mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Merkwürdige Fragen (Forum-Trolle?)


Autor: Stefan Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr nicht das Gefühl in diesem Forum hat es ein bisschen viel 
Trolle? Viele der Beiträge, zb. den "Anfängerproblemen" erscheinen mir 
merkwürdig. Beiträge in miserablen Deutsch, Probleme ohne genauere 
Beschreibung werden gehören dazu. Findet ihr nich hier werden zu viele 
Trolle durchgefüttert, die sich ab euren Antworten ins Fäustchen lachen? 
Wäre sehr interessiert an euren Meinungen.

MfG Stefan

Autor: Anti-Troll-Unit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß nicht, aber ich glaube einfach nur dass die Tatsache, dass hier 
keine Anmeldung notwenig ist, viele Leute dazu verleitet erst zu fragen 
bevor man selbst nach einer Lösung sucht.

Die "dümmsten" Fragen entstehen dadurch, dass man ein Problem hat und 
nicht darüber nachdenk, man klink sich schnell hier ins Forum ein und 
frägt einfach, in der Hoffnung dass einem die Antwort vorgekaut wird.

Mit einer Registrierung ist man schon nicht mehr so anonym, und wenn man 
dann mal das Profil eines Users anshaut, sieht man auch gleich wie doof 
bzw. schlau der jenige ist wenn man mal seine alten Threads durch ließt!

Das gleiche gilt wohl für die Antworten die meist darauf folgen

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt - solange das Nicht-Anmeldepflicht bleibt - wird man zu gewissen 
Dingen verleitet. Doch es wird trotzdem so bleiben, dass jeder so 
einfach mitschreiben kann; mich persönlich stört, dass sich dann meist 
verschiedene Leute unter dem Namen (z.B) Gerhard (Gast) einloggen, und 
du glaubst, das ist eh immer derselbe. Aber das merkt man meist eh 
schnell, da jeder 'Troll' ... äh Mensch anders schreibt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein schwarz geschriebener (Gast) ist ein Kennzeichen, dass Gerhard
sich eben nicht ,,eingeloggt'' hat.  Alle eingeloggten Nutzer sind
als blauer Link dargestellt.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jörg,

ich wusste, das eingeloggt eben das falsche Wort war, ist aber halt blöd 
zu beschreiben...ahja, naja, angemeldet kommt schon eher hin. Ein 
nicht-angelmeldeter User, der sich als Gast anmeldet...auch irgendwie 
Stumpfsinn.

Autor: test ( test ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas meint er

Autor: The Devil (devil_86) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und das fällt nicht jedem auf :-P

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anti-Troll-Unit wrote:
> dann mal das Profil eines Users anshaut, sieht man auch gleich wie doof
> bzw. schlau der jenige ist wenn man mal seine alten Threads durch ließt!

Das ist in diesem Forum trotz Anmeldung auch nicht möglich. Ich find 
nicht mal meine eigenen Beiträge wieder....

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich meinte einfach einen unregistrierten User (also Gast). Und da 
ist eben so, wenn sich einer Manfred nennt, und zwei Tage später kommt 
wieder ein Manfred, dann weißt du aber nicht, ob das derselbe ist (die 
Wahrscheinlichkeit, dass er es ist ist wohl minimal).

An die Admins:
Ist es eigentlich möglich, dass sich 2 unregistrierte User mit dem 
selben Nick 'anmelden' (aaach, das Wort geht mir nicht aus dem Kopf)?

Autor: Seth (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher, es koennen sich alle unangemeldeten Manfred nennen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unregistrierte Benutzer melden sich gar nicht an.  Was sie da
reinschreiben als Name ist Schall und Rauch.  Manch einer nutzt
sich das ja auch weidlich aus und denkt, wenn man sich als Hundeklo
oder Flitzpiepe ausgibt, bekommt man irgendwie eine bessere Resonanz,
als wenn man behauptet, Pit Schnass zu sein...

