mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik über SPI angebundeneSD-Karte mit FAT16 schnell beschreiben


Autor: Krause (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe über SPI eine SD-Karte an einen Microcontroller angebunden. Nun 
benutze ich eine fertige Libary, die es erlaubt, direkt mit FAT16 
Dateisystem zu arbeiten.
Leider ist das ganze zu langsam. Ich schreibe zyklisch Daten auf die 
Karte in eine Datei, manchmal geht das sehr schnell und manchmal dauert 
das bis zu 300ms für ca. 100 Byte. Da ich die Daten über eine andere 
Schnittstelle reinbekomme und nicht im RAM zwischenspeichern habe ich 
nun ein Problem. Ich schätze der unterschiedliche Zeitbedarf kommt durch 
die Zerclusterung wegen dem Filesystem. Gibt es einen Trick wie man 
schneller schreiben kann?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Ich schätze der unterschiedliche Zeitbedarf kommt durch
>  die Zerclusterung wegen dem Filesystem.

Warum? Ist die Spurwechselzeit deiner Karte zu hoch?

Das wird wohl eher daran liegen das deine Libary gelegentlich FAT und 
Directory updatet. Wenn du daran was aendern willst dann musst du das 
wohl selber programmieren. Ist ja nicht so das FAT12/FAT16 besonders 
schwierig waere...

Olaf

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibt es einen Trick wie man
>schneller schreiben kann?

Ja, wenn das Dateisystem nicht fragmentiert ist.
Also vorm Einsatz immer schön die Karte leermachen, oder
wenn Daten drauf sein sollen, diese immer auf eine leere Karte
schreiben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne Filesystem sektorenweise schreiben. geht am schnellsten. Oder eine 
große Dummy-Datei vorher anlegen, gucken wo sie anfängt, und ab da siehe 
oben.

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100 Byte in 300ms ?
Kann es sein, daß du jedes Byte einzeln schreibst?

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da ich die Daten über eine andere
>Schnittstelle reinbekomme und nicht im RAM zwischenspeichern habe ich
>nun ein Problem.

Wo buffert denn das Dateisystem hin, wenn du nicht im Ram speichern 
kannst ...

Du kannst deine Daten genauso im Ram halten und dann sektorweise 
schreiben wie das Dateisystem. Kannst z.b. über einen Interrupt deine 
Daten hinzufügen und ab und an mal auf den Datenträger schreiben wenn 
der Schreibvorgang vom interrupt unterbrochen wurde löscht du die Datei 
und schreibst sie halt nochmal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.