mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CY7C68014A-56PVXC


Autor: Der_kleine_vom_See (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hatte schonmal einen Beitrag mit dem Thema "Verständnisprobleme mit 
dem FT245R"(Beitrag "Verständnisprobleme mit dem FT245R") aufgemacht. 
Nun habe ich mich entschieden einen anderen Baustein zu verwenden und 
hätte deshalb von euch gern ein wenig feedback ob ihr aus Erfahrungen 
sagen könnt ob dieser Baustein so für mich geeignet ist.
Ich habe mir jetzt den Baustein CY7C68014A-56PVXC bzw. CY7C68013A-56PVXI 
von Cypress herausgesucht.

Erstmal eine kurze Zusammenfassung meiner Anwendung:
Ich plane gerade ein Schaltung in dieser u.a. Daten per USB an einen PC
gesendet werden sollen und dort einige Auswertungen vorgenommen werden.
grobe Schematische Darstellung der Schaltung:
Eingangsdaten->AD-Wandler->CY7C68014A-56PVXC->USB
Insgesamt werden vier 24-Bit AD-Wandler eingesetz.

Die Nutzdaten liegen im Bereich von 2 - 2,5MBit/s. Könnt ihr mir diesen 
Baustein dafür empfehlen?
Um die Daten am PC empfangen zu brauche ich da irgendwelche besonderen 
Treiber wie z.B. die von Braintechnology.de?

Danke

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, der FT245 würde in Kombination mit einem µC auch reichen. Die 3 
Mbit/s die du übertragen willst, sind nicht sooo viel.

Bei dem Cypress ist das alles ne ganze Ecke aufwendiger. Da musst du 
eine Firmware für den Chip haben. Entweder von Braintechnology oder so 
kaufen, oder eben anhand der kostenlosen Entwicklungsumgebung für den 
8051 Core selber schreiben.
Eine andere Möglichkeit wäre, den integrierten 8051-Core des Cypress 
gleich für das Abholen der Daten usw zu benutzen. Allerdings musst du 
dann zwischen ADC und Cypress am besten noch einen FIFO schalten, denn 
du willst ja sicher äquidistant abtasten.

Dazu muss die USB Bandbreite nen Stückchen über der ADC-Wandlungsrate 
liegen, und ein FIFO dazwischen sein, der es erlaubt, Daten zwischen zu 
speichern, wenn Windows gerade mal der Meinung ist, es müsse was anders 
machen, als den USB zu bedienen.

Sollen die Messdaten kontinuierlich übertragen werden? Also 2,5MBit/s 
dauerhaft? Das wären dann ja bei 4 Stück 24-Bit Wandlern so ca. 200.000 
Abtastpunkte pro Sekunde.

Autor: Der_kleine_vom_See (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch gedacht den 8051 zum abholen der Daten zu verweden. Ist 
den ein zwischenspeichern der Daten in ein Fifo wirklich nötig? Kommt es 
nicht darauf an wie schnell die Daten vom 8051 abgeholt werden?

Die Messdaten sollen kontinuierlich übertragen werden! Als AD-Wandler 
wollte ich den AD7762 von Analog verweden. 
http://www.analog.com/en/prod/0,,AD7762,00.html

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja. Evenuell reichen auch die USB FIFOs, das musst du durch genaues 
Studium des User Guides rauskriegen, ob das für deinen Fall klappt.

Autor: Der_kleine_vom_See (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den Fifos werde ich mir mal anschauen. Ich denke aber man sollte 
welche verwenden...schaden ja auch nicht.

Die Software von Braintechnology sind doch aber nur die Treiber von 
Windows oder? Brauche ich dann noch was anderes?

Könnt ihr mir im großen und ganzen nun den Chip entfehlen?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Treiber gibts direkt von Cypress. Das von BrainTech ist ein API zur 
Programmierung, sowie eine Firmware für den 8051 Core, die beim ersten 
API Aufruf reingeladen wird.

Wenn du eh eine eigene Firmware machen willst/musst, bringt dir 
BrainTech nix.

Da brauchst du das Entwicklungsset von Cypress was den 8051 Compiler 
(auf 4k beschränkt) und alle API-Dateien enthält.

Autor: Der_kleine_vom_See (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War gerade kurz davor den Baustein zu bestellen. Nun habe ich gesehen 
das das Entwicklungsset fast 500€ kostet. Gibt es da preisgünstige 
Alternativen oder kann ich auch ohne Entwicklungsset den 8051 irgendwie 
programmieren?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso bist du eigentlich auf den 14 fixiert? Wenn der 13 auch geht, 
kannst du das preiswerte Board von hier benutzen: 
http://www.braintechnology.de/braintechnology/usb_...
Wir haben im Institut auch mehrere davon.

Autor: Der_kleine_vom_See (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin nicht umbedingt auf den 14 fixiert, musste mir aber ja einen 
aussuchen. Ich möchte eigentlich den Baustein in meine Schaltung 
integrieren und nicht ein extra Modul/Interface benutzen.
Aber irgendwie verstehe ich nicht wie ich den 8051 Mirkocontroller 
programmieren soll.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.