mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit dem Multiplexer 4051


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe fast das ganze Wochenende damit verbracht ein Problem meiner 
kleinen Wetterstation zu Lösen - leider ohne Ergebnis. Die Wetterstation 
basiert auf einem ATmega16 mit welchem ich diverse Wetterdaten messe. 
Einige analoge Signale (Volt) messe ich mit einem A/D-Wandler, vor dem 
A/D-Wandler ist der Multiplexer 74HC4051 geschaltet um dem A/D-Wandler 
mehrere Signale zuzuführen. Jetzt die "Merkwürdigkeit": Wenn ich den 
Multiplexer von "Hand" selektiere (also den entsprechenden Kanal direkt 
über High und Low selektiere indem ich die Pins des 74HC4051 entweder 
auf GND oder VCC lege geht alles) - Der Multiplexer gibt am Ausgang die 
exakten Volt aus, auf 0,001 Volt genau. Wenn ich den Multiplexer 
allerdings über den ATmega selektiere, dann wird keine exakte Spannung 
mehr "durchgeschleift".
Ich kann mir nicht erklären warum das so ist.

Vielleicht weis jemand Rat - Danke.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven (Gast)

>exakten Volt aus, auf 0,001 Volt genau. Wenn ich den Multiplexer
>allerdings über den ATmega selektiere, dann wird keine exakte Spannung
>mehr "durchgeschleift".
>Ich kann mir nicht erklären warum das so ist.

Verdrahtungsfehler.
Pins am Mega16 nicht als Ausgang geschaltet (DDRx Bits auf 1).
Was liegt denn an den Steuerpins an, wenn der AVR schaltet?

MfG
Falk

Autor: Michael Nagler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Enable legst Du aber schon auf Low? Wenn der auf High liegt, ist 
kein Kanal durchgeschaltet.

Gruß
Michael

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

DDRD=255 = alle Pins des Ports A sind auf Ausgang. Zur Kontrolle habe 
ich auch ein Paar Leutchtdioden angeschlossen, die Selektierungs-Logic 
am Eingang A, B und C des 4051 sollte also richtig sein.
Wie beschrieben, ein mir unerklärliches Phänomen...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
enschuldigung,

des Ports D meine ich natürlich.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der Enable-Pin ist permanent auf Low (Inhibit).

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven (Gast)

>ich auch ein Paar Leutchtdioden angeschlossen, die Selektierungs-Logic

Hoffentlich mit Vorwiderständen . . .

MfG
Falk

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leutchdioden haben einen Vorwiderstand und werden mit einem ULN2803 
"getrieben" aber es geht weder mit noch ohne Leuchtdioden.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sven (Gast)

>Die Leutchdioden haben einen Vorwiderstand und werden mit einem ULN2803
>"getrieben" aber es geht weder mit noch ohne Leuchtdioden.

Programmierfehler? Schalte mal in deinem Programm und mach lange Pausen 
rein (einige Sekunden), dann kannst du parallel mit dem Multimeter 
messen.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.