mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega8 flashen Aller Anfang ist.


Autor: Reinhold P. (Firma: lmu) (mandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin grade dabei in die hohe Kunst der Mikrokontrller-Programmierung 
einzusteinen.

Dazu hab ich mir das Pollin-Borad organisiert, einen ATmega8 und das AVR 
Studio.
Jetzt wollte ich mit einem USB-RS232 Adapter den Chip flashen..... aber 
was brauche ich alles dafür? Ich dachte das AVR-Studio reicht aus!?

Deshalb:
Tool -> AVR Prog......
Da bekomme ich allerdings ne Fehlermeldung: No supported board found! :(

Oder hab ich da was entscheidendes fasch verstanden?

Ja aller Anfang ist schwer.....vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß Mandi

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pollin-Board läuft afaik nur mit PonyProg (www.lancos.com)

Autor: Reinhold P. (Firma: lmu) (mandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich das richtit, dass ich mit mit PonyProg die hex-Datei über 
USB-RS232-Adapter an den chip schicken kann?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Mit USB-RS232-Adaptern geht das nicht. Nur mit einer echten 
RS232-Schnittstelle am Rechner. PonyProg muss auf die 
Schnittstellen-Pins zugreifen können, was bei den USB-RS232-Adaptern 
nicht möglich ist.

BTW: Einmal posten hätte gereicht!

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens: Alternativ lässt sich das Board mit einem AVRISP In System 
Programmer, einem STK500 o.ä. programmieren.

Autor: Reinhold P. (Firma: lmu) (mandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja sorry. Dachte mir, der Beitrag 'Atmeg8 flashen' wurde nicht geposted, 
da ein solcher Beitrag schon existiert.....

Autor: Christoph Siegenthaler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Bin totaler Anfänger auf dem Gebiet der Elektronik und sollte nun für 
eine wichtige Arbeit einen ATmega8 über eine RS232-Schnittstelle 
programmieren. Leider funktioniert dies noch nicht so richtig. Nach 
einer Anleitung im Internet habe ich mir ein Bard mit einer D-sub buchse 
und einem max232 gebaut und mit dem ATmega8 verbunden. Leider schaffe 
ich es nicht einmal, den mega8 über die RS232-schnittstelle mittels 
avrdude anusprechen.

Habe ich hierbei etwas übersehen? Kann ich bei einem neuen, 
unbeschriebenen ATmega8 die fuse-bits nicht einfach so auslesen? 
Benötige ich zum Programmieren des ATmega8 zwingend einen Programmer? 
Bitte helft mir, ich bin am verzweifeln...

Gruss Christoph Siegenthaler

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie hast du ihn denn angeschlossen ?

wenn du am mega die TX/RX pins benutzt geht das nur wenn ein bootloader 
im AVR steckt

Autor: Christoph Siegenthaler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp mit dem Bootloader. Ich probier das morgen gleich 
aus...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.