mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [S] Erfahrung mit Laser für Lichtschranken


Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Hat jemand schonmal mit einer Laserdiode eine Lichstranke aufgebaut?
Mich würden da Erfahrungen interessieren bezgl. des verwendeten Typs 
(Leistung) und der erreichbaren Reichweite sowie der dafür verwendeten 
Ansteuerschaltung.

Danke schonmal

Autor: Seff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der passenden Ansteuerung genuegt meist eine LED. Wie schnell soll 
die Lichtschranke denn sein und wie weit soll sie denn reichen ? 
Laserdioden benoetigen eine Optik, und dann ist der Strahl eher fein, 
sodass der Empfaenger, oder der/die Spiegel genau ausgerichtet sein 
muessen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es sollen Zeiten gemessen werden. Auf eine Millisekunde genau 
sollte es schon sein. Klar, werd da wohl mit Photodioden arbeiten 
müssen. Die sind erfahrungsgemäß sehr schnell...

So fünf Meter sollten drin sein.

> dann ist der Strahl eher fein
Ist das nicht von Vorteil?

Autor: Seff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Millisekunde, ok. Die uebliche Schwierigkeit ist das Umgebungslicht 
loszuwerden. Das schafft man zB indem man das Licht mit 30kHz pulst. Der 
Empfaenger hat einen Bandpass von 30kHz und Guete 30. Der hat eine 
Ansprechzeit von 1 ms. Ein zu feiner strahl kann je nach Umgebung 
Probleme bereiten. Es gibt Laboraufbauten und dann gibt's noch andere 
Ungebungen zB auf Schiffen, in Haefen, in Minen, irgendwas. Da kann man 
ueberzogene Genauigkeiten nicht lange einhalten. Auf die andere Seite 
darf der Strahl nicht zu gross sein, damit man noch eine Signalflanke 
bekommt.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 Meter sind auch mit einer gepulsten IR-Diode (ohne besonder Optik) 
drin. Der Empfänger ist ein Bandpaß mit nachfolgendem Verstärker, der 
einen Schmitt-Trigger ansteuert. In Deinem Fall könnte das sogar noch 
mit einem TSOP17xx Fernbedienungsempfänger funktionieren. Für diskrete 
Aufbauten gibt es bestimmt auch etliche Bauanleitungen im Netz.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> einem TSOP17xx Fernbedienungsempfänger funk

Also eine Leistungsstarke LED mit 36kHz Pulsen und als Empfänger einen 
TSOP1736, das würde dann doch eine Reaktionszeit von etwa 1/36Khz = 
27µsek entsprechen.

Ich habe aber bedenken bezgl der exakten Ansprechschwelle, wegen der 
Strahlstreuung..

Trotzdem Danke erstmal..
Werd mal etwas suchen..

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Strahlstreuung kannst Du minimieren, wenn Du die IR-Diode in einem 
schwarzen Röhrchen platzierst, was genau auf den TSOP ausgerichtet ist. 
Der TSOP seinerseits bekommt eine Lochblende aus undurchsichtigem 
Material. Allerdings benötigt der TSOP min. 10 Pulse der Modulation, um 
von logisch 1 auf logisch 0 und umgekehrt zu wechseln. Also etwa 0.3ms 
Reaktionszeit. Außerdem darf man dem TSOP nicht über längere Zeit 
ständig den gleichen Pegel senden und muß Erholpausen einräumen, damit 
der Regelverstärker wieder nachregeln kann. Siehe Datenblatt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.