mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik H/L-Pegel am AVR / TI-Link


Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich versuche gerade, mit einem Atmega32 eine Verbindung zu einem 
Taschenrechner von Texas Instruments herzustellen. Teilweise 
funktioniert es, aber sehr oft bleibt die Kommunikation einfach hängen. 
Ich vermute nun, dass die H/L-Pegel irgendwo nicht richtig erkannt 
werden.

Der TI-Link ist hardwaremässig ähnlich wie I2C: Daten werden übertragn, 
indem eines der Geräte eine Leitung auf 0 zieht. Am Taschenrechner messe 
ich High = 3.22 V, Low = 0.02 V. Beide Leitungen habe ich nun direkt an 
den AVR geschaltet, ohne weitere Beschaltung. So lange die Leitungen auf 
High sind, werden sie von den Pullups im Taschenrechner gehalten, die 
AVR-Pins sind in dieser Zeit hochohmig. Der AVR zieht die Leitung auf 
Low, indem der entsprechende Pin als Ausgang konfiguriert und auf 0 
(also gegen Masse) geschaltet wird.

Sollte doch eigentlich funktionieren? Natürlich sind die 3.22 V für den 
H-Pegel eher tief, aber laut Datenblatt ist der High-Pegel als 0.6 * VCC 
definiert, bei meinen 5 V VCC also High = 3.0 V. Kann es sein, dass 
dieser Pegel eben doch zu niedrig ist?

Gruss

Michael

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso betreibst du den AVR nicht VCC = 3,3V?

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wieso betreibst du den AVR nicht VCC = 3,3V?

Darüber habe ich auch nachgedacht. Allerdings kommt da noch andere 
Peripherie dran, die eigentlich gerne 5 V hat. Aber wie gesagt: 
Eigentlich sollte der AVR die 3.2 V ja als H akzeptieren, bis 3 V 
'runter sind laut Datenblatt sogar garantiert.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nun Quick'n'Dirty die Versorgunsspannung des AVR über zwei 
Siliziumdioden auf run 3.6 V gesenkt, das Problem bleibt bestehen. Kein 
Plan, was hier schief läuft.

Autor: bas_ratte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-Pegel bei 5V muss 3,8 V sein.

Autor: TI neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

interssiere mich auch für ein "TI link" mit Zuhilfenahme von einem Atmel 
uc. Gibt es Schaltpläne, Ansteuerungen oder Programme für so ein 
Projekt.
Lösungen mit einem PIC hab ich schon öfters gefunden, aber nicht mit 
einem Atmel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.