mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Störung durch Hochspannungserzeuger


Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
habe da mal eine Frage zu elektromagnetischen Störungen durch 
Funkenüberschläge. Wie viel machen die Störungen aus, z.B. bei einem 
Teslagenerator (wenn keine Mikrowellen entstehen ;). Kannn man einen 
kleinen Teslagenerator betreiben oder muss man da aufpassen, dass nicht 
bald ein Ortungswagen vor der Tür steht?
Dussel

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, "Dussel",

Du: "Wie viel machen die Störungen aus, z.B. bei einem
Teslagenerator (wenn keine Mikrowellen entstehen ;)."

Keine Mikrowellen? Doch, entstehen auch. Weil der Lichtbogen einen 
negativen differentiellen Widerstand hat (Nach Zündung bewirkt "weniger 
Spannung" nicht weniger Strom, sondern im Gegenteil "mehr Strom").
Bei jeder Frequenz.

Ich habe selbst erlebt - Korona-Entladungen an Hochspannungsleitungen 
bei Frost sind mehrere GHz weit zu hören.

Wer einen Tesla-Generator außerhalb einer Abschirmung betreibt, würde 
unglaubwürdig, wenn er Bio-Kost bevorzugt, weil die "reiner" sei.


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, ich meinte Röntenstrahlung, wenn die Ladungen auf Metall treffen.
Heißt also nicht ohne Abschirumng betreiben, wenn man keinen Ärger haben 
will!?
Danke
Dussel

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>>Ach, ich meinte Röntenstrahlung, wenn die Ladungen auf Metall treffen.

Die gute Nachricht: Die, mit dem Ortungswagen können das auch nicht 
feststellen.

Die Schlechte: Wenn wirklich Röntgenstrahlen entstehen ,hilft nur eine 
Abschirmung aus Blei, Stahlbeton o.ä.

MfG Spess

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Du: "Ach, ich meinte Röntenstrahlung,"

Ich meinte die EMV-Abschirmung, also den "Tesla-Generator in der 
ausgeschlachteten Mikrowelle".

Röntgen hat seine Strahlung wohl beim Spielen mit einem Tesla-Generator 
entdeckt.

Mehrere Radartechniker der NVA haben sich bei Wartungsarbeiten mit 
Hochleistungs-Magnetrons einer tödlichen Röntgen-Dosis ausgesetzt.

Hochspannung ist hochgefährlich. Sieh zu, daß Du mit Deiner Hochspannung 
die Spannngen vermeidest, die Elektronen genügend beschleunigen, so daß 
bei Auftreffen auf der Anode Röntgenstrahlung entsteht.

Wenn du unbedingt mit so einem Störsender arbeiten willst, erkundige 
Dich bitte selbst bei Leuten, die damit Erfahrung haben, in welchen 
Grenzen das noch sicher ist.
Ich nenne keine Werte, weil ich hier feige bin.


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mal ne dicke Influenzmaschine gebaut. Immer wenn ein 
überschlag kam, ging der TFT von meinem Bruder kurzzeitug aus :) Er ist 
mindestens 5m entfernt und eine Wand trennt uns.

Autor: Dominik Friedrichs (forlix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Röntgenstrahlung wird da wohl kaum in messbaren Mengen entstehen, dazu 
brauchts erstmal ein gutes Vakuum.
Forlix

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.