mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kapazitätsdioden für AM


Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

werden Kapazitätsdioden für AM, d. h. mit Werten bis 500pF überhaupt 
noch hergestellt? Also ich habe jetzt mal gegoogelt, und wirklich viel 
hat das nicht gebracht. Einige Händler bieten zwar noch welche an 
(AA112, BB112), aber die Preise sind mit 5 Euro pro Stück nicht gerade 
erfreulich, zumal ich ca. 25 Stück brauche.

Varicaps für VHF und UHF sind nicht das Problem, die gibt es wie Sand am 
Meer.

Jupp

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 Euro ist schon recht viel.

Kannst dir ja 10 Stück 1N5408 (8 cent) kaufen, sind dann 80cent und du 
kannst die Kapazität von (0.1V 60pF, 5V 20pF) also von 200 bis 600pF 
verändern.

Oder du kaufst 1N5818 (6 cent) (0.5V 200pF -> 5V 100pF) und davon 2 oder 
3 Stück.

Reichelt:
- AA112 (31 cent) Ist aber scheinbar keine Kapazitätsdiode, da sie 
Gold-Bonded ist
- BB112 (0.5V 580pF , 5V 80pF) finde ich nirgends

Also ... jetzt mal theoretisch :-)
Für 5 euro kannst du dir einen ATMEGA 48-20 AU und 10 Dioden kaufen, der 
Atmega ist dann nur damit beschäftigt die Dioden so gegen VCC zu 
schalten dass entweder nur eine parallel oder bis zu 10 Stück parallel 
geschaltet sind. Er könnte auch noch mit einem R2R Netzwerk die Spannung 
einstellen.

Macht dann 1,45 + 0,80 + Platine sind so ca. 2,50 eur

Autor: Jupp M. (juppp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja sorry, die AA112 ist eine Ge-Diode, hab mich vertan.

Das mit den normalen Dioden habe ich mir auch schon überlegt. Die 1N5822 
hat bei 0,4V sogar 400pF und bei 9V ca. 140pF, das ist eigentlich 
brauchbar.

Ich habe vor, diverse Schwingkreise damit abzustimmen und ich werde da 
auf jeden Fall mal ein paar Versuche machen. Zwar habe ich die BB112 
jetzt für 2,50 gefunden, aber wenn das mit normalen Dioden auch geht, 
warum nicht? Das wäre sogar richtig cool :)

Wobei, eine Diode für 3A ist vielleicht doch etwas viel. Na mal gucken, 
was man so bekommen kann.

Autor: Tcf Kat (tcfkat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die minimale Steuerspannung an der Varicap muss größer sein also die 
Amplitude der Schwingung... sonst wird das Teil leitend...

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haste dir mal die sperrströme der schottky-dioden angesehen? ..mA !!!!
glaube kaum, dass sich die dinger eignen...
andere idee : nimm nen mosfet ! g-s verbinden, nur die interne diode 
wird benutzt --> ein irf630 (reichelt 40ct) macht so ca. 30pf...400pf !
sperrstrom < 1 uA .
das sieht doch gut aus :-)

Autor: Jupp M. (juppp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Düsentrieb

> haste dir mal die sperrströme der schottky-dioden angesehen?

Nein :)

> glaube kaum, dass sich die dinger eignen...

Glaube ich jetzt auch.

> ein irf630 (reichelt 40ct) macht so ca. 30pf...400pf !

Ich hab mal ins Datenblatt* gesehen. Wenn man G mit S verbindet, wirkt 
als Ausgangskapazität doch CDS + CGD.

Nach Abb. 12 auf Seite 5 kann man also eine Ausgangskapazität von 150pF 
bis 800pF erreichen, wenn man als maximales VDS mal 9V ansetzt. Oder 
habe ich da jetzt einen Denkfehler?

> sperrstrom < 1 uA

Wie kommst du darauf?

Vielen Dank!

Jupp

*) http://www.nxp.com/acrobat/datasheets/IRF630_S_1.pdf

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.funkamateur.de/
im, Onlineshop gibts die BB112 für 2,40 €, Datenblatt Siemens ist auch 
vorhanden
https://ssl.webpack.de/box73.de/catalog/pdf/6551.p...
Diode capacitance, f = 1 MHz
VR = 1 V   440 - 520 pF
VR = 8 V  17,5 - 34 pF

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und DB3UU hat sie für 1,02€
http://www.giga-tech.de/dioden.htm
BB 112 490 pF  l V 23 pF  8,5 V ( URmax = 12V ) 1,02 €

Autor: Jupp M. (juppp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke.

DB3UU hatte ich vor Monaten schon mal zweimal angeschrieben wegen einer 
anderen Sache, nachdem die tel. Kontaktaufnahme nicht gelang. Leider kam 
nie eine Antwort und schon damals funktionierte sehr viel auf seiner 
Seite nicht (Versandkosten etc.). Letzte Aktualisierung der Seite 
scheint am 06.11.2002 gewesen zu sein. Sieht so aus, als ob der Shop 
nicht mehr betrieben wird.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann sein, dass sich Karl mehr der Höhlenforschung widmet, seinem 
zweiten Hobby. Er hatte auch auf der Hamradio keinen Stand mehr.

Autor: Wolfgang Heinemann (frickelkram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
was ist aus der Anfrage geworden? Ich stehe vor dem gleichen Problem. 
Auch ich möchte gerne Kreise auf den niederen HF-Bändern abstimmen und 
suche nach einer Lösung. Spannungs-gesteuerte Kapazität. Wie macht man 
so etwas, ohne die alten Kapazitätsdioden? Ich denke dass es immer noch 
Bedarf dafür geben müsste. Sind FETs eine Alternative?

Autor: UKW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AM und Kapazitätsdioden?
Ich verwende die eher für FM!

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Fets verändern ihre Gate-Kapazität :) nicht sonderlich.
.. mal im Ernst willst du echt einen Mosfet dafür opfern um mit seiner 
internen Body-Diode rumzuspielen ?

C-Dioden werden doch immer noch eingesetzt, es gibt doch keine gute 
Alternative dafür.

@ UKW (Gast)
Er will vielleicht auf keiner festen Frequenz empfangen, sondern die 
Frequenz mal wechseln ... wenn er das ding zusammengebaut hat und mit 
seinem zufällig gewählten Kondensator bekommt er nur Rauschen macht ihm 
das bestimmt kein Spaß. ;)

Autor: Wolfgang Heinemann (frickelkram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
danke für die Antworten. Ich dachte mir schon das FETs eher ungeeignet 
sind. Ich hatte nur den Beitrag weiter oben gesehen und darum darüber 
nach gedacht. Es macht nicht unbedingt Spaß einen IRF630 einzubauen, ist 
ein bisschen zu groß ...
Inzwischen habe ich entsprechende Dioden im Netz gefunden. Die gibt es 
für ca. 1,80 - 3,00 € zuzüglich Versand. Ich finde das zwar relativ 
teuer, wenn man mal die Preise von VHF und UHF C-Dioden sieht, aber es 
ist zu ertragen ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.