mikrocontroller.net

Forum: Markt Hochohmwiderstände


Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche Widerstände im Wert von 100MegaOhm bis 1GigaOhm. Die gibts 
bei Händlern wie Sensor+Electronics oder SRT usw. zu teilweise hohen 
Preisen.

Die Teile sollten nicht in SMD-Ausführung sein.

Ich habe an sich schon Teile bei Sensor+Electronics bestellt - soll aber 
58€ Vorkasse leisten für 50 X 100MOhm, 10 X 1GOhm und 10 X 10GOhm. Bevor 
ich das bezahle, schaue ich erst mal woanders - z.B. hier.

Vielleicht hat jemand Teile abzugeben. Idealerweise 100MOhm.

Thomas

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da schließe ich mich gleich mal an. Brauche auch Wiederstände 1GigaOhm

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu kann man so hochohmige Widerstände denn brauchen? So rein aus 
Interesse jetzt...

Grüsse
 Tobias

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. um sehr hohe Spannungen zu schätzen ähh, messen.

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wenn die Hochspannungsfest sind könnte ich auch welche brauchen.
Hab schon mal bei Digikey danach gesucht aber nichts gefunden.
Mouser hat galube ich welche.Bei Interesse würde ich eine 
Sammelbestellung organisieren

LG
Michael

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch interesse. Bei Digikey gibt es sowas (Maximox oder so 
ähnlich), aber der Preis ist alles andere als schön, vor allem wenn man 
min 1GOhm mit min 100kV benötigt.

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Teile sollten nicht in SMD-Ausführung sein.

> min 1GOhm mit min 100kV benötigt.

Dann schlachte doch einfach einen (oder auch mehrere) 
Hochspannungstastköpfe.
Im Internet-Auktionhaus deines Vertrauens gibt es gelegentlich welche.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm...wie gross sind die Dinger denn überhaupt? 100 kV gehen wenns sein 
muss j a auch ein ganzes Stück durch die Luft?!?

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias,

die brauche ich für einen Antilog-Konverter (spannungsgesteuerten 
Oszillator). Die exponentiell verlaufende Umsetzung von Spannung in 
Strom geht besser mit niedrigem Kollektorstrom beim Transistorpaar.

Man kann auch sehr gut ein Elektrosmog-Warngerät damit bauen, falls man 
sowas braucht.

Die Widerstände habe ich noch nicht, da ich noch keine Vorkasse 
geleistet habe. Electronic Sensor+Resistor verkauft Hochohmwiderstände 
jedoch noch relativ günstig. Tip: Firmenname angeben (Phantasie 
einsetzen, wenn nötig).

Thomas

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt:
min 100kV ist eine Forderung, die jeden Widerstand teuer macht.

Ab billigsten wird 1000  1MegOm Widerstande in Reihe sein...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Bonnes wrote:
> @Benedikt:
> min 100kV ist eine Forderung, die jeden Widerstand teuer macht.
>
> Ab billigsten wird 1000  1MegOm Widerstande in Reihe sein...

Und wo bekomme ich die passende Halle her um meine Messungen zu machen ?
Ein Widerstand ist etwa 1cm lang, macht 10m für den 1G Widerstand...

Aus 100x 10M hatte ich sowas schon gemacht, aber auch der ist mir 
mechanisch etwas zu groß und hält keine 100kV aus (max 50kV).

Die CS 009 sehen gut aus, mit 78mm ist die Größe auch OK. Einer hält 
20kV aus, 10Stück in Reihe wären dann etwa 80cm lang. Da könnte ich 10x 
1G verwenden, und würde dann 10µA bei 100kV bekommen. Das wären nur 1W 
Verlustleistung.
Ich befürchte nur, dass die Widerstände etwas teuer sind.

Autor: Wolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte bei electronic sensor+resistor (esr) 50 * 100MegaOhm, 10 * 
1GigaOhm und 10 * 10GigaOhm bestellt.

Es wurde mir eine proforma-Rechnung gesendet.