Autor: Seth (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie du siehst, ich kann hier locker behaupten, Seth zu sein, und
du wirst keinen Unterschied zu dem Seth da oben sehen können.
Lediglich ein eingeloggter Moderator kann die unterschiedliche
IP-Adresse noch erkennen.

Autor: Seth - der Andee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und dann gibt's noch den Fall, dass Unangemeldete alle Wochen einen 
neuen Namen benutzen, und nachher Seth, Seph, Siff, .. alle derselbe 
sind.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg:
Ja, ich sag, blöd zu beschreiben. Ich meinte einfach, ob die 
Forensoftware zulässt, dass sich 2 Leute gleichzeitig gleich nennen?!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Devil wrote:

> Ja, ich sag, blöd zu beschreiben. Ich meinte einfach, ob die
> Forensoftware zulässt, dass sich 2 Leute gleichzeitig gleich nennen?!

Ja, hab ich dir doch oben gezeigt. ;-)  Woher soll sie auch wissen,
ob zwei Seths die gleichen sind oder nicht?  Die IP-Adresse allein ist
ja nur ein minimaler Anhaltspunkt, die kann ja auch mal wechseln.
Außerdem würdest du, wenn du z. B. nur einen Wechsel der IP-Adresse
innerhalb von 24 h gestattest für einen Pseudo-Namen, möglichen
denial-of-service-Attacken Tür und Tor öffnen.

Wer Wert auf eine Identität legt, meldet sich an.  Alle anderen kann
man ja getrost erstmal bis zum Beweis des Gegenteils mental als
potenzielle Trolle behandeln...

Autor: Stefan Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau

Autor: Stefan Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist die Wahrheit? Die Wissenschaften verwenden als ein Kriterium für 
Wahrheit die Beobachterunabhängigkeit.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:

>Wer Wert auf eine Identität legt, meldet sich an.  Alle anderen kann
>man ja getrost erstmal bis zum Beweis des Gegenteils mental als
>potenzielle Trolle behandeln...

Das heißt aber noch lange nicht, dass es keine angemeldeten Trolle gibt.

Das Problem sind ja auch weniger die Trolle, sondern diejenigen, die die 
Trolle füttern. Wenn auf obskure Beiträge (der Frager weiß gar nicht, 
was er eigentlich fragen will, beachtet keine Groß- und Kleinschreibung, 
macht viele Rechtschreib- oder Grammatikfehler, ...) keiner antworten 
würde, dann währe Ruhe.

Und übrigens: Anmelden schütz keinesfalls vor Namensmissbrauch. Selbst 
wenn ich hier angemeldet bin, kann ein Nichtangemeldeter unter meinem 
Namen posten . Im Internet und bei EMails besteht immer die Möglichkeit, 
dass Namen missbraucht werden. Daher mache ich ab- und zu eine 
Google-Suche nach meinem Namen -- Notfalls muss man dann eben 
Strafanzeige stellen. Dank des Bundestrojaners sind die 
erfolgsaussichten der Anzeige auch ganz gut.

Gruß

Stefan Salewski

Autor: Stefan Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warim Trolle sind ein Problem ???

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Notfalls muss man dann eben Strafanzeige stellen.

Das wird nur dann funktionieren, wenn dein Name ein Unikat ist. Du musst 
also beweisen, dass niemand anders der 6 Mrd Menschen deinen Namen 
besitzt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski schrieb:
> Und übrigens: Anmelden schütz keinesfalls vor Namensmissbrauch. Selbst
> wenn ich hier angemeldet bin, kann ein Nichtangemeldeter unter meinem
> Namen posten

Aber doch nur ohne sich einzuloggen, oder? Dich als Uhu einzuloggen, 
dürfte ziemlich schwer fallen und ich schreibe nie als Gast.

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber doch nur ohne sich einzuloggen, oder? Dich als Uhu einzuloggen,
>dürfte ziemlich schwer fallen und ich schreibe nie als Gast.

http://www.mikrocontroller.net/topic/76790

Doch! Erwischt ;-)

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das wird nur dann funktionieren, wenn dein Name ein Unikat ist. Du musst
>also beweisen, dass niemand anders der 6 Mrd Menschen deinen Namen
>besitzt.

