mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 4 Schalter als 4 Taster


Autor: Michael B. (snorry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich möchte mir für den Gameport eine kleine Konsole bauen. In die unter 
anderen auch 4 Schalter kommen sollen, welche aber vom Rechner als 
Taster ausgewertet werden sollen. Es soll sowohl die steigende als auch 
die fallende Flanke als ein Impuls weitergegeben werden.

Lösungsansätze habe ich schon einige hier und auch an anderen Stellen 
gefunden zB. Monoflops, Komparator oder auch mit einem 4er EXOR. Bin 
noch rumprobieren was davon die eleganteste Lösung ist. Einen µC kann 
man dafür sicherlich auch nehmen, nur müßte ich mich da erst in das 
Programieren einarbeiten.

Der Tasteranschluß des Gameports hat einen High Pegel welcher mit den 
Joysticktastern auf GND gezogen wird. Das wollte ich dann mit einem 
Transistor machen. Mein Problem ist das ich nicht weiß wie hoch der 
Strom ist der da geschaltet wird, sollte eigentlich nicht viel sein.
Ich dacht an einen BC547 als Tasterersatz nur um den Vorwiderstand zu 
bestimmen brauch ich bei allen Beispielrechnungen den zu schaltenden 
Strom. Den habe ich aber nicht. Gibt es irgendwelche Standartgrößen 
welche verbaut werden, egal welche Ansteuerschaltung davor sitzt?

Gruß
Michael

Autor: Wolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Anhieb würde mir da der Begriff Differenziator einfallen. Damit 
könntest du jedenfalls die Flanken als Impulse ausgeben.

Autor: Michael B. (snorry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das müßte sowas ähnliches wie der Komparator sein. Dafür habe ich schon 
eine Schaltung bei ELV gefunden 
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/FDA10/...
und auch schon als Schaltplan etwas angepaßt den LM 358 habe ich gegen 
einen LM 339 getauscht. Aber bei der Schaltug sind es doch schon einiges 
an Bauteilen und das dann viermal da wird es auf dem Streifenraster 
schon etwas eng.
Aber wie schon geschreiben um die Flanekenauswertung geht es nur zum 
Teil, da suche ich nur noch nach einer sparsameren Lösung.
Nur bei dem Schatlen des High Pegels stehe ich etwas auf dem Schlauch.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich dacht an einen BC547 als Tasterersatz nur um den Vorwiderstand zu
> bestimmen brauch ich bei allen Beispielrechnungen den zu schaltenden
> Strom. Den habe ich aber nicht. Gibt es irgendwelche Standartgrößen
> welche verbaut werden, egal welche Ansteuerschaltung davor sitzt?

Probiers einfach aus.
Nimm als Basiswiderstand mal 1 kOhm und probier ob das klein
genug ist. Wahrscheinlich wirds reichen. Wenn nicht, denn nimm
einen kleineren Widerstand.

Autor: Michael B. (snorry)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde ich mal machen.
Im Anhang habe ich mal die Erweiterung mit 4 Schaltern nach dem ELV Plan 
gehängt. Funktionieren wird es wohl, aber irgendwie ist mir da zuviel 
Kleinkram drauf. Läßt sich das evtl. kompakter lösen?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei so viel Aufwand wäre die Lösung mit einem Tiny-Controller wirklich 
eleganter, kostet wenig, braucht kaum Teile, läßt sich auch auf 
Lochraster aufbauen und läßt sich so programmieren, wie man´s haben 
will. Das Programm ist dabei so simpel, daß man es schnell in Assembler 
zusammenhacken kann. Die ganze Schaltung dürfte locker in das Gehäuse 
des 15-poligen SUB-D-Steckers passen. Überleg Dir´s. Da kannst Du auch 
noch jede Menge bei lernen und Du kommst von den "ollen" Logikbausteinen 
weg.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist ja extrem aufwendig, umständlicher gehts wirklich 
nicht mehr.


Nimm einfach nen 74HC86 und 4 RC-Glieder (100k+100nF), fertig.


Peter

Autor: Michael B. (snorry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dies nicht die beste Lösung ist war mir schon klar. Als ich diese 
bei ELV gefunden hatte wollte ich es mal in Target, quasi als Übung, für 
ein vierfach Sytem nachbauen. Aber den fertigen Plan fand ich dann schon 
etwas heftig.
Das mit dem 4x ExOr hatte ich auch schon überlegt nur da war ich mir 
nicht sicher ob so eine Simpel Lösung funktioniert.
Puh, ich merke immer mehr das es 15 Jahre her ist das ich mich damit 
richtig befasst habe.
Danke für Eure Tips. Den vereinfachten Plan werde ich hier auch noch 
einstellen.

Autor: Michael B. (snorry)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt mit ExOr. Habe ich noch irgendwas wichtiges Vergessen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.