mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Daten auf 12V Stromleitung modulieren


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nichts so richtiges hier gefunden.

Möchte gern Daten über UART von einem uC auf eine 12V 
Gleichspannungsleitung (ca. 2A Stromverbrauch) modulieren und ca. 50m 
weiter diese Daten wieder mit einem uC per UART empfangen und auswerten.
"langsame" Übertragung ausreichend ...

Gibt es Schaltpläne dafür?

Danke ....

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst sollten diese 12VDC eine Impedanz haben. Null geht nicht, 
zumindest nicht bei der Signalfrequenz. Als Chips waeren moeglicherweise 
der Phillips TDA5051A interessant. Bei einer Signalfrequenz um die 
120kHz bringt er 1200Baud Datenrate. Kostet 4.40$ bei digikey.
Dann koennte man sich ueberlegen wie man koppelt. Induktiv, oder 
Kapazitiv.

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könnest evtl die Datenübertragung machen, wie bei der Märklin 
Eisenbahn.

Schaltpläne findest du z.B. hier
http://home.arcor.de/dr.koenig/digital/homepag.htm

geht aber nur unidirektional.

dann gibts noch Diseqc, das wäre bidirektional

Gruß
Roland

Autor: Stefan Schütte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

der ASI-Bus funktioniert nach dem Prinzip.
ASI ist ein industrielles Bussystem, für das
es alle möglichen Komponenten von vielen An-
bietern gibt, aber mit 24V.
In der ELRAD gab es vor einigen Jahren ein
Halogensystem, bei dem die Lampen dimmbar
waren ... ob ich die Ausgabe noch habe?
Stefan

Autor: Christian_RX7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

EIB oder KNX könnten da auch nützliche Infos haben (findet man mit ein 
wenig googln):
29V DC
9600Baud
350m zwischen 2 Geräten

Viel Erfolg,
Christian

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Euch allen für die Tipps,

alles sehr interessant. Werde jetzt ein paar Versuche starten.

Ich bin eigentlich drauf gekommen, den Bus so aufzubauen und nicht mit 
extra Leitungen und dem MAX485, weil ich eine Uhr brauchte und ich 
einfach den Elko nach der Grätzbrücke weggelassen habe, dann die 50m 
lange Leitung gelegt habe. Danach eine Diode und die fehlenden Elkos. 
Vor der Diode gehe ich mit einem Widerstand auf den INT vom AVR und kann 
die 100Hz wunderbar und sicher auswerten.

Nun dachte ich, könnte man ja die Spannung einfach Ein- Und Ausschalten 
und quasi so Informationen/Daten übertragen. Also eher eingeschaltet 
lassen, und dann Spitzen nach Null als "Nadeln" für die Übertragung 
senden vielleicht mit SFET o.a..
Die Elkos nach der Diode (und dem "Schalter") sollten dann alles wieder 
glätten ....

Das war die Idee ....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.