mikrocontroller.net

Forum: Offtopic BAFöG - blicke nicht durch


Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es gibt zwar einen BAFöG-Rechner, aber da müssen so viele Sache 
ausgefüllt werden, dass mir die lust nach einigen Minuten verging. 
Vielleicht kann mir jemand aus Erfahrung sagen, ob und wieviel Geld ich 
erhalte.

Ich möchte an der Uni Konstanz studieren und in einer Wohnung getrennt 
von Eltern wohnen. Dort beträgt die Miete ca. 250 bis 300 €. Meine 
Eltern arbeiten beide, dabei verdient mein Vater ca. 20.000€ und meine 
Mutter ca. 10.000€. Es kann aber sein, dass sie die Arbeit bald 
verlieren, da sie in einem Betrieb arbeiten und es dort bergab geht. 
Habe noch eine Schwester, sie ist verheiratet und hat ein kleines Kind, 
ist also im Mutterschaftsurlaub.

Ich selber verdiene maximal 160€/Monat. Die Stelle ist aber nicht fest 
und beim Umzug nach Konstanz werde ich dort sowieso nicht mehr arbeiten 
können.

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dir vergeht die Lust? :-o

Jung, das ist Dein Antrag auf Bafög, das ist Dein Geld, das ist auch 
Deine Zeit, die Du zum verstehen der Formulare aufwendest. Wieso denkst 
Du, dass für Dich das jemand hier tut?

Kest

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also echt. Du willst Geld kassieren bzw. wissen wieviel du bekommen 
kannst, bist aber schon zu faul den BAföG-Rechner zu nutzen, der die 
nötigsten Informationen abfragt? Sollen wir dir deinen Antrag auch noch 
ausfüllen, oder kannst du das dann wenigstens selber?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal: Wenn es dir zu kompliziert ist so einen Rechner zu bedienen, 
beziehungsweise du es nicht mal schaffst konzentriert deine weiter 
finanzielle Situation zu planen und jetzt hoffst, ein Ergebnis 
"mundgerecht" serviert zu bekommen, ist es fraglich, ob ein Studium, und 
dann auch noch an einer Uni, für dich die richtige Wahl ist!

Kurz zur Frage: Schwester ist irrelevant für die Berechnug, da sie 
vernutlich nicht in Ausbildung ist und selbst wenn, durch die Hochzeit 
außen vor wäre. Drohender Arbeitsplatzverlust der Eltern ist auch 
irrelevant für die Berechnung, nur das zu versteuernde Einkommen des 
letzten (oder war es vorletzten?) Jahres gilt für die Berechnung. Die 
könnten sogar jetzt schon arbeitslos sein.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem, wenn du einen Bafög Antrag stellst, benötigst du sowieso die 
ganzen Informationen, die auch im Rechner abgefragt werden, dann kannst 
du die ja wohl auch schnell einhacken!

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...also wenn du noch nicht mal schaffst (oder die Geduld aufbringst), 
den Bafög-Rechner auszufüllen, dann solltest du dir überlegen, ob ein 
Studium überhaupt das richtige für dich ist.
Manni

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann muss ich den Antrag stellen? Wie lange dauert die Bearbeitung? Habe 
noch ein Jahr Schule vor mir. Soll ich den Antrag erst stellen, wenn ich 
eine Wohnung gefunden und eine Zusage von der Uni bekommen habe?

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Danke euch (Timo & Manfred) für die Entmutigung. So gehört es sich! 
Ich werde wohl eueren Rat befolgen und mache nach dem Abi eine 
Ausbildung. Was soll schließlich so ein Versager wie ich, der total faul 
ist und nicht einmal einen "einfachen" Rechner bedienen kann auf einer 
Uni. Eine Ausbildung ist schließlich genau für solche Vollidioten 
gedacht.

Eigentlich war meine Anfrage hier doch gar nicht so dumm wie ihr denkt. 
Ich wollte eine grobe Schätzung erhalten und dafür nicht erst etwa 20 
Formulare ausfüllen (nur für eine Schätzung). Deshalb habe ich hier 
nachgefragt. Jetzt fällt mir gerade ein, dass es das falsche Forum ist. 
Ihr habt doch genauso wenig Ahnung wie ich, wollt euch aber schlauer 
stellen. Anstatt mir eine Summe zu nennen, bekomme ich hier eine 
vollständige Beschreibung meiner Person präsentiert. Wenn ihr mir keine 
Summe nennen könnt, dann schreibt doch einfach "keine Ahnung", wobei in 
diesem Fall gar keine Antwort die beste wäre.

