mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik wechselrichter kaputt?


Autor: Vile Kipke (vile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute,

habe mir heute bei conrad einen wechselrichter (waeco, aus 10-15V 
gleichspannung 230V wechselspannung, 100W).
ein 12V bleiakku mit 20Ah soll damit ein Stroboskop (max 20Watt) 
betreiben.

das problem:
nach höchstens 2 blitzen des stroboskops setzt der wechselrichter aus 
und arbeitet somit nicht mehr.

die kontroll-LEDs zeigen einen der folgenden defekte an:
1.akku-spannung zu gering (kann nicht
  sein, es liegen sogar 13V an)
2. bei belastung schlechter kontakt zur
   12 V leitung (kann auch eig nicht sein)
3. überhitzung - das gerät ist auf
   raumtemp
4. überbelastung (100W belastung des
  wechselrichters möglich, 20W
  beslastung  vom stroboskop)

das stroboskop funktioniert an der steckdose prima; mit einem 
handyladegerät funktioniert der wechselrichter.

Hat jemand eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte oder woran es 
liegen könnte?

mfg vile

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das strobo belastet den wechselrichter nur impuls-artig...das mag/kann 
der nicht :-(

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnte am Stroboskop liegen, dass dieses eine ungleichmäßige und 
kurzzeitig extrem hohe Stromaufnahme hat.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche doch evtl. mal als Grundlaste eine Glühbirne mit dranzuhängen.

Autor: Vile Kipke (vile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte ich irgendwie mit einem anderen gerät (ausser handyladegerät, das 
zieht ja kaum was) den wechselrichter testen? also wo sicher ist, dass 
die stromaufnahme glöeichmäßig ist?
oder anders: wie kann ich bestimmen / errechnen wieviel leistung ein 
wechselrichter haben muss damit es funktioniert?
oder einen kondensator am ausgang des wechselrichters?

Autor: Condenser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu wenig Last, das Strobe brauch zwar 20 W aber nur mal kurz. Da kann 
der Wechselrichter wohl die Spannung nicht richtig einpegeln. Versuch 
mal ne 40W Glühbirne zusätzlich mit dran zu hängen.

Autor: Tcf Kat (tcfkat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Strobo direkt am Netzanschluss einen Brückengleichrichter hat, 
dahinter mal einen >100µF/350V setzen, vielleicht hilft das, die Spitzen 
wegzunehmen...

Autor: Vile Kipke (vile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also nun gehts mit einer 60W glühbirne.
also sollte ich es einmal mit so einem kondensator ausprobieren?
gibt es eine andere möglichkeit, wo der grund jetzt klar ist?
vielleicht einen großen widerstand dazu in reihe schalten?

Autor: Condenser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, so eine Glühbirne ist das Beste was du da finden wirst. Es gibt 
bestimmt auch Widerstände mit ordentlich Watt, oder halt mehrere kleine. 
Aber das wird teuer und warm. Du hast nun folgende Möglichkeiten:

1. Kauf ein Strobe mit 12V Eingang
2. Kauf einen richtigen Wechselrichter
3. probiere kleinere Glühbirnen 5W/10W


Kondensator halte ich für gefährlich. 1. 220V und 2. geht ja der 
Wechselrichter aus da er die Spannung nicht "halten" kann, somit würde 
er nur Sinn machen direkt am Wechselrichterausgang.....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.