mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Leistungsaufnahme von FPGA/CPLD


Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kann mir vielleicht jemand sagen, woher ich Informationen über die 
Leistungsaufnahme programmierbare Logik bekomme. Am besten nicht 
allgemein, sonder spezifisch für einzelne Bauteile.

Wovon ist der Verbrauch prinzipiell abhängig?

- Taktung?
- Anzahl verwendeter Logikblöcke?

Gruß Philip

Autor: Joerg Wolfram (joergwolfram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Xilinx 95xx CPLDs ist es die Anzahl und der Mode (High-Power 
oder normal) der benutzten Makrozellen sowie die Taktfrequenz. Eine 
Formel zum Berechnen steht glaub ich auch auf der ersten Seite vom 
Datenblatt.

Gruß Jörg

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Philip
steht in den Datenblättern, für die CPLDs gibts exakte Diagramme.

Da ich grade gemessen habe:

XC9572XL halbvoll mit 1 MHz Takt (also sehr langsam) zieht ca. 10 bis
20 mA.

Autor: PVZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den Datenblaettern. Altera geht von 15% der Gatter aus. Das steht so 
im Kleingedruckten. dh, der effektive Strom kann im unguenstigsten Fall 
7 mal hoeher sein.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wovon ist der Verbrauch prinzipiell abhängig?

> - Taktung?
> - Anzahl verwendeter Logikblöcke?

- Anzahl verwendeter IOs und deren Treiberstärke
- Versorgungsspannung der IOs (3.3V, 2.5V, 1.8V, oft wählbar)
- FPGA- / PLD-Familie

Xilinx bietet für einige (?) FPGAS Excel-Sheets zur groben Berechnung 
an, möglicherweise aber nur für Firmenkunden.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Schwarz

XPower erwartet wohl bereits Designdaten und dürfte deshalb ein recht 
genaues Ergebnis liefern. Ich meinte die Excel-Sheets für FPGA-Familien, 
die unter
 http://www.xilinx.com/products/design_resources/po...
zu finden sind. Sie sind wohl für jeden zugänglich.
Da wird wesentlich mehr geschätzt, das ist aber oftmals in den frühen 
Desingphasen hilfreich für die Dimensionierung der Stromversorgungen.

Autor: Stock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei direktgespiesenen Bausteinen ist der Stromverbtrauch direkt 
proportional zur :
1)Frequenz
2)Spannung
3)Anzahl schaltender Gatter

Dann gibt es noch Bausteine, die enthalten einen Spanungsregler, zb die 
EPM240T anstelle der EPM240GT, diese Spannungsregler sind ein eher 
groesserer Pfusch, da sie rabiate Stroeme ziehen im Vergleich zu 
externen Spannungsreglern, die dasselbe leisten.

Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für die Antworten!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.