mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 13W3 zu VGA Adapter Schaltplan


Autor: A Diethelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

ich suche einen Schaltplan für einen 13W3 zu VGA Adapter. Hätte jemand 
so etwas oder wüsste jemand wo ich diesen her bekomme? Ich habe schon 
sämtliche Seiten durch (die mir bekannt sind) und nichts gefunden.

Über Antworten zu diesem Thema wäre ich sehr erfreut.

Danke schon im voraus.

Autor: A Diethelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat nicht jemand eine Ahnung?

Autor: chef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach in der Suchmaschine 13W3 réingeben und ann komen diese Beiträge.

13w3-Adapter
Zum Anschluss eines Sun-Monitors an einen VGA-PC
Achtung! Afaik haben die 13w3-Stecker von SGI und NeXT eine andere 
Belegung!
Bei mir (und einigen anderen Leuten) hat ein Adapterkabel mit folgender 
Belegung funktioniert - mir ist kein Fall von Nichtfunktion bekannt.
Alle Basteleien geschehen aber auf EIGENE Verantwortung! Der Bastler 
sollte schon eine Ahnung davon haben, was er da macht! (...das duenne 
Ende von Loetkolben ist das heisse...)
Und nochmal fuer ALLE, die den Text oben nicht gelesen haben:
Ich uebernehme KEINERLEI Verantwortung moegliche für Sach-/und 
Personenschaeden (Abgerauchte Grafikkarte, Monitor, Freundin...), die 
durch den Adapter, oder bei dessen Herstellung verursacht werden!
Hardware:

 VGA:

 __________________________________  1 red signal     6 red ground
 \                                  /  2 green signal   7 green ground
  \     1    2    3    4    5      /   3 blue signal    8 blue ground
   \                              /    5 GROUND        10 Sync ground
    \ 6    7    8    9   10      /    13 H-Sync        14 V-Sync
     \                          /
      \ 11   12   13   14   15 /
       \______________________/



 13W3:

 ____________________________________________________________________
 \        ___                                   ____      ___       /
  \      /    \      1    2    3    4    5      /    \    /    \     /
   \    /      \                               /      \  /      \   /
    \  (  red   )                             ( green  )(  blue  ) /
     \  \      /                               \      /  \       
      \  \____/      6    7    8    9    10     \____/    \____/ /
       \________________________________________________________/

 Mini-Coax-Verbinder (red green blue) Schirm ist ground, Innenleiter 
signal
 7 GROUND
 10 Sync ground
 5 Composite-Sync (da musst du H UND V-Sync anschliessen (einfach
 zusammenloeten sollte reichen - eventuell mit Widerstaenden - ich weiss
 allerdings keine Werte. (bei allen mir bekannten Faellen ist es ohne 
gegangen)

 Das Adapterkabel sollte natuerlich moeglichst kurz sein, da es sonst
 haessliche Schattenbilder gibt!

 13w3-Stecker/Buchsen gibt es zB bei Reichelt-Electronic.
 (Achtung: die 3 Minicoaxverbinder muessen zusaetzlich bestellt werden!
  Nochmal Achtung: Im 13w3-Weibchen sind 3 Coax-Maennchen und umgekehrt!

Software:
 Durch den Adapter hat man natuerlich noch keinen Multi-Sync Monitor.
 Text- und Standard-VGA-Modis werden nicht dargestellt, oder koennen bei
 aelteren Monitoren (zB GDM1962b) zu Beschaedigungen fuehren!
 Bei meinen GDM20ern funktioniert folgende Modeline unter X tadellos:

 ******
 Section "Monitor"
  Identifier      "Sunie"
  Option          "DPMS"
  HorizSync       27-100
  VertRefresh     50-100
  Modeline "1280x1024"  132    1280 1300 1456 1650  1024 1027 1030 1064 
-hsync -vsync
 EndSection
 ******

 Die GDM1962b vertragen allerdings nicht die 75Hz von oben. Ein 
Pixeltakt
 von 120 (oder darunter) statt den 132 sollte aber funktioniern.

 Wenn die Modeline kein sauberes Bild liefert (zB das Bild "Wellen"
 oder sich bewegendes Miore hat) wuerde ich ein bisserl mit dem ersten
 4erBlock (1280 1300 1456 1650) rumexperimentieren. Bereits minimale
 Aenderungen am Overscan koennen ein deutlich besseres Bild liefern.


