mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signalleitungen über galvanische Trennung routen


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab einen galvanisch vom Hauptteil der Platine abgekoppelten Teil - 
welcher sämtliche Outputs / Inputs beinhaltet. Masse und VCC galvanisch 
getrennt. Die Outputs sitzen hinten an der Rückblende. Die einzige 
Verbindung zwischen beiden galvanisch getrennten Teilen ist bis jetzt 
ein Latch.

Zu jedem Output gibt es mehrere LEDs, die aber nach vorne geführt werden 
sollen an die Frontblende und somit über die galvanische Trennung 
geroutet werden müssen. wie macht man das am besten, ohne riesige 
Stromschleifen zu bekommen? Möglichst nahe beim Latch? Die Widerstände 
für die LEDs dann auch vorne mit auf der Frontplatte platzieren? Die 
Leitungen werden ca. 20cm oder mehr werden.

Jakob

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du meinst, du willst die leitungen für die leds über die galvanische 
trennung schicken auf die andere seite...?

wenn es sich um outputs handelt sitzen die leds ja zwischen den Data+/- 
Leitungen der Busse z.B. RS485 - dann würd ich glaub ich den 
vorwiderstand zur strombegrenzung dort lassen und nur die led 
rüberziehen, damit weniger strom über die galvanische trennung geht...

möglichst alle an einer stelle über die galvanische trennung routen 
somit kann der rückstrom auch gleich beim nächsten wieder zurückfließen. 
also keine großen stromschleifen vorhanden

aber vielleicht hat jmd. noch einen besseren vorschlag?


Hans

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor ich einen Vorschlag gebe, würde ich gern verstehen:
-Was vorhanden ist (Schaltung)
-Wo das Problem liegt
- und was du als Lösungsvorschlag hast..

Bin aus den Beschreibungen irgendwie nicht schlau geworden...

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde vor allem mal interessieren, was eine galv. Trennung bringt, 
wenn man dann ohnehin wieder Leiterbahnen darüber zieht?

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den outputs handelt es sich um rs232, dmx rs485 die alle leds 
besitzen die z.b. den traffic anzeigen... diese leds sollen jetzt vom 
hinteren teil (wo sich die outputs befinden) nach vorne gezogen werden - 
dabei überqueren sie jedoch die galvanische trennung...

sprich die outputs sind alle galvanisch vom hauptteil der platine / 
schaltung getrennt... es handelt sich um einen 4lagigen layer mit 
separater gnd und vcc layer...

und wie routet man jetzt am besten die leitungen für die leds von den 
outputs über diese galvanische trennung zum Hauptteil der schaltung? das 
problem sind ja die rückströme die bei jeder leiterbahn existieren bzw. 
entstehen damit ein stromkreislauf vorhanden ist.. dazu müssen diese 
ströme aber auch wieder über die galvanische trennung gehen können - 
meine gnd hat aber keinen übergang zu anderen gnd und bei vcc auch nicht 
(wird über galvanisch getrennte dcdc-wandeler gemacht)... d.h. wie route 
ich das am besten, damit ich möglichst wenig störungen erhalte, weil der 
strom ja versucht wieder zurückzukommen zu den outputs wo die 
leiterbahnen anfangen..

ich hoffe es war etwas verständlicher

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mich würde vor allem mal interessieren, was eine galv. Trennung bringt,
>wenn man dann ohnehin wieder Leiterbahnen darüber zieht?

das ist genau das problem um das es sich dreht...

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du nicht mal Schaltplan/Layout posten, und irgendwie darstellen 
(durch Pfeile oder so) was wo ist, wo hin soll und so weiter...

Wir kennen dein Gerät nicht und können vorn, hinten, weiter oben...
nicht deuten

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht die leitungen zu den LEDs neben den Steuerteil routen und 
die galv. Trennung umlaufend machen?

Autor: ich (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
s. Anhang!

Autor: Bernd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ein bildchen angehängt wie es bis jetzt aussieht...

die leds sollen auf die frontplatine gehen über den stecker... die leds 
selbst sollen im RS485-Bus abgegriffen werden zwischen Data+/-...

Bernd

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so wie das aussieht, machst du dir da die galvanische trennung kaputt, 
weil für 4 LEDs also 4 Leitungen + Abstand zum Rand der Platine muss man 
schon einen Zentimeter einrechnen, wenn man außenherum die GND der 
Platine verlegt.. vor allem kann es schon sein, dass sich hier bereits 
die ersten Bohrlöcher für die Stecker befinden... und man sollte 
eigentlich keine GND unter anderen Steckern etc. verlegen, die eine 
andere BezugsGND besitzen...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würd ich auch sagen, unterhalb der Stecker für RS232 etc. sollte auch 
die GND sein, die für RS232 verwendet werden soll...

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es vielleicht möglich, die LEDs auf der "galvanisch nicht 
getrennten Seite" anzuordnen?

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
direkt aus dem Controller könnten sie rausgeführt werden... ansonsten 
glaub ich gibts keine möglichkeit... dann merkt man halt nicht, wenn 
optocoupler oder und pegelwandler kaputt sind...

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Möglichkeit wäre ein flexibler Leiterplattenteil ähnlich wie das 
in Kameras gemacht wird.
Verteuert aber die 4-L Multilayer noch um einiges.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Andere Möglichkeit wäre ein flexibler Leiterplattenteil ähnlich wie das
>in Kameras gemacht wird.

wie sieht sowas denn aus bzw. auch unter welchem namen läuft das dann?

Bernd

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bezeichnung ist Flex bzw. Starrflex.
Siehe Beispiel

http://www.andus.de/Leiterplatten/Flex/starrflex.htm

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Un welche Stückzahlen geht es? Starrflex dürfte sich erst bei sehr, sehr 
vielen Geräten lohnen. Die preiswertere Variante dürfte eine zweite, 
direkt an der Frontplatte montierte (also senkrecht stehende) Platine 
mit den LEDs sein, die dann über ein Kabel mit der Ansteuerung verbunden 
wird.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt - von dem teil mit den outputs einen stecker anbringen und an die 
frontplatte an eine separate platine anbringen...

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Platine an der Frontplatte hat dann die Gehäuse-GND - genauso wie 
die Outputs und das müsste so gehen? Ohne störung?

Bernd

Autor: Torben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mich würde da mal interessieren, wie man die LEDs auf einen Stecker 
zieht?

bei einem RS485 Bus sitzen (wie schon bemerkt wurde) die LEDs zwischen 
Data+/- - wenn jetzt die LED aber über einen Stecker an die Frontplatte 
geführt werden soll, wie verbindet man dann das?


Data- ----------------|----
                      |
               |Vorwiderstand|
RS485-Bus             |
                      ----- Stecker ----|LED|


Data+ ---------------------


so? ohne eine Verbindung zum Data+?

Torben

Autor: Hans-Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm ich weiß nicht - so wird der Datenbus ja unterschiedlich beansprucht 
- geht das so???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.