Bei Namen, die es sehr oft gibt ist es auch kein so großes Problem. Aber 
wenn relativ seltene Namen für dubiose Sachen missbraucht werden, kann 
es für die Person mit der wahren Identität unangenehm werden. Z.B. gab 
es an der Uni Hamburg vor einigen Jahren den Fall, dass unter dem Namen 
eines bekannten Professors massenhaft gefälschte EMails verschickt 
wurden. Auch wenn der Urheber nicht zu ermitteln ist, muss soetwas 
natürlich sweit wie möglich richtig gestellt werden.

>Aber doch nur ohne sich einzuloggen, oder? Dich als Uhu einzuloggen,
>dürfte ziemlich schwer fallen und ich schreibe nie als Gast.

Das ist wohl richtig. Du hast also den Einlognamen "uhu" und nennst Dich 
"Uhu Uhuhu". Du bist also nicht identisch mit jemanden, der den 
Einlognamen "UHU" oder "Uhu Uhuhu" oder ... benutzt. Werde versuchen mir 
das zu merken ;-)

Gruß

Stefan Salewski

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan, kann es sein, dass du noch unter einem anderen Namen hier im 
Forum angemeldet postest?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Doch! Erwischt ;-)

Und ich hatte schon gehofft, dass der Oberpöbler rausgeschmissen wurde. 
Naja, Träume sind Schäume.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stefan, kann es sein, dass du noch unter einem anderen Namen hier im
>Forum angemeldet postest?

Die Frage geht zwar in Troll-Richtung, aber um es klarzustellen:

Stefans gibt es unzählige, daher verwende ich stets den Namen "Stefan 
Salewski" (auch im UseNet, Mailinglists usw.), wobei ich übrigens auch 
beim Forumbetreiber registriert bin, siehe etwa 
Beitrag "Freie USB-Firmware für AT90USB verfügbar"
Ich poste aber in der Regel unangemeldet. Der einzige wirkliche Vorteil, 
den eine Anmeldung momentan (ohne Anmeldungszwang) bringt, ist dass man 
Beiträge nachträglich ändern kann. Aber das halte ich eher für 
problematisch!

(Ganz genaugenommen gibt es ein oder zwei Beiträge von mir, die nicht 
mit "Stefan Salewski" gekennzeichnet sind. Das war, soweit ich mich 
erinnere jeweils eine ganz kurze Antwort (keine Beleidingung oder 
ähnliches) auf einen Troll. Ich habe jetzt aber keine Lust die Beiträge 
rauszusuchen -- wenn einer darauf großen Wert legt kann ich das aber 
machen.)

Gruß

Stefan Salewski

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski wrote:
> Stefans gibt es unzählige, daher verwende ich stets den Namen "Stefan
> Salewski" (auch im UseNet, Mailinglists usw.), wobei ich übrigens auch
> beim Forumbetreiber registriert bin

Das ist zwar eine sehr aufrechte Haltung, aber ich meine, es ist nicht 
klug, so offensichtliche Spuren überall im Web zu hinterlassen.

Arbeitgeber gehen immer mehr dazu über, im Web nach Spuren von 
Job-Bewerbern zu suchen. Selbst wenn man immer sehr korrekt auftritt, 
hinterläßt man im Web - das bekanntlich so schnell nichts vergißt - 
Spuren, die irgendwelchen Leuten später mal einen Informationsvorsprung 
über die eigene Person verschaffen können, von dem man heute nichts ahnt 
und den man ihnen freiwillig nicht gegeben hätte.

Es gibt auch andere noch unangenehmere Szenarien: Z.B. mögen 
Identitätsdiebe solche Angewohnheiten. Es ist unglaublich, was man auf 
diesem Weg so alles über die Leute herausfinden kann und vor allem, wie 
schnell.

Ich kann nur empfehlen: Eine anonyme Identität aufbauen; in 
verschiedenen Foren etc. unter verschiedenen Pseudonymen.

