mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Holla die Waldfee


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie konnte ich heute nicht so richtig schlafen.
Da hab ich mir mal Google Maps angesehen um zu sehen (so pi mal Daumen) 
wo es denn schön natürlich ist auf dieser Welt.

Da ich zur Zeit gerne Rad fahre, wollte ich auch mal wissen, wo es in 
meiner Gegend ein ausgedehntes Waldgebiet gibt. Finde, da kann man sich 
prima erholen. Müßt ihr mal machen, im nahgelegenen Wald eine kleine 
gemütliche Wander- Radtour einlegen. Da kommt einem manches das man so 
im TV serviert bekommt wie ein gaanz schlechter Witz vor. Auch dieses 
ganze Gehetze und Getue in das man sich im Alltag leicht strukturbedingt 
hineinbegiebt, sieht man da auch von einem anderen Standpunkt.

Nun auf was ich eigentlich hinaus möchte ist:

Habe fast kein wirklich größeres Waldstück a la "Pfälzer Wald" gefunden.
Ich meine, es gibt schon hier und da mal ne Hecke und auf Google maps 
sieht manches aus gewisser entfernung grün aus, aber bei näherer 
Betrachtung ist das nur vieeeel Feld und etwas Wiese aber nicht wirklich 
viel was man als Wald bezeichnen könnt.

Deutschland ist ja auch eines der dichtbesiedelsten Länder Weltweit, da 
kann man wohl auch nicht wirklich ein ausgedehntes Waldstück erwarten 
aber wenn man sich dann Weltweit umschaut, dann stellt man fest, das der 
blaugrüne Planet mehr blau grau also dicht besiedelt als sonstwas ist.

Man findet zumindest nicht wirklich viel Wald. Und das gibt mir 
zumindest für heute etwas zu denken. Und wenn ich das Rad der Zeit in 
meiner Fantasie 100 (500) Jahre zurück drehe und anschliesend 100 (500) 
Jahre vor drehe. Und mir manches gezapple dazwischen ansehe, dann kommen 
noch mehr Fragen hoch und da ich mir nicht den Tag versauen möcht, spule 
ich ganz schnell wieder auf jetz un mach mir nen schönen Tag.

Den Rest regeln wir schon, freiwillig oder unfreiwillig.

Autor: Waldschrat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Irgendwie konnte ich heute nicht so richtig schlafen.
Badauerndswert - für mich jetzt, da ich aus Versehen Dein posting 
gelesen habe.

Grüße,
Waldschrat

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ausversehen lesen, kann ich ja noch verzeihen. Aber ausversehen eine 
Rückmeldung geben die nichts zum Thema beiträgt, ausser mosern, sollte 
man mit lebenslangem Forumverbot ahnden. :o)

Autor: Gott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast: Du hast absolut recht... Erst waren es ja nur zwei, die waren noch 
ganz niedlich... Aber dann kamen immer mehr dazu!

Ich arbeite schon an der nächsten Apokalypse um das Problem zu beheben, 
aber Jesus ist damit nicht ganz einverstanden...

Wenn du größere Wälder suchst geh doch mal nach Kanada oder Amerika, 
dort sind die Menschen noch nicht ganz so weit zivilisiert, deshalb 
haben sie auch noch nicht ihren ganzen Kontinent für sich beansprucht.

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deutschland wird aufgeforstet, nicht abgeholzt. Aktuell steigt die 
Waldfläche, doch dass das in anderen Staaten der Erde, die noch nicht 
kapiert haben, dass der Wald äußerst wichtig ist, nicht genau so ist, 
ist auch klar...

