mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Opotkoppler verbraten.


Autor: Damian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwende einen Sensor von Baumer. Das Signal von diesem gebe ich auf ein 
eingekauftes gerät, welches einen Optokopplereingang hat (keine ahnung 
was für ein Optokoppler) aber diese Eingang ist für 24V/20mA gedacht.
Mein problem ist nun, dass der Optokoppler durch überspannung zerstört 
ist, wenn der Sensor ein paar tausend mal geschaltet hat.
Hab den Eingang mit einem Osszi (100Mhz) gemessen, kann nichts 
ugnewönliches feststellen...
Meine idee ist nun, eine Zenerdiode (für etwa 26-27V) mit einem kleinen 
vorwiderstand vor den eingang zu schalten um die Spannungsspitzen, 
welche es wohl geben muss, zu eleminieren. Habe ein paar Datenblätter 
von Z-Dioden angeschaut, fide aber keine Angaben wie schnell diese 
durchschlaten...
Wie schnell schalten Z-Dioden durch? Kennt jemand solche welche speziel 
schnell durchschalten?

mfg
Damian

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal eine normale Diode (z.B. 1N4148) antiparallel zur 
OK-Sendediode. Die Optokoppler sind da etwas empfindlich. Damit werden 
negative Spannungen auf 0.6V begrenzt.

Autor: Schweizer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne das ist nicht das problem, im gerät, in welchem der optokoppler 
eingebaut ist, ist dies bereits der fall, daher gehe ich von einer 
positiven spannungsspitze aus...

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder vielleicht einen Optokoppler nehmen der 2 Leds antiparallel 
integriert hat wenn du keine Diode nachrüsten willst.

Ansonsten denke ich das einen Z-Diode reicht ein Widerstand sollte ja 
wegen der LED im Optokoppler schon vorhanden sein, wichtig ist nur das 
sich dieser auch vor der Z-Diode befindet, weil manchmal der Widerstand 
auch auf der Masseseite der Diode eingefügt wird.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und woher sollen diese Spannungsspitzen aus deinem Gerät kommen? Wenn es 
sie denn gäbe, hättest du sie mit deinem Scope auch gesehen. Schon nur 
deshalb würde ich davon abraten, irgendwelche schutzschaltungen zu 
bauen, von denen du gar nicht 100%ig weisst, ob es sie wirklich braucht. 
Stattdessen würde ich mal die Schemata beider Geräte anschauen. Wenn du 
vom einen keins hast - einfach aufschrauben und nachschauen, wie das 
ganze verdrahtet ist.
Vielleicht ist ja irgendwo ein Fehler in einer der Schaltungen? Könnte 
ja sein, und dann wäre deine Z-Diode höchstens Symptombekämpfung. Du 
musst aber doch schliesslich wissen, woher die Störung kommt! Oder?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist wohl eine falsch dimensionierte Optokoppleransteuerung 
(Vorwiderstand).
Wie mein Vorredner sagte: Schaltung angucken und im Datenblatt nachsehen 
was der OK an Spannung und Strom kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.