mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik elektronischer Halogentrafo für Motor?


Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man einen elektronischer Halogentrafo für einen Motor verwenden 
oder geht der nur für ohmsche Last?
und kann ich den Trafo auf der Primärseite mit einem Solid State Relais 
wie
z.B. S202T02 ein/ausschalten?

Spannung und Leistung passen natürlich zusammen.

Schon mal danke

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard wrote:
> kann man einen elektronischer Halogentrafo für einen Motor verwenden
> oder geht der nur für ohmsche Last?
> und kann ich den Trafo auf der Primärseite mit einem Solid State Relais
> wie
> z.B. S202T02 ein/ausschalten?
>
> Spannung und Leistung passen natürlich zusammen.

hallo Richard,

.... hmm interessante Frage.
ich hab sowas noch nicht gemacht.
könnte möglich sein, das es funktioniert.

aber wenn du da einen 12V DC Motor mit betreiben willst, musst du noch 
einen
Gleichrichter und ev. einen Elko an den Ausgang vom El-Trafo hängen.
m.W. kommt da nämlich Wechselspannung raus.

Das mit dem Solid State Relais sollte kein Problem sein.

lg
Peter

Autor: nixcheck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte das für die schlechteste Kombination. Ich glaube nicht dass 
ein  elektronischer Halogentrafo sehr hohe Induktive Lasten verträgt. 
Zudem das mit der Gleichrichtung. Wenn schon Halogentrafo dann keinen 
elektronischen. Und bei Induktiven Lasten neige ich zudem sehr stark 
dazu den Trafo deutlich zum Überdimensionieren. Da fließen gelegentlich 
sehr viel höhere Ströme durch die Sekundärwicklung als die Nennleistung 
vermuten lässt.
Gruß

Autor: stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Richard !

Grundsätzlich kein Problem,
allerdings gibt es viele verschiedene elektronische Halogenlampentrafos 
und somit kann es funktionieren oder auch nicht.
manche Trafos brauchen eine Mindestlast um einwandfrei zu arbeiten, 
andere haben eine integrierte Strombegrenzung und würden bei Motoren mit 
hohem Anlaufstrom abschalten.
(habe sowas schon mal versucht)
weiters brauchst du für die Gleichrichtung schnelle Dioden (Schottky 
oder ähnliches) da die elektronischen Trafos mit Frequenzen ab 20 kHz 
bis einigen 100 kHz arbeiten und ein gewöhnlicher 
50Hz-Brückengleichrichter sehr schnell sehr heiß wird und seinen Geist 
aufgibt.

empfehlenswerter sind da schon die "alten" aber immer noch sehr robust 
und zuverlässigen Eisenkerntransformatoren. (solange sie nicht aus China 
kommen)

mfg,
Stefan

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Hinweise.
Ich wollte mir halt einen fetten 60Watt Trafo sparen (der Motor hat 
12V/4,5A)

werde ich dann mal mit einem 100 Watt Schaltregler, mit Grundlast und 
schnellen Dioden probieren ...

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich glaub nicht dass das geht.

Ich hatte einen elektronischen Trafo mal an eine Schottky 
Gleichrichterbrücke mit nachgeschalteten Kondensatoren gehängt.
Der Elektr. Trafo konnte nicht schwingen und lieferte keinen Strom.
Mir sagt das dass er einen gleichmäßigen Widerstand braucht um seine 
Arbeit zu verrichten. Bei einer Spule ist das auch nicht wirklich 
gegeben.
Probieren kannst du es natürlich und klemm noch eine ohmsche Last (12V 
Lampe) ran wenn er nicht anschwingen will.

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Richad,

ich will ja jetzt nicht großartig rumnörgeln, aber bei so einem Angebot
wie dem hier in der e-Bucht "  Artikelnummer: 150163249798 "
erübrigt sich eigentlich alles andere.
Für einen gescheiten El-Halogentrafo ( OSRAM )legst du auch um die 20 €
auf den Tisch und dann brauchst du noch das ganze andere Geraffel und 
weist
nicht ob das funktioniert.

In dem von mir genannten Link bekommst du für 30€ ein komplettes 12V 
Netzteil
mit Stabilisierter Ausgangsspannung mit nem gescheiten Trafo drin.

lg
Peter

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

30 Euro für die 120 Watt ist natürlich gut (das Netzteil ist allerdings 
auch nicht gerade von Osram), was mich neben den Kosten an so einem 
elektronischen
Halogenteil begeistert ist die Größe: ziemlich genau 20x so klein wie 
das "richtige" Netzteil

inzwischen bin ich aber doch am Zweifeln, vielleicht nehme ich doch nen 
normalen Trafo und dann nur gleichrichten, kein Kondensator, nix regeln, 
der Motor kann ja mit dem pulsierenden Gleichstrom gut leben

Grüße
Richard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.