Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Toggle Taster bauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chris R. (mrgreen)


Lesenswert?

Hallo,
zum Ein- und Ausschalten einer SChaltung will ich gerne einen Toggle 
Taster haben.

Ist die Idee gut, einfach ein Toggle FF mit nachgeschaltetem Transistor 
zu nehmen?
Das Ganze hängt an Batterie (9V), und soll deshalb möglichst wenig Strom 
ziehen.

Was nimmt denn ein Toggle FF an Strom zu sich?

MfG
Mr.Green

von Michael Wilhelm (Gast)


Lesenswert?

Wenn du ein 4013 nimmst, Q/ über einen Widerstand an D und einen 
Kondensator von D auf Gndund Takt auf CLK sollte nicht so viel Strom 
brauchen (µA). Tau (R x C) bestimmt wie schnell du takten kannst.

MW

von PeterL (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

dieses Gebilde braucht sehr wenig Strom

von Manu (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

jetzt muss ich doch diesen alten Thread noch mal zum Leben erwecken, 
denn meine Frage passt ganz gut zu diesem Thema. Ich bräüchte genau die 
Funktion dieser Toggle Schaltung mit einem Taster, jedoch mit einer Art 
Einschaltverzögerung.

Der Ausgangszustand des SchmittTrigers (an Pin 4) soll ers dann HIGH 
werden, wenn man eine gewisse Zeit auf dem Taster draufbleibt, sonst 
nicht. Der Zustand zurück auf LOW ist egal, der kann auch sofort 
eintreten, wenn man erneut auf den Taster klickt.

Kann man das nicht einfach lösen, indem man das RC Glied an eine andere 
Stelle gibt?

Vielen Dank für eure Hilfe,

mfg Manu

von Manu (Gast)


Lesenswert?

Mhh, keiner eine Idee?
Oder ist so ein Vorhaben (ohne größeren Schaltungsaufwand) gar nicht 
möglich?

mfg Manu

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ich nehm für sowas nen MC, z.B. ATtiny13.


Peter

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

@  Manu (Gast)

>Oder ist so ein Vorhaben (ohne größeren Schaltungsaufwand) gar nicht
>möglich?

Versuch mal R1 mit 470k und einen zusätzlichen Kondensator von 1-100uF 
an Pin 1 gegen GND. Eine Diode ala 4148 parallel zu R1 sollte dan 
schnell ausschalten können.

MFG
Falk

von Manu (Gast)


Lesenswert?

Mhm, hab jetzt die vorgeschlagene Variante von Falk versucht, aber 
irgendwie funktioniert da was nicht richtig. Mit dem höheren Wert von R1 
und dem Kondensator dazu bekomm ich am Ausgang immer nur LOW, egal wie 
lang ich den Taster drücke.

lg
Manu

von BMK (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Besser ist es, die Funktionen zu trennen.

Die erste Schaltung funktioniert entsprechend der obigen
und erzeugt aus dem Tastendruck statisch EIN / AUS.

Die zweite dann nachgeschaltet bringt die Verzögerung.

Zu beachten ist, dass nach einem Schaltvorgang eine
gewisse Zeit gewartet wird, dass sich der 1µ entladen kann.
Wenn man zu schnell hintereinander schaltet, verringert
sich die Verzögerungszeit entsprechend.

von Manu (Gast)


Lesenswert?

Die Idee mit der Nachgeschalteten Einschaltverzögerung ist mir auch 
schon gekommen. Jedoch schaltet die Schaltung dann auch, wenn ich nur 
kurz auf den Taster klicke (um eine gewisse Zeit verzögert eben). Ich 
möchte aber, dass die Schaltung nur schaltet, wenn man eine gewisse Zeit 
lang den Taster gedrückt hält. (Wie ein PC den man mit dem Power 
Schalter "abwürgt")

Ich hab mir jetzt gedacht ich versuche das Ganze anders rum. Der Taster 
wird bei der Einschaltverzögerung nach dem 1M Widerstand (vor dem 1µF 
Kondensator) eingebaut. Dadurch müsste der Ausgang der 
Einschaltverzögerung doch nach einer gewissen Zeit auf HIGH springen 
(und nachdem der Taster losgelassen wurde wieder automatisch abfallen, 
wegen dem Innenwiderstand des Schmitt Triggers, an dem sich der 
Kondensator entlädt)

Die Frage ist nun, wo ich den Ausgang der Einschaltverzögerung an der 
Toggle Schaltung anschließe. Dazu bräuchte man doch soetwas wie einen 
Spannungsgesteuerten Schalter. Wenn ich den Taster überbrücke und zw. 
dem RC Glied (1M, 220n) den Ausgang der Einschaltverzögerung dazuhänge 
funktioniert das ja nicht?

mfg Manu

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.