58,33€ sollten per Vorkasse bezahlt werden.

Am 23.August wurde dieser Betrag von meinem Konto abgebucht auf das 
richtige Konto der Firma esr.

Ich habe per email daraufhin gewiesen.

Allerdings ist bis jetzt keine Lieferung der bezahlten Teile erfolgt.
Auch eine Antwort auf meine email habe ich nicht erhalten.

Fazit: Besser woanders bestellen, und dann nur per Nachnahme oder auf 
Rechnung, falls möglich.

Thomas Strauß

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

am 10. September - 17 Tage nach der erfolgten Überweisung von 58,33€ von 
meinem Konto - sind die Teile angekommen. Bei einer Nachbarin abgegeben 
worden, weil ich gerade nicht da war, dabei hätte das Päckchen 
problemlos in den Briefkasten gepasst...

Man muß eben Geduld haben. Die Firma srt-restech gibt 8 Wochen 
Lieferzeit an und einen Mindestbestellbetrag von 150€, sonst 30€ 
Mindermengenzuschlag (auf meine Anfrage). Dito bei segor-elekronik, wo 
ich persönlich gefragt habe.

Da ist die Firma, wo ich bestellt habe, besser. Hier noch ein link zur 
Firma: http://www.esr.info/index.php?pid=Produkte&lang=de...

Um eine Anfrage zu stellen und sich eine proforma-Rechnung schicken zu 
lassen: http://www.esr.info/index.php?pid=Anfrage&lang=de

Gruß Thomas

Autor: Walter Rossmann (luxeon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe durch Zufall den Thread von Thomas erst jetzt gelesen (bin glaub
 etwas spät dran HiHiHi)
 Um sehr hohe Gleich und Wechselspannungen zB 500 kV bei einer 
hochohmigen
 Quelle (zB.Kaskade)zu messen, sind keine Widerstände erforderlich, es
 gibt da einen Physikalischen Trick, der wahrscheinlich sehr unbekannt 
ist
 ( ich nenne das Rotary Cap Yoint Divider )damit kann man sogar 
Statische
 Aufladungen oder Influenz-Ladungen, die einen sehr hohen R-Output haben
 sehr genau messen. Natürlich kann man auch 100 Stück 10 Meg-Ohm 
Widerst.
 in Reihe schalten, aber (von eventuellen Überschlägen abgesehen)wird 
die
 Quelle doch stark belastet zB. 1 G-Ohm bei 100 kV = 10 Watt da bricht
 doch die Genauigkeit der Messung ein, ausser man koppelt an eine 220 KV
 Verbundleitung ( nicht machen LEBENSGEFÄHRLICH )an, der machen 1 G-Ohm
 nix aus.

 Ich selber arbeite in meinem Privat Labor mit Spannungen vom uVolt-
 Bereich bis 400 kV und messe diese Spannungen Elektrometrisch mit hoher
 Genauigkeit.
 Wer darüber kostenlos was wissen möchte sollte mich unter Betrifft:
 HV-Hochohm unter  "  warossmann@web.de  " anschreiben, dann gebe ich
 mit Schaltplänen und Kommentar dazu ab.

 Ich verbürge mich dafür, dass da keine Patentierte Geheimnisse aus-
 geplaudert werden, es gibt unter 10 Millionen Menschen meist nur einen
 den sowas Interresiert.
 Gruss Walter !

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich müsste irgednwo noch xGOhm Widerstände rumliegen haben aus 
DDR-Beständen ... in Glasröhrchen, sehen aus wie Reed-Kontakte :D

Werd nachher mal suchen, evtl. finden die sich noch an.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was? Lieferung bei SRT-Restech 8 Wochen? Wir bestellen bei denen immer 
1GOhm 5% in 1206 für unsere Messtechnik, die kommen nach knapp einer 
Woche an. Bisher immer problemlos bei der Firma. 1,44 Euro pro Stück ist 
auch OK, Versand kostet 6€.

Und nein, ich arbeite nicht bei denen :)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.