Danke für's Lesen ...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da nicht für, lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne 
Ende!

Autor: Henrik J. (henrikj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BAFÖG solltest du bekommen bei dem geringen Einkommen deiner Eltern. Ich 
vermute mal, dass das das jahreseinkommen war. ;)
Aber wieviel solltest du den BAFÖG Rechner anstrengen. Wusste übrigens 
gar nicht, dass es so etwas gibt?!

Hast nne Link?

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Henry,

ich habe zwar nur Infos aus zweiter Hand aber will trotzdem versuchen, 
dir kurz zu helfen.

Die Bearbeitung der Anträge kann mehrere Monate in Anspruch nehmen und 
wird unter Umständen dann auch rückwirkend gezahlt. Diese Anträge musst 
du dann auch alle 2 (?) Semester erneuern und wenn du die Prüfungen in 
bestimmten Perioden nicht schaffst, verlierst du den Anspruch darauf.

Wie schon erwähnt, solltest du eigentlich eine Unterstützung erhalten. 
Ob die Firma, in der deine Eltern arbeiten, vielleicht bald kaputtgeht, 
interessiert das Amt herzlich wenig.

Soweit,
viel Erfolg.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry wrote:
> PS: Danke euch (Timo & Manfred) für die Entmutigung. So gehört es sich!
> Ich werde wohl eueren Rat befolgen und mache nach dem Abi eine
> Ausbildung. Was soll schließlich so ein Versager wie ich, der total faul
> ist und nicht einmal einen "einfachen" Rechner bedienen kann auf einer
> Uni. Eine Ausbildung ist schließlich genau für solche Vollidioten
> gedacht.
>
> Eigentlich war meine Anfrage hier doch gar nicht so dumm wie ihr denkt.

Dann musst Du Deine Frage anders stellen. Ich denke, dass Deine Reaktion 
auf die Reaktionen genauso überzogen war. Bafög ist halt ein Thema das 
nervt, nicht nur Dich.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig:
* Bearbeitungsdauer des Antrags in der Regel 3! Monate.
Also... schnellstmöglich Antrag stellen, Geld wird rückwirkend gezahlt, 
es gilt der Monat des Antrages, also nicht verpennen!
* Muß einmal pro jahr (3 Monate vor ablauf um durchgehende Zahlung zu 
gewährleisten) neu Beantragt werden.
* Man darf bis zu einer gewißen Grenze (ich glaub um die 
2800€/Bewilligungszeitraum = 1 Jahr) dazuverdienen.
* Höhe hängt vom Einkommen der Eltern ab siehe: << 
http://www.das-neue-bafoeg.de/beispiele_default.php >>
* EUR 269,00  Als Förderbeitrag aus deinen Angaben mit dem Bafögrechner 
max EUR 530, jenachdem wiviel von deinen Eltern angerechnet wird

Hoffe das hat dir weitergeholfen.

Autor: Thilo V. (thilo21)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Henry,

also ich muss generell den anderen zustimmen, aber ich versuch dir mal 
ne vernünftige Antwort zu geben.

Bei der Berechnung des Bafög wir immer der Einkommenssteuerbescheid 
deiner Eltern des vorletzten Jahres zugrunde gelegt. Also 2005. Sollten 
deine Eltern
arbeitslos werden, kannst du aber auch einen Antrag auf Aktualisierung 
stellen. Deine Schwester wird nicht mit in die Berechnung eingehen, da 
sie schon verheiratet ist. Das Bafög Amt rechnet dir Mietkosten von bis 
zu ~200 Euro an. Pro Monat darfst du bis zu ~400 Euro dazuverdienen. Bei 
dem
geringen Einkommen deiner Eltern, würde ich tippen, dass du nahe an den 
Bafög-Höchstsatz rankommen wirst. Die Bearbeitung dauert in der Regel 
1-2 Monate.