2002 - Michael Stoeger :wq





Anschlüsse
Vorwort
Serielle Anschlüsse
Tastatur und Maus-Anschlüsse
Audioanschlüsse
Netzwerkanschlüsse
Erweiterungs-Bus
Grafikanschlüsse
Parallele Anschlüsse
SCSI Anschlüsse
Menü

Vorwort
In den Tabellen zur Pinbelegung ist zusätzlich zur Grafik durch 
Richtungsangaben nochmal ein Hinweis enthalten, wo sich der jeweilige 
Pin befindet (z.B. für Besucher die einen nicht grafikfähigen Browser 
einsetzen).
Die Angaben beziehen sich immer auf die Anordnung des Anschlusses auf 
Geräteseite, wenn man genau auf diesen blickt. "(o.l.)" bedeutet, das 
sich der jeweilige Pin in der oberen Reihe links aussen befindet. Fehlt 
bei den folgenden Pins dann bis zu einem mit "(o.r.)" die Angabe, dann 
bedeutet dies, das diese Pins eine Reihe von oben Links nach oben Rechts 
bilden. Mit anderen Worten: Bei horizontalen Reihen wird nur die 
Position am Reihenanfang und -ende angegeben, der Rest ergibt sich von 
selbst.
Der Begriff "oben" im Sinne dieser Richtungsangaben bezieht sich bei 
trapezförmigen Anschlüssen (DB-9 o.ä.) immer auf die längere Seite. Bei 
runden Anschlüssen wird die 12-Uhr-Stellung (entspricht "oben") durch 
die gesonderte Markierung an der Buchse bezeichnet.
Serielle Anschlüsse
Typ  8pin Mini-DIN
Beschreibung  Die beiden 8-poligen Mini-DIN Anschlüsse bilden die beiden 
seriellen Ports des Rechners. Die maximale Datenrate liegt bei 38.400 
bps. Die erste serielle Schnittstelle kann zum Anschluß eines Terminals 
benutzt werden - wenn keine Tastatur angeschlossen ist wird sogar 
automatisch darauf umgeschaltet.
Ort  Rückseite des Rechners: CPU Board
Anzahl  2
Schema

PIN-Belegung  Pin  Belegung
1  DTR - Data Terminal Ready
2  CTS - Clear to Send
3  TD - Transmit Data
4  GND - Signal Ground
5  RD - Receive Data
6  RTS - Request to Send
7  DCD - Data Carrier Detect
8  GND - Signal Ground

Tastatur und Maus-Anschlüsse
Typ  6pin-Mini-DIN
Beschreibung  Auch wenn der Anschluß zunächst wie ein PS/2 Anschluß 
aussieht handelt es sich nicht um einen solchen. SGI verwendet hier ein 
proprietäres Format, das in der Form auch längst nicht in allen SGI 
Geräten eingesetzt wurde. Für die Maus befindet sich ein zweiter 
Mini-DIN Anschluß an der Tastatur. Kurz nach den Indigos ist man dann 
zumindest im Workstationbereich tatsächlich auf PS/2 Tastaturen und 
Mäuse umgestiegen.
Ort  Rückseite des Rechners: CPU Board
Anzahl  1
Schema

PIN-Belegung  Pin  Belegung
1 (5 Uhr)  KRCD - Keyboard Recieve
2 (7 Uhr)  MRCD - Mouse Receive
3 (3 Uhr)  GND - Ground
4 (9 Uhr)  +5V / +12V - Indigo R3K / R4K
5 (2 Uhr)  KTXD - Keyboard Transmit
6 (10 Uhr)  N/C - Not Connected

Audioanschlüsse
Typ  3.5 mm Klinke, Stereo
Beschreibung  Bei den vier Anschlüssen handelt es sich um 
Stereoanschlüsse für handelsübliche Audio-Geräte wie Mikrofone oder 
Kopfhörer.
Ort  Rückseite des Rechners: CPU Board
Anzahl  4 (von oben nach unten: Mikrofon, Line-In, Line-Out, Kopfhörer)
Schema

