mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Betrieb von Leuchtstoffröhren


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte eine Leuchtstoffröhre an einer niedrigeren Spannung 
betreiben. Ich finde allerdings nirgends Angaben, wie hoch die 
Nennspannung von solchen Lampen ist (Strom kann man ja dann berechnen).

Gibt es irgendwo eine Übersicht?

(Ich will ein kleines elektronisches Vorschaltgerät, keine 220V-Drossel)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Hi,
>
> ich möchte eine Leuchtstoffröhre an einer niedrigeren Spannung
> betreiben. Ich finde allerdings nirgends Angaben, wie hoch die
> Nennspannung von solchen Lampen ist (Strom kann man ja dann berechnen).
>
> Gibt es irgendwo eine Übersicht?
>
> (Ich will ein kleines elektronisches Vorschaltgerät, keine 220V-Drossel)

Ich kann mich noch dunkel an Lichtorgel-Projekte von vor 30 Jahren 
erinnern, da wurden normale (farbige) Leuchtstoffröhren über Trafos 
betrieben, die primär von Verstärkerstufen angesteuert wurden und 
sekundär um die 800 V brachten. Natürlich war da irgendwo eine 
Leistungsbegrenzung, ich glaube mich zu erinnern, es war der Luftspalt 
im Eisenkern. Die Sekundärspannung brach dann nach der Zündung auf die 
Brennspannung der Röhre ein.

...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MMHH,

viel kann das ja nicht sein, da man bei der E-Bucht bereits ab 10€ 
fertige Lampen mit Fernbedienung bekommt.

Mich wwürde mal interessieren, was da drin ist. Vielleicht bestell ich 
mir einfach eine :-))

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du nur Licht willst (keine Steuerung der Helligkeit), reicht 
vermutlich ein freischwingender Gegentaktwandler mit Trafo. Das Problem 
für den Bastler dürfte die Spannungsfestigkeit der Sekundärwicklung 
sein. Auch bei der Berechnung der Trafowicklungen (symmetrische 
Primärwicklung mit Mittelanzapfung, 2 Rückkopplungswicklungen, 1 
Wicklung für Röhre) wüsste ich jetzt aus dem Hut keinen Ansatz, ist 
einfach zu lange her.

...

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

http://freenet-homepage.de/a-freak/llwandler.html

damit habe ich mehrere "Sparlampen" auf 12V umgebaut.


mfg
Pieter

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pieter wrote:
> http://freenet-homepage.de/a-freak/llwandler.html

Der Link funktioniert nicht

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, tut er !

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hats auch hier geklappt, komisch...

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lassen sich auch Energiesparlampen mit E14 und E27 Gewinde umbauen? Im 
Sockel ist da ja bestimmt eine ganze Menge Elektronik versteckt, aber 
sie an 12 Volt zu betreiben hätte was für sich

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nur eine Energiesparlampe an 12V betreiben willst, dann kannst 
du eine OSRAM DULUX EL SOLAR 12 V DC fertig kaufen.

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

@Hannes
die 230V-Sparlampen haben einen Stepdownwandler drin, zum umbau nicht 
geeignet.

Bei Angelika gibt es 12V-Sparlampen für 15 Öken, ohne 
Unterspannungsschutz.

Wer die Wandler selber bauen will, braucht Messgeräte die auch bei 
30..60KHz noch richtige Werte anzeigen. Die Brennspannung liegt im 
Bereich 55..75V(HF).

mfg
Pieter

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pieter wrote:
> @Hannes
> die 230V-Sparlampen haben einen Stepdownwandler drin, zum umbau nicht
> geeignet.

Schwachsinn ! Da ist ein EVG drin, mehr nicht. Also 2 Transistoren die 
eine Halbbrücke bilden und ein Übertrager für die Rückkopplung, damit 
das ganze schwingt.

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na aber hallo...

mal Dir mal die Schaltung von einer Sparlampe auf, wenn du das nicht 
kannst, frage mal hier im Forum nach...setzt auch voraus, das man was 
von Schaltungstechnik versteht.

Ein EVG ist nichts anderes als ein Stepdownwandler.

mfg
Pieter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein EVG ist nichts anderes als ein Stepdownwandler.
So ein Blödsinn! Mal dir mal den Schaltplan auf, und dann erzähl uns, 
dass das ein simpler StepDown ist...
lies dir bitte zumindest
http://de.wikipedia.org/wiki/Vorschaltger%C3%A4t#E...
durch!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.