinzubaun was das 
beste wäre.
Also wie gesagt: Strom entweder vom Drucker oder von Batterien aber die 
Batterien kosten verdammt viel Platz, fast 3 Drittel, obwohl ich eh nur 
3 AAA Batterien nehme.

Achja, ausserdem will ich den Adapter von normalen RS232 mit Hilfe eines 
MAX3200 auf IrDA umrüsten damit auch noch das Palm Sync Kabel 
wegfällt..Also wie ihr seht, hier geht's halt leider um Mobilität ;)

Niki

Autor: mal_ice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also wie da auch schon erwähnt würde ich mit der Druckerschnittstelle 
aufpassen weil sie nicht kurzschlussfest ist. Ich habe mir für die 
parallele (und die serielle) SChnittstelle eine Galvanische trennung mit 
Optokoplern gebaut und einer eigennen Stromversorgung (Batterie oder 
netzteil). die kannst du dann auch gut belasten und dir deine gewünschte 
spannung und den gebrauchten strom selber bestimmen. die galvanische 
trennung muss nicht unbedingt aber mir war es einfach sicherer da mein 
experimentier rechner nicht immer läuft und ich meinen neuen nicht 
gleich zerschiessen will !! :)

Es ist zwar keine platzsparende lösung, aber die ist auf jeden fall 
sicher und auch mobil !!!

cu, mal_ice

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.