mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software hohe Prozziauslastung bei Videos


Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ein ehemaliger Klassenkamerad von mir hat folgenden Rechner:
1,4GHz; 512MB Ram; Geforce FX5200; Win XP

Problem: Beim Abspielen von Videos geht die Prozessorauslastung extrem 
hoch. V.a. bei hohen Auflösungen (Trailer in HDTV) kann man das Video 
nicht mehr anschauen, weil dann höchstens alle 10s mal ein neues Frame 
kommt. 3D-Spiele laufen aber in angemessener Geschwindigkeit.

Ich vermute irgend ein Softwareproblem, weiß aber im Moment auch nicht 
mehr weiter. Folgendes habe ich bereits (auch aus anderen Gründen) 
gemacht:
- aktuelle Grakatreiber istalliert
- aktuelle Chipsatztreiber
- aktuelle divx-Codecs

So wie es aussieht, versucht der Rechner immer das Video in Software zu 
dekodieren, anstatt auf die Graka zuzugreifen. Bei meinem Rechner ist 
z.B. die Prozziauslastung bei vergleichbaren Vidoes 0%.

Hat jemand eine Idee, was man da machen könnte?

mfg
 Michi

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ne FX5200 und ein HDTV-Video...
Sicher, dass genug RAM frei ist??
Ansonsten..ach ich glaub, ich werd das heut Abend mal mit meinem alten 
Herrn checken (Athlon XP 2400+, 768MB RAM, FX5200), verewig mich dann 
wieder hier!

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat die Graka damit zu tun? Dekodiert wirds doch vorher. Oder ist es 
eher der Datenstrom zur Graka?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SiO2 wrote:
> Was hat die Graka damit zu tun? Dekodiert wirds doch vorher. Oder ist es
> eher der Datenstrom zur Graka?

Es scheint halt irgendwo einen Flaschenhals zu geben. Aber vielleicht - 
oder besser hoffentlich - ists ja ein SW-Problem, das ist einfacher zu 
beheben.

@Michael: Weißt du zufällig die Größe des HTDV-Videos (720i, 1080p)??

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Grafikkarte hat einiges damit zu tun. Ich habe ein ähnliches Problem 
mit HDTV Filmen, auf anderen Rechnern (nahezu gleiche Ausstattung bis 
auf die Grafikkarte) laufen nahezu alle Filme schneller bzw. mit weniger 
CPU Auslastung.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1080p ist auch schon ein quasi-Benchmark ;)

Vor allem für so eine "Möhre".

Klaus.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus wrote:
> 1080p ist auch schon ein quasi-Benchmark ;)
>
> Vor allem für so eine "Möhre".
>
> Klaus.

Naja, ob 720i die CPU nicht mehr belastet?

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was die Auslastung betrifft, so kann es auch an der Abspielsoftware 
liegen. Als ich früher noch DVD am PC gesehen habe, benutzte ich zuerst 
WinDVD und dabei lag die CPU bei 80%. Power DVD war sehr viel besser, 
die CPU ging nur bis ca. 50%.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Jupp schon andeutet ist die Fähigkeit, mit irgendwelchen 
Beschleunigungsfunktionen seitens der Grafikkarte effizient umgehen zu 
können, bei verschiedener Player-Software unterschiedlich weit 
entwickelt.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist klar, aber dass es soweit geht, dass das Video nur mehr 
Bild-für-Bild weiterläuft, das glaub ich nicht.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist klar, aber dass es soweit geht, dass das Video nur mehr
> Bild-für-Bild weiterläuft, das glaub ich nicht.

Bei HDTV wäre ich nicht erstaunt. 10sec pro Frame ist aber trotzdem 
extrem.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slow Motion deluxe

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@The Devil: Also die Größe der getesteten Videos weiß ich leider grade 
nicht.
Wir haben auch mit diversen Playern rumprobiert. Zwischen denen gab es 
schon Unterschiede in der Geschwindigkeit, aber keiner war in einem auch 
nur annähernd akzeptablen Bereich.
Dabei wollte der Windows Media Player auch bei jedem Start eines Videos 
einen anderen Codec haben, auch wenn dasselbe Video schon mal gestartet 
wurde. ;)

PS: Ich hab auf meinem Rehner (Athlon XP 3200, 1,5gb ram, x1600) nur ein 
einziges Video, das Probleme macht. Das ist ein Filmtrailer in 1080 und 
mov-Format. Alles andere geht.

mfg
 Michi

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michi:

Probleme welcher Art?? Auch so ungefähr 1 Bild in 10 Sekunden oder "nur" 
Ruckeln? Da kann es sich dann natürlich auch um Formatfehler innerhalb 
der Videodatei handeln. Was ist denn das für ein Trailer bzw. wo 
downloadbar?