Autor: marvin m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och, ich wohn hier im schönen Spessart. Wald, wohin das Auge reicht. 
Alles eine Frage des Standorts g
Ich mache mir auch nicht sonderlich viele Sorgen um die Erde. Die wird 
uns Menschen mit Sicherheit überleben... Der nächste 
Super-Vulkanausbruch oder Asteroideneinschlag, der die Menschheit in die 
Steinzeit zurückkatapultiert, kommt bestimmt.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dort sind die Menschen noch nicht ganz so weit zivilisiert

gröhl


@Gast
WO genau wohnst du, WO hast du geschaut? Es gibt noch sehr schöne
ecken im deutschen Lande. Dichte Wälder gehören nicht in allen Regionen
zur natürlichen Vegitation.

Mach doch mal im Thüringer Wald, oder in der Pfalz Urlaub.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In Deutschland wird aufgeforstet, nicht abgeholzt.

Das wird dem Bürger so erzählt, so auch in einem hier in der Nähe 
liegenden Waldstück. Seit ungefähr 1,5 Jahren werden massiv Bäume 
gefällt. Angeblich nur alte und kranke Bäume, offiziell eine Maßnahme 
zur "Verjüngung des Baumbestands". Ich habe mir das Holz aber mal 
angesehen. Der überwiegende Teil ist maximal Beindick, also noch junge 
Bäume. Überwiegend Buchen, aber auch Fichten. Ja und kranke Bäume konnte 
ich nur wenige entdecken. Wenn man bedenkt, dass das Holz zum Preis von 
20 Euro pro Raummeter für Fichte bzw. zu 40 Euro pro Raummeter für Buche 
verkauft wird, wird schnell klar, dass da einiges zusammen kommt. 
Vielleicht doch nur eine finanzauffrischende Maßnahme oder gar eine ABM?

Autor: Gästle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das wird dem Bürger so erzählt, so auch in einem hier in der Nähe
>liegenden Waldstück. Seit ungefähr 1,5 Jahren werden massiv Bäume
>gefällt................................
>
>
>......................Vielleicht doch nur eine finanzauffrischende Maßnahme >oder 
gar eine ABM?

Ja,das beobachte ich auch überall.
Vermutlich nur Zufall das diese Aktionen sich zeitlich ganz genau mit 
der Mode decken selber wieder mit Holz zu heizen ^^

Autor: Lötspitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Odenwald, Westerwald, Eifel, Bayrischer Wald...

Gibs zu: Du suchst Wald ohne Berge, weil du faul ;-) zum Pedale treten 
bist?

Autor: Waldschrat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och das würd' ich so nicht sagen. Würd mich aufgrund Deines Postings 
gerne im Wald erhängen - find nur keinen ;-)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Walde sitzt der Auerhahn
und schaut mich ganz schön sauer an.
Das stört mich nicht, weil ich jetzt penne
und zwar mit seiner Auerhenne.

(müßte Otto gewesen sein)

Paul

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um in unserer Gegend (Oberbayern) ratifiziert zu werden, hat der 
Waldbauer alle 400m einen Holzrückweg anzulegen. Sieht fast wie ein 
Schachbrett aus. Dann müssen sie jedes Jahr eine bestimmte Menge an Holz 
liefern. Auch werden die Bäume bei weitem nicht mehr so dicht 
angepflanzt wie früher.
Letztes Jahr hat ein Sturm einige Bäume umgelegt. Die haben sie dann 
sofort ausgeräumt. Danach kam angeblich der Holzbock und es wurden ganze 
Flächen abgeholzt.

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hui, hier sind ja wieder die Verschwörungstheoretiker unterwegs.
Wenn man - wie ich - in einem Waldgebiet wohnt, dann ist 
abholzen/aufforsten ein ganz normaler Vorgang.
Wenn junge Bäume abgeholzt werden, dann in Gebieten, in denen die Bäume 
zu eng aneinander stehen. Dann wird der Bestand ausgedünnt, um 
kräftigeren, gerade gewachsenen Bäumen mehr Raum zu geben. Nach wie vor 
bekommt der Forst das meiste Geld nicht für Brennholz, sondern für die 
Möbelindustrie geeignetes Nutzholz.
Wenn ganze Flächen abgeholzt werden, steckt zumeist tatsächlich ein 
Schädling dahinter. Früher war das aber auch eine ganz normale Methode, 
das Holz zu ernten, üblich ist das heute aber nicht mehr.
Ich fahre im Sommer regelmäßig durch den Wald zur Arbeit - da kann man 
sehr genau sehen, wann, wie, wo und warum Holz aus dem Wald geholt wird.
Und macht euch mal keine Sorgen wegen der paar Holzöfen. Das verkraftet 
der Wald ohne Probleme. Vor 5-6 Jahrzehnten noch war das Heizen mit Holz 
bei uns im Ort normal - und da war auch nicht alles abgeholzt. Da gibts 
schlimmeres.

