mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erfahrungen mit Softune im Debug Modus


Autor: dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich arbeite häufig mit Softune an einigen kleinprojekten, dennoch ist 
das debuggen mit dieser oberfläche recht gewöhungsbedürftig.

gestern habe ich es geschafft in einem watch window auch mal den inhalt 
einer variablen darzustellen, war ein akt.

das ist nicht gerade übersichtlich, oder gibts dort noch etwas das man 
wissen sollte. wenn man die variable im watch window einblendet kann man 
dort auswählen zwischen Mode: automatic, assembler, oder c code. ich 
habe nur noch nicht heruasgefunden was das, und wie das, und vor allem 
aus welchem grund das mit der darstellung der variablen um watch window 
zusammen hängt.

es schein nur so, als wären es einmal die adressen und ein anderes mal 
dann der inhalt. die umstellung der einzelnen darstellungsweisen (hex 
dez bin etc.) klappt ja wunderbar. das debuggen ansonsten auch,

auch wenn das einrichten hier etwas seltsam abläuft mit der .prj datei 
usw..  evtl. hat jemand damit erfahrungen..

dank euch,
d.
ps ich nutze die version 32.30

Autor: dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe übrigens unterschiedliche versionen von flashern und 
workbench'en software auf meinem rechner,

ich weiß nicht ob fujitsu eine app note dazu hat, wie zu den templates 
auch, aber wenn interesse besteht, ich habe herausgefunden, wie ich die 
einträge eines flashers den einträgen eines zweiten hinzufügen kann, so 
das man für unterschiedliche controller nicht tausende von flashern 
installieren muss...

gruß,
d.

Autor: Oliver Glenz (olli_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Denis,

Fujitsu bietet Tools fuer die versch. Mikrocontroller Architekturen an:

32Bit:
- Softune Workbench V6
- Flash Programmer FR
- Monitor Debugger

16Bit:
- Softune Workbench V3
- Flash Programmer 16LX / 16FX
- ACCEMIC Monitor Debugger 16LX (not free)
- EUROSCOPE Lite Debugger 16FX (free)


Hier gibts viele Appnotes, Beispielprogramme, etc.: 
http://mcu.emea.fujitsu.com/


Gruss,
Oliver

Autor: Steffen A. (stigmer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.: Der MB90F352 lässt sich also mit dem kostenlosen EUROSCOPE debuggen, 
versteh ich das richtig?

2.: Wenn ja, welcher Unterschied existiert zum kostenpflichtigen 
Debugger von Accemic?

3.: Welche In-Circuit-Debugging-Alternativen hat man außerdem?

Gruß

Autor: Mic Roller (microller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steffen,
EUROScope geht nur mit 16FX also MB96Fxxx von Fujitsu.
Der Vorteil von EUROScope gegenüber dem Accemic (für 16LX, MB90Fxxx) 
liegt insbesondere darin, dass man beim EUROScope keinen Kernel/Monitor 
herunter laden muss.D.h. man kann das ganze Flash für die Applikation 
nutzen. Beim Accemic musste man immer einen 8K Sektor für den Monitor 
reservieren.
Neben diesen recht günstigen Softwarelösungen bietet FUJITSU dann noch 
den ICE (In-Circuit-Emulator). Der ist dann doch etwas teuer, bietet 
dafür aber Echtzeitverhalten und bessere Debugfeatures (mehr 
Breakpoints, Events, etc)
Gruss,
Mic Roller

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.