Es ist zwar auch so möglich, Korrelationen herauszufinden, aber das ist 
mit echter Arbeit verbunden.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Frage geht zwar in Troll-Richtung

Frechheit!

Mach doch was du willst...

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist zwar eine sehr aufrechte Haltung, aber ich meine, es ist nicht
>klug, so offensichtliche Spuren überall im Web zu hinterlassen.

Das ist schon richtig. Ich würde auch sehr empfehlen, persönliche Daten 
nicht unnötig preiszugeben. Geburtsdatum, Bankverbindungen und 
persönliche Dinge sollte man für sich behalten -- leider geht auch das 
nicht ganz, wenn man etwa bei Versandfirmen oder sonstwo im Internet 
Bestellungen macht. Irgendwie können Daten immer in falsche Hände 
gelangen.

Durch Uni oder Arbeitgeber oder Vereine gelangen auch viele persöhnliche 
Daten an die öffentlichkeit -- das kann man kaum verhindern.

Natürlich, wenn man seinen vollständigen Namen angibt, sollte man 
niemanden beleidigen und auch nicht zu viel dummes Zeug schreiben -- 
aber das sollte man eh nicht tun.

Stefan Salewski

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Persönliche Daten und reale Namen haben in öffentlich zugänglichen 
Bereichen des Internets, besonders in Foren, nichts zu tun, fertig!

Wer die Angaben trotzdem macht, darf sich zwar über die geschaffene 
Identität freuen, muß aber auch damit rechnen, dass andere ihren Spaß 
damit haben, indem sie Nutzerprofile erstellen und damit irgendwas 
machen. Die logische Folgerung ist natürlich, dass selbst Spitznamen von 
Zeit zu Zeit gewechselt oder zumindest in verschiedenen Foren 
unterschiedliche Namen benutzt werden sollten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan Salewski:
> Durch Uni oder Arbeitgeber oder Vereine gelangen auch viele persöhnliche
> Daten an die öffentlichkeit -- das kann man kaum verhindern.

Da hast du recht und deswegen sollte man auch den Klarnamen in privat 
genutzten Foren auf keinen Fall verwenden. Dann können zumindest diese 
Daten aus dem geschäftlichen Bereich nicht so einfach mit privaten 
angereichert werden.

Ich fand vor einiger Zeit in einem Forum ein Posting eines recht 
pfiffigen jungen Burschen, der völlig unbekümmert sein Geburtsdatum 
bekannt gab.

Es kostete mich genau einen Google-Zugriff und eine Suche in dem 
betreffenden Forum, um auch noch die Adresse des Jungen zu haben. Wäre 
ich ein Ganove, hätte ich damit im Handumdrehen einigen Schadden 
anrichten können.

Also:
PERSÖNLICHE DATEN UND REALE NAMEN HABEN IN ÖFFENTLICH ZUGÄNGLICHEN
BEREICHEN DES INTERNETS, BESONDERS IN FOREN, NICHTS ZU SUCHEN - wie Jupp 
schrieb...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Persönliche Daten und reale Namen haben in öffentlich zugänglichen
> Bereichen des Internets, besonders in Foren, nichts zu tun, fertig!

Persönliche Daten nein, reale Namen ja. Man geht auch nicht vermummt 
durch das reale Leben, bezahlt nicht mit Kredikarten, die auf namen wie 
Hundeklo zugelassen sind.

Viele nutzen aber im Internet die Anonymität, um rumzupöbeln, wie z.B. 
Uhu Uhuhu (uhu). Mit seinem richtigen Namen würde er das ganz schnell 
sein lassen. Somit kann man schön den Datenmissbrauch vorschieben, um 
von den wahren Gründen abzulenken.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit seinem richtigen Namen würde er das ganz schnell sein lassen.

Und warum trittst du hier unter dem sinnigen Pseudonym Gast und noch 
nichtmal als registrierter User auf? Faß dich erst mal an der eigenen 
Nase, bevor du hier rumstänkerst und kluge Ratschläge gibst, von den du 
selbst nichts hälst.

