mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SRAM an Parallax Propeller?


Autor: Matthias R. (mnr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wird am Propeller SRAM angebunden: Das Hydra-Board hat ja 512K SRAM, 
wie schnell muß das sein, wird das gelatcht? Wie "gut" ist die 
Anbindung, d.h. läßt sich eine in SRAM befindliche Bitmap direkt 
anzeigen, oder nur durch kopieren in den internen SRAM des Propeller?

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt keine direkte Möglichkeit SRAM anzubinden.
Man kann natürlich ein SRAM anschliessen und per Software ansteuern, 
aber bei nur 32 I/O ist das nicht gerade optimal.
Für das Hydra Board gibt es eine SRAM-Karte, die über ein CPLD 
realisiert ist.
Im Prinzip ein programmierbarer Auf/Abwärtszähler für den Adressbus.
Die Startadresse wird gesetzt und dann kann sehr schnell sequentiell auf
den Speicher zugegriffen werden. Laut Datenblatt erreicht man damit im 
Idealfall nahezu die Geschwindigkeit des internen SRAM.
Jeder Sprung zu einer anderen, nichtsequenziellen Adresse kostet aber 
viel Zeit.

http://www.parallax.com/detail.asp?product_id=27935

Autor: Matthias R. (mnr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, verstehe. Danke für den Link! Ist also erstmal doch nicht so 
einfach...

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch die vielen CPU-Kerne des Propeller kann man natürlich viel 
tricksen.
Wenn Du nur Daten sequentiell aufzeichnen willst, kanntst du mit einem 
billigen 40HCxx Adresszähler und einem SRAM sehr einfach externen 
Speicher anbinden. 8 Datenleitungen + Reset + Count up
Wilst du gezielt Speicherstellen ansprechen, wirds kompliziert.
Der Propeller ist in punkto Speicher leider sehr eingeschränkt.
Dies wird sich mit der nächsten Generation ändern, aber die kommt 
frühestens
Mitte 2008 ....

Autor: Matthias R. (mnr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wie gesagt, ich würde den Speicher hauptsächlich als Framebuffer 
benutzen wollen. Da wäre so ein Counter u.U. schon eine Lösung...

Eine Alternative wäre noch, 8Bit zu latchen. Damit käme man für 64K mit 
16 I/O aus.

2 Schiebregister für die Adressen? Muß ich mal drüber nachdenken...

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 2 Schiebregister für die Adressen? Muß ich mal drüber nachdenken...

Schau Dir mal den 74hc4060 an.
14 bit Binärzähler bis 80 MHz
Damit könntest Du 16K direkt durchzählen.
Für einen Framebuffer wohl nicht wirklich brauchbar... es sei denn
Du hast sehr wenig Veränderungen auf dem Schirm.


http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/7/4...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.