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich meines Rechners:
http://images.apple.com/movies/us/hd_gallery/gl180...
http://images.apple.com/movies/us/hd_gallery/gl180...
Sind leider etwas groß (111 bzw 130 MB) die Trailer.

Nero Showtime schafft es bei beinahe voller Prozessorauslastung das 
erste Video fast ruckelfrei abzuspielen, Quicktime hat so ca ein 
Bild/Sekunde ;)
Beim zweiten hat Nero ca 60% Prozzesorauslastung. Ein 1,4GHz-Rehner 
würde damit aber wohl auch nicht klarkommen. Windows media player kommt 
auch sehr gut mit beiden zurecht, VLC nur mit dem zweiten.

Wegen dem anderen Rechner:
Ich habe grade mal nachgefragt, ob die getesteten Videos früher mal 
besser gelaufen sind. Ich meine, er hätte irgendwas davon gesagt.

mfg
 Michi

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ist mir zum Downloaden ein bisschen zu viel. Sind aber eh beide 
Progressive-Videos...interessant. Aber es stimmt schon, HDTV ist eben 
sehr hardwarefordernd

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Videos sind bei ihm auch früher net gelaufen (hätte mich auch 
gewundert).
Gibt es ev irgendwelche Tricks (z.B. beim Abspielen die 
Framerate/Auflösung reduzieren, oder so was), um das Abspielen flüssiger 
zu machen? An sonsten muss man halt auf die HD-Trailer verzichten...

Aber trotzdem schon mal danke an alle
mfg
 Michi

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst vor dem Abspielen das File umkomprimieren, mit niedrigerer 
Auflösung, "schwächerem" Codec etc.
Aber vierzig(*) Stunden rekomprimieren, um danach einen 10minuten 
Trailer anzusehen... Lad besser gleich die nicht-HD version runter.

*) Basierend auf 10sekunden pro Frame statt 24 Frames/sek...

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt meine Erfahrungen auf meinem Pentium M 750 1,87GHz, 1 GB 
DDR2-RAM, Mobility Radeon X700 128MB:
- ein 720p-Video, .mov,
- ein 1080 (weiß leider nicht p oder i), .avi
- ein 720 (-"-), .wmv
mit WMPlayer 10, DivX-Player, Quicktime Player allesamt schwankend 
50-80% Prozessorauslastung, hin und wieder kleine Wackler

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit VLC sind beide Videos sauber darstellbar, in Nero gibt's bei 1080 
gegentlich eine kurze Pause. Last um die 40% bzw 70%, auf 2x2,0GHz AMD. 
Ich nehme an, dass die alte GF4600 nicht allzu viel zur Dekodierung 
beiträgt. Dass ein 1400-er das nicht packt erscheint daraus 
verständlich.

Auffällig ist, dass bei Nero nicht einzelne Frame fehlen, das Zeug also 
nur rucklig wirken würde, sondern wenn's klemmt dann fehlt gleich ein 
Bruchteil einer Sekunde. Möglich also, dass die "Diashow" mit 10s pro 
Bild am Verfahren liegt, ein zu langsamer Rechner also gleich ganz 
einbricht, nicht einfach nur ruckelt.

Autor: déjà vu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AMD Athlon64 3000+ @ 2.4GHz, GF6600, 1GiB DDR-RAM
gentoo linux (~amd64), xine movie player

serenity_m720p.mov -> 35-40% CPU
serenity_1080p.mov -> 50-60% CPU

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, dann war das wohl nix mit den HD-Trailern.

Vielen Danke an alle
mfg
 Michi

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probiert mal die Bildschirmaufläsung so hoch einzustellen das das Video 
nicht gestreckt oder gestaucht werden muss. Ansonsten probiert mal 16 
oder 24bit Farben statt 32bit.

Ich kann das 1080er ohne Probleme abspielen. Athlon XP 3200+, 1GB RAM, 
Radeon 9500(256MB, mit dem breiten Datenbus der 9700er) Prozessorlast 
70-80%.

Schwierig denke ich wirds erst wenn es um eine große Datei geht, die 
größer als der freie Arbeitsspeicher sind.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schwierig denke ich wirds erst wenn es um eine große Datei geht, die
> größer als der freie Arbeitsspeicher sind.

Das spielt eine Rolle, wenn du die Datei auf der Platte herumschiebst, 
unter Windows jedenfalls. Solange es nur darum geht, die abzuspielen, 
ist die Speicherkapazität in diesen Dimensionen ohne Belang, da jede 
Platte sehr viel schneller ist als die Videodatenrate. VLC belegt nur 
ca. 50MB.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.