mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Suche Kaufempfehlung dür TV-Karte für Fernsehguggen im PC


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich hab ne Satelitenschüssel mit digitalem LNB.

Aus Platzmangel möcht ich den SAT-Revisor und Fernseher
entfernen, und "durch den Computer" Fernsehguggen.

Kannst Du mir ne Einsteckkarte mit gutem
Preis/Leistungsverhältnis empfehlen?
(und am besten gleich nen Shop - oder
Suchbegriff für EBAY)


Mein PC ist ein PIII / 500MHz mit
geschmeidig schneller Platte.
Die Grafikkarte ist schnell (meine Kids spielen
jedenfalls recht "flüssig" das SIMS)

Ist der Rechner überhaupt schnell genug für das?


Viiielen Dank für nützliche Tipps
Matthias


P.S.
Die Weihnachtszeit naht ;-)
Hast Du schon die pfiffige Beleuchtung für Dein Stubenfenster?
Mein Projekt:
ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/userfiles/projects/32_bit_led_and_light_flash 
er_.zip

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du suchst nach einer "DVB-S-Karte", möchtest die aber in einem für die 
Aufgabe grenzwertig langsamen PC einsetzen. Digitales Sat-Fernsehen 
sendet in MPEG2, das muss Dein PC in Software decodieren, um es 
darstellen zu können. Das fordert einen pIII-500 ganz erheblich.
Die Geschwindigkeit der Graphikkarte ist hierbei recht unwichtig, die 
Festplatte trägt gar nichts dazu bei.

Es gab früher mal DVB-S-Karten mit integriertem MPEG2-Hardwaredecoder, 
wie die "Hauppauge WinTV Nexus DVB-S". Die übertragen das decodierte 
Fernsehbild in den Speicher der Graphikkarte und sind so auch mit noch 
langsameren Rechnern als Deinem nutzbar.

Suchbegriff für eBay "Hauppauge Nexus" und auf die -S-Version für 
Sat-Empfang achten. Beispiel eBay-Nummer 140152432048

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Geschwindigkeit der Graphikkarte ist hierbei recht unwichtig, die
Festplatte trägt gar nichts dazu bei."

Nicht ganz.

Viele Graphikkarten können die MPEG2-Streams dekodieren helfen, was die 
CPU ganz erheblich entlastet. Allerdings ist ein Pentium3@500MHz dabei 
trotzdem vermutlich am Anschlag. Zum Verleich mein Celeron 1200 mit 
einer NVidia MX400 Karte hatte etwa 30% CPU last unter Linux.

Da ist der Pentium dann wohl am Anschlag, könnte aber knapp reichen. 
Evtl. werden einige Öffies nicht gehen, die senden neuerdings mit einer 
deutlich höheren Datenrate.

Gruss
Axel

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Viele Graphikkarten können die MPEG2-Streams dekodieren helfen

Das ist sicherlich richtig, setzt aber voraus, daß für diese Aufgabe 
geeignete Graphiktreiber vorhanden sind und die verwendete Software zur 
Decodierung auch tatsächlich diese Funktionen des Graphiktreibers 
verwendet.

Das ist eine "kann-vielleicht-so-gehen"-Chance, und keine 
"das-funktioniert-so-mit-Sicherheit"-Garantie.

Da ja sowieso eine DVB-S-Karte benötigt wird, sollte hier von vornherein 
eine mit Hardwaredecodierung verwendet werden, da liegt Matthias dann im 
sicheren Bereich.

Autor: loli-fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei so einem schwachen Prozessor benötigst du eine full-feautured 
DVB-Karte 
(http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-S_full-f...).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so eine habe ich Matthias empfohlen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrung: Mir ist keine wirklich ausgereifte Karte bekannt. Ich 
besitze die WinTV Nexus-S, der aktuellste Treiber ist von 2005, und 
alles andere als Fehlerfrei: Unter Vista gibts damit einen Bluescreen, 
gefolgt von einem Neustart...

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das ist sicherlich richtig, setzt aber voraus, daß für diese Aufgabe
geeignete Graphiktreiber vorhanden sind und die verwendete Software zur
Decodierung auch tatsächlich diese Funktionen des Graphiktreibers
verwendet."

Zumindest bei der NVidia Karte geht das mit Linux.

Sollte Windows da tatsächlich hinterherhinken ?

"Das ist eine "kann-vielleicht-so-gehen"-Chance, und keine
"das-funktioniert-so-mit-Sicherheit"-Garantie."

Das habe ich ja auch geschrieben.

"Da ja sowieso eine DVB-S-Karte benötigt wird, sollte hier von 
vornherein
eine mit Hardwaredecodierung verwendet werden, da liegt Matthias dann im
sicheren Bereich."

Ja, und vor allem preislich. Blos, wer schon einen alten P3/500 
verwendet, wird sicher keine 200 € für eine FullFeatured DVB-S Karte 
ausgeben wollen.

Evtl. kann man das mit einer DVD ausprobieren, ob die Graka das bringt.

Gruss
Axel

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
200 EUR? So teuer soll sowas mittlerweile sein?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch die Nexus im Pentium II-PC mit 333MHz, das läuft nur mit 
800*600 Pixeln richtig, oberhalb von 1024*768 bleibt das Videofenster 
dunkel. Es gibt von Technotrend, dem deutschen HErsteller dieser Karte 
auch eigene Treiber und zur Darstellung verschiedene Programme. Außer 
VDR unter Linux auch unter WinXP "ProgDVB" aus Russland, das wird immer 
noch gepflegt, oder das nicht mehr gepflegte "MultiDec". Zu beiden gibts 
zusätzliche DLLs die auch "gestörte" Programme "entstören".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.