PIN-Belegung  Der linke Kanal wird über die Spitze, der rechte über den 
ersten Ring übertragen. Der Rest des Schaftes dient zur Erdung.
Typ  3.5 mm Klinke, Digital Audio
Beschreibung  Der digitale Audio-Anschluß unterstützt AES und SPDIF 
Signale.
Ort  Rückseite des Rechners: CPU Board
Anzahl  1 (unter den anderen Audio-Anschlüssen)
Schema

PIN-Belegung  Abweichend von der Darstellung wird die mit "L" 
bezeichnete Spitze als Stereo-Ausgang und der mit "R" beschriftete Ring 
als Stereo-Eingang genutzt.
Netzwerk Anschlüsse
Typ  AUI
Beschreibung  An den AUI Anschluß kann ein Transciever angeschlossen 
werden um eine Verbindung zu verschiedenen anderen Ethernet 
Netzwerktypen herzustellen.
Ort  Rückseite des Rechners: CPU Board
Anzahl  1
Schema

PIN-Belegung  Pin  Belegung
1 (o.r.)  GND
2  COLLISION+
3  TRANSMIT+
4  GROUND
5  RECEIVE+
6  GROUND
7  reserviert
8 (o.l.)  GROUND
9 (u.r.)  COLLISION-
10  TRANSMIT-
11  GROUND
12  RECEIVE-
13  +12V
14  GROUND
15 (u.l.)  reserviert

Erweiterungs-Bus
Typ  GIO32
Beschreibung  Wie der Name sagt handelt es sich um einen 32bit breiten 
Bus, dessen maximale Bandbreite 100 MB/Sekunden beträgt. GIO steht 
übrigens für "Graphics I/O", was allerdings nicht bedeutet, das dafür 
nur Grafikerweiterungen verfügbar waren.
Ort  CPU Board
Anzahl  2
Schema  nicht frei verfügbar
PIN-Belegung  nicht frei verfügbar
Grafikanschlüsse
Typ  13W3
Beschreibung  Der auffällige 13W3 Anschluß ist für die Silicon Graphics 
Monitore gedacht und dient nicht nur dazu das Bildsignal an den Monitor 
zu übertragen, sondern enthält auch Datenleitungen zur Übermittlung des 
Monitortyps. Die Belegung der Pins ist übrigens nicht auf allen SGI 
Systemen identisch - die grundsätzlichen Leitungen (RGB) stimmen jedoch 
in jedem Fall überein.
Ort  Rückseite des Rechners: Grafikboard
Anzahl  1
Schema

PIN-Belegung  Pin  Belegung
R  R - Red
1 (o.l.)  Monitortype 3
2  Monitortype 0
3  CSYNC - Composite Sync
4  HDRIVE - Horizontal Drive
5 (o.r.)  VDRIVE - Vertical Drive
6 (u.l.)  Monitortype 1
7  Monitortype 2
8  GND - Ground
9  GND - Ground
10 (u.r.)  GND - Ground
G  G - Green
B  B - Blue

Typ  HD15
Beschreibung  Bei diesem Anschluß handelt es sich um einen VGA 
kompatiblen Monitoranschluß, der die Benutzung eines handelsüblichen 
VGA- oder Mehrfrequenzmonitor aus dem PC-Bereich erlaubt.
Ort  Rückseite des Rechners: Grafikboard (nur Entry-Level)
Anzahl  1
Schema

PIN-Belegung  Pin  Belegung
1 (o.r.)  R - Red
2  G - Green
3  B - Blue
4  N/C - Not Connected
5 (o.l.)  DIG GND - Digital Ground
6 (m.r.)  ARTN - Analog Return
7  ARTN - Analog Return
8  ARTN - Analog Return
9  +5V oder kein Pin
10 (m.l.)  DIG GND - Digital Ground
11 (u.r.)  Monitor Type 0
12  N/C - Not Connected
13  HDRIVE - Horizontal Drive
14  VDRIVE - Vertical Drive
15 (u.l.)  N/C - Not Connectedot