Autor: Der Gute (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dem Uhu nur zustimmen.
Realnamen im Internet: NUR VERSCHLUESSELT, lieber garnicht !

GOOGLE VERGISST NIE !!!

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Google ist aber sehr vielseitig. Gut, dass es viele viele Devils wie 
mich gibt: Friendscout, jappy.de, WoW-User, ein polnischer 
Kollege....und ich sag's gleich, das bin alles nicht ich.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch (dl8dtl)

>Alle eingeloggten Nutzer sind als blauer Link dargestellt.

o.k.

was wäre wenn ich mich jetzt ganz normal im forum registriere und dabei 
einen dieser links mißbrauche indem ich den kleinbuchstaben 'l' durch 
die ziffer '1' ersetze?

z.b.   alle - a11e

dem admin würde es aufallen, aber dem ganz normalen benutzer eher nicht.

hier wäre ein anderer schriftsatz von vorteil.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGENSTELLER wrote:
> was wäre wenn ich mich jetzt ganz normal im forum registriere und dabei
> einen dieser links mißbrauche indem ich den kleinbuchstaben 'l' durch
> die ziffer '1' ersetze?
>
> z.b.   alle - a11e
>
> dem admin würde es aufallen, aber dem ganz normalen benutzer eher nicht.
>
> hier wäre ein anderer schriftsatz von vorteil.

Jup, Zustimmung...mW wurde die Schrift aber irgendwann erst geändert?! 
Die Sache mit den Einsen, und auch Null bzw. O usw.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Arbeitgeber gehen immer mehr dazu über, im Web nach Spuren von
> Job-Bewerbern zu suchen.

Kann gut sein.  Das hat mir mittlerweile in meinem Leben zwei Jobs
eingebracht. ;-)  (Beim Job davor gab es noch kein Web, und Usenet-
Zugang hatten damals auch nur Auserwählte.)

Ich halte es aber für selbstverständlich, dass man sich über künftige
Mitarbeiter informiert, schließlich muss man ja mit den Leuten ein
Weilchen auskommen.  Dazu kann neben einem persönlichen Gespräch
durchaus auch ein Überblick aus dem Internet gehören, und wenn mein
Kandidat dort mit solidem Fachwissen und überwiegend freundlich
auftritt, habe ich einfach bei einem Bewerber ein viel besseres
Gefühl, als wenn es ein anonymer Herr X ist, von dem ich nicht ohne
weiteres etwas finden kann.

Wer natürlich davon ausgeht, dass ein Mensch immer nur korrekt ist,
keine Gefühle äußern kann und 100 % seiner Zeit in Engelsgeduld auch
die unsinnigsten Anwürfe abprallen lässt -- der sollte mal zur
Realität finden.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGENSTELLER wrote:

> z.b.   alle - a11e

Bei mir gut zu unterscheiden.

Die Entscheidung über die Schrift fällt letztlich dein Browser (und
damit du), nicht der Forum-Administrator.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Firefox-Nutzer:

Extras - Inhalt - Schriftarten & Farben - Erweitert

Und dann die Schriftart für "Feste Breite" einstellen.

Für Windows-Anwender empfehlenswert "Andale Mono" (kam mit irgendeinem 
InternetExplorer) oder "Consolas" (Bestandteil von Vista).

Beide zeichnen sich dadurch aus, daß die Glyphen für 1Il und 0O sich bei 
beliebigen ppem-Werten deutlich voneinander unterscheiden.

Anbei ein Screenshot dieses Fensterchens auf meinem Rechner.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jörg & Rufus:

Danke, hab bei meinem Firmen-PC (leider IE) auch umgestellt auf 
monospaced. Jetzt ist es toll unterscheidbar!
Thx

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch (dl8dtl)

>Die Entscheidung über die Schrift fällt letztlich dein Browser

richtig, nur wieviele wissen es und ändern es dann auch ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Ich halte es aber für selbstverständlich, dass man sich über künftige
> Mitarbeiter informiert, schließlich muss man ja mit den Leuten ein
> Weilchen auskommen.

