mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Java: Eclipse oder Netbeans


Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, wollte mal mit Java anfangen.
Hatte noch nie damit zu tun.

Ich weis jetzt nicht welche Software dazu die beste wäre.
Evtl habt ihr nen Tipp.


Dankschön...

Autor: Andy S. (el_salvador)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also. Ich würde Eclipse empfelen. Wenn du später noch weiter machen 
willst, dann ist auch eclipse empfelenswert, weil es weit verbreitet und 
leicht zu bedienen ist. Ich persönlich habe mit JavaEditor angefangen, 
was für mich immer noch am besten ist. Da kann man alle einstellungen 
noch selber machen.

Wenn du ein gutes Tutorial brauchst, dann empfele ich auch 
"www.gailer-net.de". Anfangs sind die Lessions zwar langweilig, aber 
diese Sachen brauchst du immer.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch Eclipse empfehlen.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Konsolenanwendungen Eclipse, mit GUI wäre Netbeans erste Wahl.

Ist letztendlich aber wurscht, beide IDEs machen dumm und faul.
Programmier mal ein ganzes Semester nur Eclipse und schreib dann ne 
Klausur wo der Prof ein Programm und nicht die Shortcuts wissen will ;-)
Das wird schwierig....

Autor: Andy S. (el_salvador)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, faul wird man schon. Darum empfele ich lieber JavaEditor. Da 
gibt es auch die Option mit der Autoverfolständigung. Damit hat man auch 
mehr überblick vom Programm, nach meiner Meinung. Das Ding hat sogar ne 
Option für ein Strukturgramm, was natürlich auch gut ist, aber auch 
optional für Anfänger.
Bei Eclipse finde ich, dass man sofort die ganzen Fachbegriffe wissen 
muss, wie z.B. was eine Klasse ist.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin Netbeans Fan und habe auch schon Eclipse benutzt.

Was mich bei Eclipse nervt ist der ständige Anreiz ein Update am besten 
ein Nightly Build aufzuspielen nachdem dann meistens gar nix mehr läuft 
wie es soll. Gut ich muss es ja nicht machen, es scheint aber so als 
gehört es so zu dieser Platform, denn andere reden auch nur davon. Es 
entsteht für mich der Eindruck als wäre Eclipse eine Plattform für ganz 
bestimmte Programmierer. Die Typen, die ich damit kennengelernt habe 
sind mir zu unseriös gewesen, vielleicht hatte ich nur Pech.

Bei Netbeans nervt mich, dass man sich ein gewisses langsames 
Arbeitstempo angewöhnen muss, sonst kommt man ständig auf die falschen 
Tasten. Wenn man aber da durch ist dann ist es sehr produktiv.

Der Nutzen von Java ist mir ein Begriff auch dass es in Multitier 
Umgebungen seine Vorteile ausspielt vor allem wenn es der gemeinsame 
Nenner zwischen PC und Mainframe ist.

Die Euphorie um Java teile ich nicht, mir scheint "C/C++" immer noch die 
wahre Programmiersprache zu sein. Und eben diese Leute, die von 
hängenden Pointern reden die sind um Ecplipse gruppiert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.