mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Quarzfrequenz auf board messen


Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

wie misst man am besten die frequenz eines quarzes auf einem board? z.B. 
mit dem oszi, aber direkt an den quarz darf man ja nicht mit dem oszi 
rangehen - was ist genau nochmal der grund dafür? und setzt man dann ein 
testpad neben den quarz hin und geht da dran mit der spitze vom oszi 
oder gibt es bessere möglichkeiten und methoden?

Gerhard

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einigen AVR's, z.B. Tiny44 oder 90CAN32, kann man den Takt per Fuse 
auf einen PortPin legen und dann dort messen.
Das dürfte jedwede Beeinflussung durch den Tastkopf ausschliessen.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt... ist das auch unproblematisch bei smd-bauteilen, die einen 
pinabstand von 0.5 oder 0.65 mm aufweisen?

und warum darf man gleich nochmal nicht direkt am quarz messen - ich 
weiß nur, dass sich dadurch die frequenz verschieben kann...

Autor: deger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aber direkt an den quarz darf man ja nicht mit dem oszi
>rangehen

Würde ich so generell nicht sagen. Der Tastkopf hat einfach eine 
bestimmte Einangskapazität (5-20pF) die parallel zur Kapazität am Quarz 
wirkt. Wird diese Gesamtkapazität zu groß, dann schwingt nichts mehr. 
Allerdings hat man am Quarz ja so im Bereich bis 30pF hängen, mit der 
Kap. vom Taskopf macht das dann max. 50pF und das ist i. d. R. noch kein 
Problem. Ich selbst habe noch nie erlebt, dass die Schwingung durch die 
Tastkopfbelastung aufgehört hat.

Einzige Ausnahme: Uhrenquarz, bei dem hört die Schwingung schon vom 
Anucken auf :)

Also probiere es einfach aus, du siehst ja dann, ob es noch schwingt.

Alternativ kannst du einfach einen normalen Portpin in Software toggeln 
lassen. Die Anzahl der benötigten Takte ist bekannt und somit kannst du 
die Frequenz bestimmen.

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ist das auch unproblematisch bei smd-bauteilen, die einen
>pinabstand von 0.5 oder 0.65 mm aufweisen?

Je nachdem wie ruhig Deine Hand ist. :-)

>und warum darf man gleich nochmal nicht direkt am quarz messen - ich
>weiß nur, dass sich dadurch die frequenz verschieben kann...

Du kannst ja mal die Kondensatoren an Deinem Quarz tauschen.
Ist schon ein Unterschied ob Du da 10pF, 47pF oder 100pF dran hast.

Autor: Gringo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XTAL2 darf man messen, den dies ist ein Ausgang.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.