Grüße

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint ein recht unsteter Typ zu sein. Läßt sich von ein paar (gut) 
gemeinten Ratschlagen aus so einem Forum von seiner Berufsplanung 
abbringen.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und es reicht wenn Du den Antrag in dem Monat stellst,
in dem das Studium anfängt.
Geld für die Zeit davor bekommst Du eh nicht.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorausgesetzt halt, du kannst auf die Bewilligung warten.

Autor: Blume - konkret Aster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War das nicht auch so, dass Bafög nur in der Regelstudienzeit gezahlt 
wird und das man regelmäßig nachweisen muß, dass man mit den Studien- 
und Prüfungsleistungen am Ball bleibt?

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>War das nicht auch so, dass Bafög nur in der Regelstudienzeit gezahlt
>wird und das man regelmäßig nachweisen muß, dass man mit den Studien-
>und Prüfungsleistungen am Ball bleibt?

Jup, wenn du aus dem Prüfungsrahmen fällst, gibts kein Bafög mehr.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt noch dazu, dass Du das Darlehen auch
dann zurückzahlen musst, wenn Du den Abschluss
nicht schaffst.

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Jup, wenn du aus dem Prüfungsrahmen fällst, gibts kein Bafög mehr."

...Was ja auch nur recht und billig ist.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "Seezeit" (Studentenwerk Konstanz) hat bei mir immer 4 Monate für 
die Bearbeitung gebraucht. Außerdem musst du dauernd Formulare 
nachreichen auch wenn diese schon abgegeben wurden.
...alle Jahre wieder ausfüllen!
...und dann gab es bei mir grad mal ca.50€!
(Mein Vater ist "normaler" Arbeiter, meine Mutter Hausfrau)

Übrigens: Der Verdienst vom Praxissemester / Ferienjob wird einberechnet 
==> Rückzahlung!

Also: So schnell wie möglich mit dem Studium fertig sein!

Autor: Mecker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fallout-Boy wrote:
> "Jup, wenn du aus dem Prüfungsrahmen fällst, gibts kein Bafög mehr."
>
> ...Was ja auch nur recht und billig ist.

Naja: Es gibt Fächer, die man innerhalb der Regelstudienzeit nicht 
schaffen kann, wenn man es auch nur einigermaßen vernünftig machen will. 
Damit meine ich die Ingenieurwissenschaften an Unis, TUs, THs und wie 
sie alle heißen. Es ist sicher nicht nur Zufall, dass es gerade wenige 
Ingenieure im Angebot gibt. Und auf die Rente wird dass Studium auch 
nicht mehr angerechnet. Da ist man schon in den A...llerwertesten 
gekniffen.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja: Es gibt Fächer, die man innerhalb der Regelstudienzeit nicht
>schaffen kann, wenn man es auch nur einigermaßen vernünftig machen will.


Darum ist es auch ein Studium. Da wird aussortiert.
Und dass mann nicht "nur" Einsen schreibt ist auch klar.
Ist teilweise schon pervers, wenn man mit ner 4,0 zur "besseren Hälte" 
gehört. Anderseits sind auch einige "Geschöpfe" mit dabei, die nur in 
der Vorlesung sitzten weil es draußen kalt ist. Ein gewisses Niveau muss 
ja auch eingehalten werden.
Letztendlich liegt es aber am Prof., wenn der seine sadistische Ader 
ausleben will macht er das auch. Wenn er dir was erklären will, dann 
ebenso.


Hinsitzen, Lernen, dann klappt das schon!
(...ich hab es ja auch geschafft  ;-) )

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler wrote:
> Hinsitzen, Lernen, dann klappt das schon!

If life would be so easy.... (viele gehen eh nur studieren um Feiern zu 
können)

> (...ich hab es ja auch geschafft  ;-) )

Schön für dich ;-)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Eltern arbeiten beide, dabei verdient mein Vater ca. 20.000€ und
> meine Mutter ca. 10.000€.

Ich schaetze mal da wirst Du garnichts bekommen.
Aber einen Versuch ist es wert.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist halt die Frage! Man weiß ja leider so überhaupt nicht, ob das 
brutto oder netto ist. Der zukünftige Studierende dachte ja 
offensichtlich, das einfache nennen von zwei Zahlen ermöglicht es uns 
eine Aussage zu treffen.

Aber er meint ja:

>Eigentlich war meine Anfrage hier doch gar nicht so dumm wie ihr denkt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.