mikrocontroller.net

Forum: Platinen Stundensatz Layouter, wie hoch?


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habt Ihr eine Ahnung wie hoch eine Stundensatz für einen Layouter ist?
Zum einen freiberuflich, aber auch professionell?
Bzw. wie und mit welchen Stundensätzen rechnen Dienstleister Ihr Layout 
ab?

Danke
Thomas

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich schaetze mal das wird sich ungefaehr im Bereich dessen bewegen, 
was auch ein Software-Entwickler bekommt. Privat sind das so 15-30EUR 
(je nach "Kulanz"), wenn Du es bei ner Firma bezahlen musst so 
50-100EUR, kommt halt auch bisschen drauf an. Korrigiert mich wenn ich 
falsch liege... ;)

Michael

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
privat interessiert mich eigentlich weniger.

Freiberuflich oder Dienstleister, hier hätte ich gerne ein paar 
Informationen.

Danke
Thomas

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> habt Ihr eine Ahnung wie hoch eine Stundensatz für einen Layouter ist?

Gibt mal "Gehaltsumfrage" bei Google ein.

> Zum einen freiberuflich, aber auch professionell?

Hmpf, Freiberufler sind auch professionell.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Layouter hatte den üblichen Stundensatz von 60 EUR bekommen.

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal privat 25 Euro die Stunde genommen. War aber für eine 
Firma, und die hatte beim Bezahlen an einen Privatmann Probleme (hatte 
wohl keine Portokasse. Mit viel Druck habe ich denn noch das Geld 
bekommen.

Autor: Layouter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir rechnen für unsere Layouter einen Stundensatz von 37€. Zuschläge 
kommen allerdings für sehr komplexe Layouts hinzu. Einen uBGA kann nicht 
mehr jeder anschließen.

Autor: Horst Gschwandtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass man für 50-60 Euro schon einen Layouter bekommen sollten 
- wenn das Projekt viele Stunden in Anspruch nimmt kommen mir 100 Euro 
etwas viel vor.

Autor: Zeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Stundensatz bei Selbständigen ist das so eine Sache. Das ist 
sehr konjunkturabhängig und dies meint durchaus "Tagespreise"! Ich habe 
es schon erlebt, daß ein und dieselbe Firma mal 3 Euro draufgelegt hat, 
weil sie etwas schnell haben wollte und jahreszeitbedingt, keiner 
verfügbar war.

Da gibt es die unterschiedlichsten Randbedingungen, einmal sind es 
Vorgaben von der Geschäftsleitung, einmal die Dauer und vieles mehr. 
Wichtig sind auch psychologische Grenzen, wie runde Summen. Ich kann 
mich errinnern, daß es vor drei Jahren noch unglaublich schwer war, von 
einem Dienstleister mehr als 50 zu bekommen. Alle drängten sich bei 48+ 
und 49+. Als dann aber erstmal die Schallmauer durchbrochen war, gab es 
kein Halten mehr und schnell waren statt 51,- auch mal 53 beim selben 
Kunden drin. Im Moment sind die Stundensätze so ziemlich frei 
verhandelbar, so kann man sehr wolh mal 1-2 Euro mehr verlangen, wenn 
das Projekt weitergeht. Die Dienstleister sind schwer am kämpfen und 
gezwungen, Projekte reinzuholen. Da verzichten viele auf Gewinn und 
geben einen Euro mehr, bevor man zu lange zögert und der Kunde einen 
anderen nimmt. (Die haben ja immer noch genug, und bevor sie garnichts 
haben ... :D)

Und dann gibt es da noch die Grenze, welche die Einkäufer beim Endkunden 
festlegen: Da sind die Projektnehmer in einzelne Kategorien unterteilt 
und die Dienstleister bekommen für einen Projektnehmer einer bestimmten 
Kategrie einen Maximalsatz. Damit sind quais feste sperren installiert, 
die auch der Einsteller nicht überwinden kann, selbst wenn er will, 
andererseits muss auch der Vermittler des Dienstleisters eine 
Mindestspanne halten. Die Folge ist, daß einige Firmen große 
Schwierigkeiten haben, Projektnehmer zu finden. Da sich Einsteller, 
Vermittler und Projektnehmer aber einig sind, daß sie zusammenarbeiten 
wollen (wenn es z.B. um Verlängerung geht, weil es keinen Sinn macht, 
einen Neuen reinzunehmen), müssen sie gewissermaßen Dienstleister und 
eigenen Einkäufer austricksen, in dem sie zwar geringere Stundensätze 
und Marchen akzeptieren, hinterher aber mehr Stunden schreiben.

Bei mir ist es z.B. so, daß ich noch einen Vertrag für die Pflege eines 
alten Projektes habe, wo ich rund 10h Auslastung habe. Ich schreibe dann 
monatliche Rechnungen mit einer Anzahl von durchschnittlich 15 Stunden. 
Obwohl ich bei der Firma nur einen geringen Stundensatz hatte und habe, 
liege ich so im Topbereich. Alles ist es klar, aber dem Abteilungsleiter 
ist es wichtiger, daß das Projekt klappt. Kosten kann er rechtfertigen, 
geplatzte Projekte kosten seinen Kopf.

Auch der normale Stundensatz ist nicht immer ein Massstab: Bei einem 
Kunden war es so, daß es immer einen Frühstückskaffe und einen 
Nachmittagskaffee gab. Das ganz sind rund 20min privates Gequatsche - 
oft waren es 30min. Die kriegen das komplett bezahlt und ich musste sie 
auch nicht rausrechnen. Damit sind das rund 30 Euro extra am Tag, was 
wieder 3,- Euro mehr sind.

Auch gut ist, wenn man viel für den Kunden fahren muss: Man kann ohne 
Weiteres 3-4 Euro mehr die Stunde bekommen, wenn man auf 
Kostenabrechungen gegen desn Dienstleister oder dem Kunden verzichtet, 
da die dann weniger Arbeit haben. Da die Zeit bezahlt ist, ist es einem 
gleich. Man hat aber automatisch mehr geschäftliche km auf dem Tacho und 
kann so noch einiges an privaten km unterbringen. Ich habe mit 
"Kundenkilometern" im letzten Jahr meinen g-Anteil um 20% erhöht und 
gleichzeitg den p-Anteil umd 30% gesenkt. Macht zusammen 0,7 / 1.2 = 
halbe Kosten für den privaten Anteil und damit brutto 800,- im Jahr. Ist 
nochmal ein Euro mehr. So werden aus 53,- schnell 58,-.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.