Typ  BNC
Beschreibung  Bei dem BNC Anschluß handelt es sich um einen Genlock 
Eingang, der dazu dient die RGB Ausgabe der Indigo mit anderem Equipment 
zu synchronisieren.
Ort  Rückseite des Rechners: Grafikboard (nur Express-Grafik)
Anzahl  1
Schema  nicht verfügbar
PIN-Belegung  Auf dem inneren Leiter des BNC Kabels wird das Signal 
übertragen, die Aussenhülle wird als Abschirmung genutzt.
Typ  3pin-Mini-DIN
Beschreibung  Der 3 polige Mini-DIN Anschluß wird benutzt um zu 
signalisieren, wenn das System zwischen der Anzeige für das rechte und 
das linke Auge wechselt. Verwendet wird das Signal wie das Symbol am 
Anschluß auch zeigt von 3D-Brillen.
Ort  Rückseite des Rechners: Grafikboard (nur Express-Grafik)
Anzahl  1
Schema

PIN-Belegung  Pin  Belegung
1 (r)  +12V
2 (l)  GND - Ground
3 (m/o)  STEREO - Stereo Sync Signal

Parallele Anschlüsse
Typ  DB-25
Beschreibung  Bei dem 25 poligen D-Sub Anschluß handelt es sich um einen 
normalen Parallelport - allerdings nicht um einen bidirektionalen 
(Anmerkung: Für ganz spezielle Fälle soll es möglich gewesen sein einen 
bidirektionalen Betrieb zu initiieren, der allerdings nichts mit dem zu 
tun hat, was heute an PCs genutzt wird.).
Ort  Rückseite des Rechners: Backplane
Anzahl  1
Schema

PIN-Belegung  Pin  Belegung
1 (o.r.)  STROBE - Strobe
2  DATA(1) - Data 1 (least significant bit)
3  DATA(2) - Data 2
4  DATA(3) - Data 3
5  DATA(4) - Data 4
6  DATA(5) - Data 5
7  DATA(6) - Data 6
8  DATA(7) - Data 7
9  DATA(8) - Data 8 (most significant bit)
10  ACK - Acknowledge
11  BUSY - (Printer) Busy
12  PE - Paper Error
13 (o.l.)  SELECT - Printer Online
14 (u.r.)  AUTO FEED - Auto Line Feed
15  FAULT - Printer Fault
16  RESET - Reset Signal
17  NOINK - No Ink in Printer
18  N/C - Not Connected
19  GND - Ground
20  GND - Ground
21  GND - Ground
22  GND - Ground
23  GND - Ground
24  GND - Ground
25 (u.l.)  GND - Ground

SCSI Anschlüsse
Typ  50pin Centronics
Beschreibung  Bei dem Centronics Anschluß handelt es sich um einen 
Standard-SCSI-1 (bzw SCSI-2) Anschluß. Die SCSI ID 0 wird vom Controller 
belegt, die IDs 1-3 sind für interne Geräte reserviert, können 
theoretisch aber auch extern verwendet werden, wenn die entsprechenden 
intern nicht genutzt werden.
Ort  Rückseite des Rechners: Backplane
Anzahl  1
Schema

PIN-Belegung  Pin  Belegung  Pin  Belegung
2  DB(0) - Data Bit 0  1  GND - Ground
4  DB(1) - Data Bit 1  3  GND - Ground
6  DB(2) - Data Bit 2  5  GND - Ground
8  DB(3) - Data Bit 3  7  GND - Ground
10  DB(4) - Data Bit 4  9  GND - Ground
12  DB(5) - Data Bit 5  11  GND - Ground
14  DB(6) - Data Bit 6  13  GND - Ground
16  DB(7) - Data Bit 7  15  GND - Ground
18  DB(P) - Parity Bit  17  GND - Ground
20  GND - Ground  19  GND - Ground
22  GND - Ground  21  GND - Ground
24  GND - Ground  23  GND - Ground
26  TRMPWR - Terminator Power  25  OPEN
28  GND - Ground  27  GND - Ground
30  GND - Ground  29  GND - Ground
32  ATN - Attention  31  GND - Ground
34  GND - Ground  33  GND - Ground
36  BSY - Busy  35  GND - Ground
38  ACK - Acknowledge  37  GND - Ground
40  RST - Reset  39  GND - Ground
42  MSG - Message  41  GND - Ground
44  SEL - Select  43  GND - Ground
46  C/D - Control/Data  45  GND - Ground
48  REQ - Request  47  GND - Ground
50  I/O - Input/Output  49  GND - Ground


Menü

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.