Da ist ja auch nichts dabei und ich wäre der Letzte, der das verhindern 
will.

> Dazu kann neben einem persönlichen Gespräch
> durchaus auch ein Überblick aus dem Internet gehören, und wenn mein
> Kandidat dort mit solidem Fachwissen und überwiegend freundlich
> auftritt, habe ich einfach bei einem Bewerber ein viel besseres
> Gefühl, als wenn es ein anonymer Herr X ist, von dem ich nicht ohne
> weiteres etwas finden kann.

Ich denke, die Sache ist ganz einfach: Wenn ich als Bewerber auf meine 
Aktivitäten im Web aufmerksam machen will, dann kann ich ja meine 
Pseudonyme nennen. Daß das bei einem Bewerbungsgespräch vertraulich ist, 
ist selbstverständlich. So behalte ich die Kontrolle über dieses Wissen.

Trete ich aber bei privaten Internetaktivitäten unter meinem Klarnamen 
auf, gebe ich jede Kontrolle darüber bedingungslos auf.

Damit dürfte klar sein, was die bessere Strategie ist.

> Wer natürlich davon ausgeht, dass ein Mensch immer nur korrekt ist,
> keine Gefühle äußern kann und 100 % seiner Zeit in Engelsgeduld auch
> die unsinnigsten Anwürfe abprallen lässt -- der sollte mal zur
> Realität finden.

Da hast du natürlich recht, aber bei Arschlöchern - das können ja auch 
'liebe' Kollegen sein, die mit dem Wissen Intrigen spinnen, o.ä. - kann 
man nicht per se mit Vernunft und gutem Willen rechenen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Da hast du natürlich recht, aber bei Arschlöchern - das können ja auch
> 'liebe' Kollegen sein, die mit dem Wissen Intrigen spinnen, o.ä. - kann
> man nicht per se mit Vernunft und gutem Willen rechenen.

Und da würdest du freiwillig arbeiten wollen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wohl nicht die Frage - natürlich nicht. Aber man kann es 
erfahrungsgemäß nicht immer verhindern, mit solch komischen Leuten zu 
tun zu haben.

Autor: Salmiakgeist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und da würdest du freiwillig arbeiten wollen?

Leider merkt man das erst, nachdem der Arbeitsvertrag unterschrieben 
wurde. Und mal eben so zu kündigen überlegt man sich dann doch zweimal, 
wenn keine konkrete Stellenzusagen vorhanden ist.

Natürlich möchte man dort nicht freiwillig arbeiten! Man muß aber auch 
daran denken, dass es in unserem Land staatlich verordnete Zwangsarbeit 
gibt, deren Kündigung zu nicht unerheblichen finanziellen Sanktionen 
führen würde. Die Tatsache, dass Repressalien am Arbeitsplatz eine 
Kündigung rechtfertigen, ändert nichts daran, dass die Sozialbehörden 
erst mal sanktionieren. Soll der Betroffene doch klagen...

Autor: SNT-Opfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Salmiakgeist

Ja und nein, man kann schon kündigen. Hab es vor 2,5 Jahren selber 
gemacht, da das Arbeitsklima mehr als schlecht war.
Die A-Agentur hat sich natürlich geziert und eine Stellungnahme 
gefordert.
Die haben sie dann auch bekommen, zwei Seiten lang.
Von einem ehemaligen Kollegen, mit dem ich noch in Kontakt stehe, habe 
ich dann erfahren, dass jemand von der A-Agentur in der Firma war.
Dann mussten sich der Meister und "mein" ehemaliger Vorarbeiter zu den 
Anschuldigungen äussern.
Der ganze Vorgang hat zwar fast 4 Monate gedauert, aber dann wurde mir 
das Arbeitslosengeld (Rückwirkend) gezahlt und keinen Sperre 
eingeleitet.

Es geht schon, man darf nur nicht Ducke-Mäuschen spielen und vorallem 
sollte das Schreiben sachlich bleiben, dann klappt das.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.