mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einige Fragen zum Einstieg


Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin noch Elektronik-Neuling, hab aber den Willen alles zu lernen ;-)

Nun hab ich letztens mikrocontroller.net gefunden und bin fasziniert
von einem Mikrocontroller. Werd mir demnächst nun auch einen bestellen
und mal ein bisschen rumprobieren :-)

Hab nun noch ein paar kleine Fragen, nix weltbewegendes, da kommen sich
noch mehr. g

1. Wollte erstmal das Tutorial hier auf der Seite durcharbeiten. Ist
das ein guter Einstieg?
2. Als ISP wollt ich dann den im Tut "vorgeschlagenen" bauen. Ist
doch richtig wenn ich den ersten der beiden auf der Seite baue, oder?
3. Werd mir wohl einen 90S4433 UND einen Mega8 bestellen...sicher ist
sicher g Ist der Mega 8-16 PDIP von Reichelt der richtige?
4. Kann mit der Schaltung jeder beliebige Controller von Amtel benutzt
werden? Und der ISP, kann der jeden programmieren?
5. Kann ich nen Mega8 oder halt nen 90S4433 in ne IC-Fassung stecken?
Denn ich werd das ganze nicht auf nem Steckbrett aufbauen, sondern auf
ner "richtigen" Platine. Wäre halt gut wenn der Controller leicht
getauscht werden könnte.
6. Habt ihr noch irgendwelche Tipps zum Einstieg?

Das wars auch schon. Danke schonmal für eure antworten. :-)

Achja, die dickeren, waagerechten Striche im Schaltplan für die
Controllerschaltung sind doch GND-Anschlüsse, oder? Ausserdem, wenn ich
nen Steckernetzteil benutz, wo krieg ich dann GND her? Werd nen
PC-Netzteil benutzen, aber das interessiert mich ma, da ich ja nicht
ewig so ein riesen Ding benutzen möchte.

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,

1. Das Tutorial ist zum Einstieg geeignet. Dazu ist es noch ratsam,
wenn Du Dir von der Atmel-Heimseite die Datenblätter zu den Controllern
besorgst.
2. (Dem Link im Tutorial gefolgt?) Ja. Dieser und auch einige andere
Adapter sind tauglich.
3. Ich habe mit dem 2313 angefangen, weil er icht zu groß ist und für
die meisten Beipiele, sowie zum Lernen, ausreicht. Wenn Dich die vielen
Pins und zusätzlichen Funktionen nicht abschrecken, gerne.
4. Die Controller der Serien AT90..., ATMega... und ATTiny... sind sich
relativ ähnlich. Der eine hat mehr Pins, der mehr AD-Wandler, je nach
Gusto. Bis auf die Typen, die eine niedrigere Betriebsspannung
verlangen, lassen sich auch alle, ohne Probleme mit dem ISP
programmieren.
5. Ins Datenblatt schauen und den entsprechenden Typ bestellen. Den
Mega8 gibt es im DIP40, also 40-pol Standard-, Gehäuse. Waru kein
Steckbrett? Das vereinfach die Sache erheblich. Vor allem, wenn Du
relativ neu in der Elektronik bist. Beispielsweise ist es für einen
Anfänger nicht so ganz einfach sich aus den Datenblätter einer
Leuchtdiode und eines Transistors die benötigten Widerstände zu
errechnen. Deshalb auch:
6. Steckbrett und evtl. ein STK500 von ATMEL (Entwicklungsumgebung,
incl. Software, Zubehör usw.für sehr viele Controller) Dazu noch viele
Datenblätter und zwei oder drei gute Grundlagenbücher zu Elektronik.

Gruß,
Chaldäer

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so,

Nimm den Minuspol bei einem Steckernetzteil als GND. In diesem Fall hat
das diesselbe Funktion

Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, das ging ja schnell. Danke schonmal.

Zu 3. Ist der 2313 auch für das Tutorial geeignet? Also kann ich alle
Programme ohne weiteres mit ihm durchführen?
zu 5. Im reichelt katalog steht was von DIL-28 Gehäuse...also nur 28
Pins und nicht 40, steht auch so im Datenblatt.

Zu der Sache mit Steckbrett: Muss ich mir nochma überlegen...vielleicht
ist es wirklich besser zum probieren.

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

lade Dir mal die Datenblätter für die Controller runter. Die sollten
auch hier auf der Seite stehen. Auf der zweiten Seite jeweils stehen
die Gehäuseformen. DIL-28 ist 'Standard' mit 28 Pins.