Autor: ReinHerR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso Verschwörung. Es bleibt dabei: Es gibt gar keinen Wald. Glaubst Du 
wirklich an Wald? Kannst Du es beweisen? Und Verweise bitte nicht auf 
irgendwelche unglaubwürdigen Internetseiten.
Nein, ich bleibe dabei: Es gibt ihn nicht und es wird ihn auch nicht 
geben.
Gruß
ReinHerR

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einer muss jetzt noch diesen link hier ausgraben, und schon haben wir 
den Salat...Bielefeld gibt es ja auch nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeldverschw%C3%B6rung

:-)

Autor: Makrolon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns gibt es noch genug Wald (Taunus), aber die Radfahrer werden 
daraus vertrieben. Erst letzte Woche wurde ich wieder von Wanderern 
beschimpft, weil ich mit dem Rad die ganzen Kröten und Salamander 
totmachen würde.
Hintergrund:
Früher konnte man bei uns wahllos durch den Wald fahren. Dann wurde an 
die Vernunft appelliert, keine schmalen Waldwege zu befahren, weil das 
Wild erschreckt wird. Deshalb bin ich dann auf die großen 
Forstautobahnen ausgewichen. Nun darf man wegen den Kröten überhaupt 
nicht mehr fahren.

Und Achtung: Die Wanderer sind rücksichtslos! Dass die Bäume und Stöcke 
quer über den Weg legen, ist noch harmlos. Auf dem Feldberg ist es auch 
schon vorgekommen, dass Stöcke zwischen die Speichen gesteckt wurden, 
und es sollen sogar Drähte gespannt worden sein.

Fazit: Sollen die Wanderer doch ihre Kröten selber töten, ich fahre 
jetzt meistens im Feld.

Autor: naturkatastrophe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fazit: Sollen die Wanderer doch ihre Kröten selber töten, ich fahre
>jetzt meistens im Feld.

Jawohl, lasst uns den Mais nieder mähen!!!!

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche imer noch nach der Herkunft dieses Ausrufs "Holla die 
Waldfee". Mutmaßungen im Web zielen auf Skatspieler. Ich hätte ein 
Zaubermärchen von Ferdinand Raimund vermutet:
http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=2167&kapitel...

Ferdinand Raimund
Das Mädchen aus der Feenwelt

Romantisches Original-Zaubermärchen mit Gesang in drei Aufzügen
Personen:

Lakrimosa, eine mächtige Fee, verbannt auf ihr Wolkenschloß
Antimonia, die Fee der Widerwärtigkeit
Borax, ihr Sohn
Bustorius, Zauberer aus Warasdin
Ajaxerle, Lakrimosens Vetter und Magier aus Donau-Eschingen
Zenobius, Haushofmeister und Vertrauter der Fee Lakrimosa
Selima und Zulma, Feen aus der Türkei
Lira, die Nymphe von Karlsbad
Ein Triton und Zwei Furien, Tonkünstler
Ein Diener der Fee Lakrimosa
Ein Fiaker
Ein Bedienter des Bustorius
Ein Genius als Laternbube

Der Morgen, der Abend, die Nacht, der Blödsinn, die Trägheit und mehrere 
andere allegorische Personen. Zauberer. Feen. Vier Genien....

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.