mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Input offset voltage bei Operationsverstärker


Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

im Datenblatt vom Operationsverstärker RC4580 von TI steht unter 
electrical characteristics: VIO Input offset voltage Typ. 0.5mV, max. 3 
mV (auf Seite 3)

Weiter unten auf Seite 5 findet sich ein Diagramm mit 
Input-Offset-Voltage in Abhängigkeit von der Temperatur. Dort kommt man 
aber auf ein Maximum von -20µV (wesentlich weniger!) Offset-Spannung. 
Was stimmt nun? Wofür ist das Diagramm? Wann gilt die allgemeine Angabe?

Danke im Voraus

mfg Stefan

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne das Datenblatt nicht, aber beides wird stimmen: Das eine wird 
der normale Offset sein, das andere um wieviel das ganze zusätzlich mit 
der Temperatur driftet.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke. Das heißt, ich muss beide addieren, um den gesamten offset zu 
erhalten?

Autor: Seff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, der Offset ist typ 500uV, max 3mV und die Drift ist in der Ordnung 
von 20uV pro Grad. Das 2. gibt dir eine Idee was denn so vorgeht.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok.
Kennt jemand einen OP der sich sehr gut zum Verstärken von geringen 
Spannungen (so 1-10mV) eignet? Brauche ich nach einem Shunt für 
Wechselstrom (50Hz, max. 1kHz)

Ich hab da noch den AD620 zu Hause, der hat eine geringe 
Offset-Spannung. Worauf sollte bei dieser kleinen Spannung noch geachtet 
werden (bei der Wahl des OPs)?

mfg Stefan

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur Wechselspannung ist: koppel das ganze doch AC mäßig.

Autor: tcfkat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

achte halt auf niedrigen Initialoffset, niedrigen Drift mit der 
Temperatur, und mit der Zeit(!), und möglichst niedriges Rauschen. Guck 
halt mal bei Analog Devices, Burr Brown (jetzt TI - kotz!). 1...10mV ist 
noch nicht wirklich wenig, trotzdem auf Thermospannungen achten, d.h. 
versuchen den OP möglichst isotherm zu halten, d.h. weg von 
Wärmequellen.

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Burr Brown (jetzt TI - kotz!)

Ahhhh, offenbar noch ein BB Geschädigter.

National ist auch noch mit von der Partie.

Die größte Herausforderung besteht meistens darin, für die Teile einen 
Lieferanten in D zu finden.

Autor: tcfkat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NS ist jetzt auch von TI? Weia....
Philips hat jetzt ausgegliedert in NXP (Tolle Website, viele nutzlose 
FLASH-Intros, Börsen-Hirnis stehen auf sowas), die MOT-µC heißen jetzt 
Freescale...
Und trotz Versprechen von TI, das BB-Portfolio zu halten, finde ich 
jetzt dort die OPs nicht mehr, die ich vor ein paar Jahren mal 
eingesetzt habe... ja ja, auch auf dem Altar des "shareholder-value" 
geopfert...

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke, ich werd mich mal auf die Suche machen...

zum AD620: das ist ein Instrumentation Amplifier, eignen sich diese OPs 
auch für Wechselspannungen?

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eine so breite Auswahl an OPs. Könnte mir vielleicht jemand 
einen Tipp geben welcher sich für meine Anwendung eignet?
Der OP sollte wenn geht gleich eine fixe Verstärkung haben und die 
Differenzspannung (am Shunt) verstärken

Danke

Autor: Annegret (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll den die Speisung sein ? +-15V, nur +5V ? Fuer low offset sind 
die bipolaren besser als die FET. Ein Shunt hat einen extrem tiefen 
Ausgangswiderstand, daher spielt der Eingangsstrom keine Rolle, das 
wuerde auf fuer einen Bipolaren sprechen. Kannst irgend einen nehmen.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Speisung kann +-5V sein, +-15 hab ich leider nicht zur Verfügung...

Gibts da schon welche die die Differenzspannung verstärken mit einer 
fixen Verstärkung? z.B 10,20

Autor: SNT-Opfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal TI (B&B) bei der INA Serie schauen.
Das sind spezielle OPVs für Shunts.
http://focus.ti.com/paramsearch/docs/parametricsea...

Vielleicht ist da was bei.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die hab ich schon gesehen, aber leider haben die alle >1mV input offset 
Spannung...

Autor: tcfkat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
INA (Instrumentation Amplifier) kommen in Frage, wenn mit hohen 
Gleichtakten zu rechnen ist, also zum Nutzsignal noch ein variabler 
DC-Anteil ist; hier nicht der Fall (Ich gehe dabei davon aus, dass die 
Mess-Masse Deiner Schaltung identisch mit dem Potential am Shunt ist. 
Achtung vor eventuellen Ausgleichsströmen).
Amps mit fester Verstärkung gibt es, nennen sich PGA (Programmable Gain 
Amplifier), sind aber zu teuer für diese einfache Anwendung. Wo ist das 
Problem? Die Verstärkung stellst Du durch Widerstände ein, 
1%-Toleranz-Widerstände sind heute Standard... brauchst Du es noch 
genauer?
Die Selection-Charts auf den Websites der meisten Hersteller kannst Du 
sortieren lassen nach den gewünschten Kriterien wie Low-Offset, Drift, 
etc. Dann wirst Du schnell fündig.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tcfkat wrote:
Die Verstärkung stellst Du durch Widerstände ein,
> 1%-Toleranz-Widerstände sind heute Standard... brauchst Du es noch
> genauer?

ehrlich gesagt nicht

danke für eure Antworten

mfg Stefan

Autor: Seph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Shunts zu verstaerken nehme ich zB den MCP617, der hat 150uV offset 
und laeuft ab von 2.7 bis 5.5V, also gerade richtig fuer von einen 
Controller mit ADC.

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

mein "Geheim"tip für solche Anwendungen ist immer der LTC1049
- 10µV Offset
- 0,1µV/K Drift
- Versorgung mit 4,75..16V


mfg
Pieter

Autor: Seph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LT1049 ist aber mit $2.70 arg teuer. Dann waere sogar der LT2054 
(3uV, 30nV/K, 2.7-6V, $1.45) noch besser. Der MCP617 ist nur $0.80 fuer 
den dualen. Ist vielleicht auch nicht so wichtig.

Autor: Angeekelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den OP11 an. Den benutzen wir immer um Mik-Signale (paar 
mV) zu verstärken.

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Von den genannten ist sicher etwas dabei

mfg Stefan

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum LT1049: das ist ja ein Rail-Rail Op, brauch ich dann für die wenigen 
mV keine negative Versorgungsspannung? Oder ist es besser wenn ich eine 
habe?

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Pieter

verwendest du den LTC1049 für solche Anwendungen (wennst nur Gleichstrom 
misst) immer nur eine positive Versorgungsspannung und keine negative? 
Ist die Ausgangsspannung dann noch genau im Bereich von wenigen mV 
Eingangsspannung?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.