Der 2313 hat 20 Pins. Das reicht für 15 IO-Ports.
Für die hier vorgestellten Beispiele reicht der völlig. Die einzelnen
Chips unterscheiden sich nur minimal in ihrer Funktionalität. Soll
heißen, daß ein Programm, daß auf einem 2313 lauffähig ist auch auf
einem Mega169 läuft. Die Unterschiede liegen beispielsweise in der
Anzahl der IO-Ports oder der Anzahl der AD-Wandler. Zum Beispiel wird
ein Befehl oder eine Befehlsfolge, die von drei AD-Wandlern Werte
liest, nicht auf einem 2313 funktionieren. (Der hat nur einen
Analog-Komparator).
Die Finanzdecke ist bei ein, zwei kleineren Chips (1-2 EUR/Stück) oder
einem Steckbrett (ca. 10 EUR) meist noch nicht überstrapaziert.
Zumindest ist ein Steckbrett günstiger, als ein Stapel
Lochrasterplatten, nebst Fassungen und Steckern.

Gruß,
Chaldäer

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich würd dir am Anfang auch ein Steckbrett empfehlen, besonders
wenn du den ATmega8 nimmst. Bei dem ist standardmäßig der interne
Oszillator aktiviert, d. h. du brauchst da keinen externen Quarz.
Somit hast du auch keine Probleme beim Aufbau auf einem Steckbrett.
Denn je nach Höhe der Frequenz des Quarzes kann es zu Problemen kommen,
wenn die Anschlußleitungen etc. zu lang sind.

Noch ein Tip, wenn du günstig Controller suchst, schau vielleicht auch
mal bei eBay rein.

Viel Erfolg noch!

Thorsten

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich rate Dir auch zum Mega8. Er ist nur geringfügig größer als der 2313,
hat aber ne Menge Vorteile und ist außerdem billiger.

Auch würde ich ihm einen Bootloader einbrennen um dann bequem per
RS-232 in der Schaltung programmieren zu können (z.B. mit Megaload).

Ich habe mir einen eigenen Bootloader gebastelt, 6kB umprogrammieren
dauert damit etwa 2s.

Und mit 100.000 Programmierzyklen kann man fast unbegrenzt damit
rumexperimentieren.

Vom 2313 würde ich die Finger lassen, der ist teuer und den Nachfolger
Tiny2313 gibts noch nicht.


Peter

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

Stimmt schon. Der alte 2313 wird demnächst durch einen Nachfolger
ersetzt werden. Zum Lernen und um hier das Tutorial durchzuarbeiten
reicht er aber.

Eine Frage: Wo ist der Mega8 günstiger als ein 2313 zu bekommen?
Nagut, die Preisunterschiede liegen bei ca. einem halben Euro, aber
günstiger?
Ich habe mir heute morgen zumindest, für ein paar kleinere Anwendungen
noch ein paar bestellt.

OK, weil das Teil nicht für alle Anwendungen reicht, stehen auf der
Bestellung auch noch verschiedene Megas. G

Gruß,
Chaldäer

Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 2313 kostet doch nur 3,35? bei reichelt und der Mega8 7,50?. Finde
das ist ein großer Preisunterschied. Ich hab das gefühl wir sprechen
von unterschiedlichen dingen g

Werd wohl auf jeden Fall den Mega8 nehmen. Und da brauch ich dann
keinen Quarzoszillator? Ist es egal ob ich einen benutze oder DARF ich
keinen benutzen?

Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was, ich nehm jetzt doch ein Steckernetzteil (genauer das MW 500-GS
von Reichelt). So wie ich das sehe müsste ja außen oder innen je + bzw.
- sein. Aber was ist wo? g

Da sind doch die Spannungen einstellbar. Oder?

Da ich mit dem Ding aber keine 5V kriege, wollt ich die Schaltung für
die Versorgungsspannung aus dem Tutorial noch davorhängen. Das sollte
doch funktionieren, oder?

So, ich glaube das war es jetzt auch endlich.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ein Multimeter hast, dürfte es nicht schwer sein, herauszufinden
wo plus und minus ist. Ansonsten häng halt ne LED mit Vorwiderstand
dran, dann siehst du auch wo plus und minus ist.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerrit,

"Der 2313 kostet doch nur 3,35? bei reichelt und der Mega8 7,50?."

Aber z.B. bei Segor 2313: 3,70€, Mega8: 4,80€

Ich muß zugeben, den 2313 habe ich schon länger nicht mehr nachgefragt.
Kann sein, der ist in letzter Zeit runtergegangen, damit die Händler
nicht drauf sitzen bleiben.

Auch sind die Bastlerpreise immer etwas höher als bei MSC oder
Ineltek.
Die geben aber nur komplette Stangen und über der Mindestbestellmenge
ab.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.