mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenzgenerator für 200V Vss


Autor: Znaimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ich muss einen Frequenzgenerator mit Vss von 200 Volt. Zur 
Signalerzeugung verwende ich einen AD9833. Hat jemand eine Idee um das 
Signal verzerrungsfrei auf 200V Vss zu verstärken?

danke!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
300 Volt Versorgung, Hochspannungstransistor in Emitterschaltung, dessen 
Basis über einen Widerstand an den Ausgang eines Standard-OpAmps.

Eine Gegenkopplung vom Kollektor des Transistors zum nichtinvertierenden 
Eingang des OpAmps.

Den Kompensationskondensator so groß, dass es stabil ist.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist natürlich auch eine Frage der Frequenz.  Der AD9833 geht bis
12,5 MHz rauf.  Wenn du in diesem Bereich 200 Vss erzeugen willst,
dann solltest du dich mit der Schaltungstechnik eines Kurzwellen-
senders vertraut machen...

Was auch nicht ganz uninteressant ist ist, welche Last getrieben
werden soll damit.  Es ist ein Unterschied, ob es sich um eine
Glimmlampe, einen Motor oder eine Antenne handelt.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Schaltung wird es nicht einfach, da diese ziemlich instabil ist, 
wie du schon richtig geschrieben hast. Die Schaltung würde ich durch 
einen Emitterwiderstand noch etwas entschärfen. Eventuell noch eine 
Kaskodenstufe dazu.

Autor: Znaimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


die Schaltung sollte 50W treiben un wird hauptsächlich für Versuchs und 
Messzwecke verwendet. Die Schaltung sollte bis 5MHz funktionieren.
Ich habe an einen Gegentcktverstärker mit FET gedacht. Was hält ihr 
davon?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50 W bei 5 MHz geht wirklich bereits in den Bereich einer Sender-
endstufe.  Wenn das Ganze noch an beliebigen Impendanzen arbeiten
soll, kannste vermutlich einiges an Entwicklungsaufwand spendieren.

In Afu-Kreisen gibt's auch Experimente mit Senderendstufen mittels
FET, aber deren Hauptproblem sind die großen Gatekapazitäten.  Wenn
man den Sender nur für eine Frequenz bauen will, kann man diese mit
passenden Induktivitäten ,,wegstimmen'', aber das dürfte für euch
ja nicht der Stein der Weisen sein.

Autor: Tcf Kat (tcfkat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, das ist keine triviale Schaltung... ich würde Dir was mit mehreren 
PL519 empfehlen (Röhre der Horizontalendstufe 1960er-Jahre Farb-TVs)... 
;)
Die könnte das packen.
http://frank.pocnet.net/sheets/010/p/PL519.pdf

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es gibt auch noch ,,richtige'' Senderöhren.  Aber mit ,,gib mir
mal 'ne Schaltung'' ist in diesem Bereich nicht viel zu holen, zumal
es sich ja offenbar noch um einen Breitbandverstärker (nahe 0 Hz
bis 5 MHz) mit variabler Lastimpedanz handeln soll.

Autor: Znaimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, die Frequenz sollte von 0 bis MHz gehen. Gibt es denn keine andere 
Lösung? Wie schauts eigendlich mit normalen Transistoren aus oder sind 
die für hohe Frequenrzen weniger geeignet?
Das Problem bei Röhren ist der Preis.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema OpAmp Bootstrapping...

Autor: Znaimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist den das für ein Dateityp? Irgendwie kann ichs nicht öffnen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Znaimer wrote:

> Wie schauts eigendlich mit normalen Transistoren aus oder sind
> die für hohe Frequenrzen weniger geeignet?

Mach dir mal bitte die Mühe und guck dir mal ein paar Schaltungen
für KW-Sender an.  Klar kann man 50 W bei 5 MHz mit Transistoren
machen, aber das sowohl für Breitband als auch für beliebige
Lastimpedanzen auf die Reihe zu bekommen, ist keine Aufgabe für
,,mal schnell am Montagnachmittag''.  Breitband allein (bei
konstant 50 Ohm Lastimpedanz) ist schon nicht mehr ganz so trivial.
Wenn man nicht muss, baut man Senderendstufen eher nicht breitbandig,
sondern abgestimmt auf die tatsächliche Sendefrequenz.  (50 W an
50 Ohm wären 50 Veff, damit ca. 141 Vss.)

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was ist den das für ein Dateityp? Irgendwie kann ichs nicht öffnen.

Huch...
ist bei mir ein pdf, upload hat irgendwie nicht geklappt.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
scheint ein Fehler bei Andreas zu sein.
Vielleicht liegts am langen Dateinamen.

Autor: Tcf Kat (tcfkat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch: Die PL519 ist aber relativ günstig, ca. 30€ bei BTB und 
Jan Wuesten.
Ist aber nicht so ganz ernst gemeint, angesichts des Kenntnisstandes des 
OP halte ich das Ansinnen für ziemlich verwegen...
Um so ein Teil mit dieser Leistungsbandbreite hinzubekommen, bedarf es 
schon einiger Erfahrung. Das PDF hilft da auch nicht weiter.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tcf Kat wrote:

> @Jörg Wunsch: Die PL519 ist aber relativ günstig, ca. 30€ bei BTB und
> Jan Wuesten.

Na gut, Jan ist auch nicht gerade billig zu nennen.  Pollin scheint ja
allmählich sein Röhrensortiment abgebaut zu haben, aber bei Oppermann
findet sich die klassische GU50 noch für EUR 6,68 das Stück.

> Ist aber nicht so ganz ernst gemeint, angesichts des Kenntnisstandes des
> OP halte ich das Ansinnen für ziemlich verwegen...

Ich auch. ;-)

Autor: GPS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal die TDA6120Q oder aewhnlich von Phillips an. Mit 250V 
gespiesen, bringen die 200Vpp. Ich hab mal ein copy paste aus meiner 
Datenbank :

250V (280Vmax) Video amplifier, Low voltage supply 12V (20Vmax), 
quiescent current 11mA from 125V, quiescent curent 45mA from 12V, GBW 
800MHz, small signal BW 47MHz, large signal BW 32MHz, slew rate 
8000V/us, input bias current < 70uA, input offset current < 3uA, input 
offset voltage < 50mV, output voltage 10..Vdh-6, current monitor, power 
dissipation < 10W, SOT141-8 case, 5.00$ @1

Dh, da ist nichts mit 50 Ohm. Aber vielleicht nach einem Emitterfolger 
hinten dran.

Autor: Znaimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für eure Antworten. Irgendwie ist die Sache jetzt schwieriger als 
erwartet-;)

Autor: GPS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja. Ein Frequenzgenerator mit 200Vpp war noch nie trivial.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenns auf ein paar Euro nicht ankommt:
http://eportal.apexmicrotech.com/mainsite/products...
Ansonsten könntest du dich mal nach Treibern für Elektrostaten umsehen.

Arno

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant.  Habe nicht alle angeguckt, aber wie 5 MHz sahen sie
mir auch nicht aus.  (Die ich gesehen hatte, waren für paar 100 kHz
angegeben.)

Autor: Frank W. (frally)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab noch zwei PL519 und eine EL519, falls interesse bestehen sollte...

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, man kann eben nicht alles auf einmal haben, und schon gar nicht von 
jetzt auf gleich.


Arno

Autor: Znaimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Arno H.

vielen dank für die Info, hab was brauchbares gefunden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.